menu

TOP 15 Günstige 3D-Drucker für unter 800 Euro

Auf 1. April 2020 von Alexander H. veröffentlicht

Ein 3D-Drucker ist eine viel zu kostspielige Angelegenheit? Das muss nicht unbedingt sein! Mit einer täglich breiteren Produktpalette steht der 3D-Druckermarkt in einem harten Wettbewerb mit immer attraktiveren Preisen. Während es vor fünf Jahren noch notwendig war, fast 2.000€ für einen 3D-Drucker zu zahlen gibt es heute bereits deutlich günstigere Modelle! Ein Geschenk des Himmels für Fabriken, Unternehmen, Einzelpersonen – im Prinzip jedem, der sich einen günstigen 3D-Drucker kaufen und die Freuden der Technologie entdecken möchte. Um das Abenteuer zu beginnen ohne direkt ein Vermögen zu zahlen, entdecken Sie in unserem Ranking die beliebtesten 3D-Drucker zu einem niedrigen Preis (unter 800€) und bewerten Sie diese in unserem Vergleichsportal. Finden Sie hier unsere Top 14 Auswahl, sortiert nach den Preisen:

1. Anet A8 von GearBest

Bei dem Anet A8 des chinesischen Herstellers GearBest handelt es sich um einen Open-Source 3D-Drucker mit einem großzügigen Druckvolumen von 220 x 220 x 240 mm und einer Genauigkeit von 0,1 mm. Die Maschine wird als Heimmontage-Kit geliefert und der Hersteller gibt an, dass die Montage keine großen Erfahrungen und Vorkenntnisse erfordert. Der LCD-Bildschirm, sowie fünf physische Tasten erleichtern die Einstellung. Der FDM-Drucker ist mit Materialien wie ABS, PLA, einigen Hybridmaterialien und mehr kompatibel. Er ist Teil unserer Rankings der beliebtesten 3D-Drucker auf Amazon und bereits für einen Preis von 123,64€ erhältlich.

günstige 3D-Drucker

2. Photon Zero

3D-Drucker, die auf SLA-Technologie basieren, sind im Allgemeinen teurer als FDM-Drucker. Der chinesische Hersteller Anycubic hat sich jedoch für die Entwicklung kostengünstiger Harzdrucker entschieden. Die jüngste Ergänzung ist der Photon Zero, ein SLA-Drucker mit einem Druckvolumen von 97 x 54 x 150 mm und einer Auflösung von 10 Mikron. Das neue UV-Modul ermöglicht eine gleichmäßigere Verteilung des UV-Lichts, was zu einer besseren Druckqualität führt. Das Kühlsystem garantiert außerdem eine konstantere Druckleistung. Der kompakte Drucker ist für nur 169 Dollar erhältlich. Im selbigen Jahr hat Anycubic zudem einen neuen, Großformatdrucker auf den Markt gebracht, den Mega X.

 

3. Creality Ender 3

 Der Creality Ender 3 verfügt über einen Bauraum von 220 x 220 x 250 mm und bietet damit fast doppelt so viel Platz wie sein Vorgänger, der Creality Ender 2 und verfügt dennoch mit einer Maschinengröße von 440 x 410 x 465 mm kompakt. Der Drucker greift auf die FDM-Technologie zurück und zeichnet sich durch seinen besonderen Filamentzulauf aus, der den Druck flexibler Filmente deutlich erleichtern soll. Der Ender 3 wird als vormontierter Bausatz geliefert, was bedeutet, dass Sie selbst aktiv werden müssen was dessen Aufbau betrifft. Aber keine Sorge – die passenden Werkzeuge werden direkt mitgeliefert! Zudem unter anderem enthalten: mehrere verschiedene Utensilien, darunter Extruderdüsen, Extruderreiniger und ein Probefilament, sodass Sie direkt loslegen können! Die Heizplatte benötigt lediglich 5 Minuten bis sie die Maximaltemperatur von 110 Grad erreicht. Der Drucker ist für knapp 180 Euro erhältlich. Falls Sie einen größeren Bauraum benötigen, können Sie in das neuste Modell investieren, den Ender 5 pro. Dieser verfügt mit einem Bauraum von 220 x 220 x 300 m entlang der Y-Achse über einen größeren Bauraum. 

4. Select Mini V2 de Monoprice

Der MP Select Mini V2 von Monoprice ist ein grünstiger 3D-Drucker, der komplett montiert zu Ihnen geliefert wird und bereits im Werk kalibriert wird. Mittels FDM-Technologie, der beheizten Bauplatte und dem breiten Temperaturbereich des Extruders kann dieser 3D-Drucker mit einer Vielzahl von Filamenten wie ABS, PLA, Holzverbundwerkstoffen, löslichem PVA usw. arbeiten. Er hat ein Bauvolumen von 120 x 120 x 120 mm und eine Auflösung von 100-300 Mikron. Für weniger als 200 Dollar hat die kalifornische Firma sichergestellt, dass jeder Benutzer eine PLA-Filamentprobe und eine MicroSD-Karte mit vorinstallierten Modellen erhält, um den 3D-Druck unmittelbar zu in Betrieb setzen zu können, sobald er aus der Verpackung genommen wurde.

5. Tevo Tornado

TEVO ist ein chinesischer Hersteller, der 3D-Drucker entwickelt, die für alle Hersteller und 3D-Druckbegeisterte geeignet sind. Eines der beliebtesten Modelle ist der TEVO Tornado, ein Desktopdrucker, der für den Preis von ca. 290€ ein großzügiges Druckvolumen von 300 x 300 x 400 mm bietet. Er wird fast vollständig montiert geliefert und ist dank der Heizplatte mit den meisten auf dem Markt erhältlichen Kunststoff-Filamenten, einschließlich ABS, kompatibel. Der TEVO Tornado hat einen Aluminiumrahmen, der dessen Stabilität garantiert, und einen E3D-Extruder, der bis zu 260°C erreichen kann.

6. Da Vinci Mini w+ von XYZprinting

Eine Marke, de wir in unsere Liste der billigsten 3D-Drucker mit aufnehmen können ist zweifellos die asiatische Marke XYZprinting. Mit einer Auswahl von über 20 3D-Druckern haben wir uns für ihren Da Vinci Mini w+ entschieden, der weltweit meistverkaufte  3D-Desktopdrucker dieses Jahres. Dieser elegante 3D-Drucker hat ein Druckvolumen von 150 x 150 x 150 mm und eine Schichtauflösung von 100 Mikron. Er verfügt über eine WLAN-Verbindung und eine Taste zum Starten des Druckvorgangs, was den Herstellungsprozess erleichtert. Sie können diesen 3D-Drucker für einen Preis von 299€ kaufen.

günstige 3D-Drucker

7. Micro von M3D

Der Plug&Play-Drucker der Marke M3D ist ein ultrakompakter und zugleich günstiger 3D-Drucker: er wiegt nur ein Kilogramm bei einem Volumen von 20 cm². Er bietet ein kleines Druckvolumen von 109 x 113 x 116 mm bei einer Mindestschichtstärke von 50 Mikron. Er verfügt ermöglicht einen besonders einfachen Filamentwechsel und eine automatische Kalibrierung. Der Micro ist in einer Vielzahl von Farben erhältlich und kann zu Hause, im Büro oder in der Schule verwendet werden. Sein Preis beträgt 299€.

8. Artillery® Genius DIY 3D Printer Kit

Artillerie ist einer der führenden chinesischen Hersteller von preiswerten 3D-Druckern, die einfach zu montieren und zu handhaben sind. Das 2018 gegründete Unternehmen machte sich mit seinem ersten Modell, der Sidewinder X1, einen Namen. Einige Jahre später brachte sie den Artillerie Genius auf den Markt, einen kleinen FDM-Drucker. Der Drucker bietet ein Druckvolumen von 220 x 220 x 250 mm und ist mit einer Heizplatte ausgestattet, die bis zu 130°C erreichen kann, was es dem Anwender ermöglicht, Teile mit unterschiedlichen Materialien wie z.B. ABS zu fertigen. Tatsächlich erreicht die Heizplatte laut Hersteller in nur zwei Minuten 100°C. Das Gerät verfügt über einen Farb-Touchscreen, einen Filament-Endsensor und ist dafür bekannt, dass es während des Druckens sehr leise ist. Es ist schwer, einen Festpreis für diesen kleinen 3D-Drucker zu finden, der bei Amazon oder AliExpress verkauft wird, aber Sie sollten mit ungefähr 300 Dollar rechnen.

9. Duplicator i3 V2.1 von Wanhao

Der Duplicator i3 V2.1 ist ein von dem Chinesen Wanhao entwickeltes Gerät. Dieser 3D-Drucker, der als Bausatz angeboten wird, ist eine Weiterentwicklung der ersten Version, dem i3. Es handelt sich um einen Drucker, der auf dem Open-Source-Modell Prusas basiert, das über einen Metallrahmen verfügt, der eine große Stabilität bietet. Er hat ein Druckvolumen von 200 x 200 x 180 mm, eine Schichtauflösung von 0,1 mm und eine Heizplatte, die die Möglichkeit bietet, mit mehr Materialien zu drucken. Die Maschine ist auf dem Markt ab 359€ erhältlich.

 

10. Microdelta Rework von RepRap France

Der Microdelta Rework ist in nur 3 Stunden zusammengebaut und bietet eine professionelle Qualität für alle. Dieser Delta-Drucker basiert auf der FDM beziehungsweise der Schmelzschichtung und bietet ein Druckvolumen von 150 x 0 x 200 mm. Dank seiner stabilen Stahlstruktur bietet der Microdelta Rework zuverlässigen Druck. Es hat eine Heizplatte, die auf bis zu 100° C erhitzt werden kann und einen abschaltbaren Extruder, um das Filament einfach zu wechseln. Dieser Low-Cost 3D-Drucker ist ab 400 Euro erhältlich und bietet hierbei verschiedene Features, wie einen Bildschirm oder eine LED-Option.

günstige 3D-Drucker

11. Creality CR-10 V2

Der CR-10 V2 wurde von dem chinesischen Hersteller Creality entwickelt und ist der Nachfolger des berühmten CR-10. Er hat ein Druckvolumen von 300 x 300 x 400 mm und eine 0,4 mm großen Extruder, der leicht durch einen 0,3- oder 0,2 mm-großen Extruder ausgetauscht werden kann. Der 3D-Drucker kann mit einer Vielzahl von Materialien wie ABS, PLA und Holz drucken. Es umfasst 7 Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger, darunter beispielsweise die Kühlung, das 350-W-Netzteil, der Fadensensor. Der Drucker ist mit Cura und der Simplify3D als Software kompatibel. Der CR-10 von Creality V2 ist ab 499 Dollar erhältlich.

12.  Finder von Flashforge

Der 3D-Drucker Finder ist der 3D-Drucker für Einsteiger und Kinder des chinesischen Herstellers Flashforge, wobei er derzeit ab 335 Euro erhältlich ist. Er verfügt über einen abnehmbaren Druckbett, das für eine einfache Reinigung nach dem Drucken entfernt werden kann. Der FDM-Drucker kann Objekte mit biologisch abbaubarem PLA mit einem maximalen Volumen von 140 x 140 x 140 mm drucken. Der Finder ist ausgestattet mit einer WLAN-Verbindung und er erkennt zudem automatisch, wenn das Filament zu Ende ist. Es hat eine Genauigkeit von 50 μm sowie eine automatische Kalibrierung.

günstige 3D-Drucker

13. UP! Mini 2 von TierTime

Der UP Mini 2 ist die neue Version des UP Mini, dem Einstiegser 3D-Drucker von TierTime. Die neue Version enthält sowohl ästhetische als auch funktionale Aktualisierungen des Vorgängers UP Mini. Das neue Design des UP Mini 2 sieht moderner aus und ist optisch sehr zufriedenstellend. Zu den neuen Funktionen des UP Mini 2 gehören ein 10 cm großer LCD-Touchscreen, ein HEPA-Luftfilter, eine WiFi-Verbindung, eine mobile App zur Fernsteuerung des Druckers und ein interner Speicher zum direkten Speichern von Dateien auf dem Drucker. In unserem 3Dnatives Labor finden Sie auch einen Test, wo wir den UP! Mini 2 selber testen und Ihnen unsere Ergebnisse vorstellen. Dieser 3D-Drucker ist ab 625 € erhältlich.

günstige 3D-Drucker

14. Prusa i3 mk3

Der Prusa i3 mk3 ist sicherlich der bekannteste 3D-Drucker der RepRap-Bewegung. Sein Schöpfer, Josef Prusa, betont, dass sich der Drucker in ständiger Weiterentwicklung befindet, die von der stetig wachsenden Maker Community vorgenommen wird. Der i3 mk3 ist eine Weiterentwicklung des ersten Prusa I3 MK2S und zeichnet sich durch einen noch stabileren Aluminiumrahmen und einen noch einfachere Zusammenbau aus. Außerdem bietet er mit 250 x 210 x 200 mm ein größeres Druckvolumen als die Vorgängermodelle. Dieser Open-Souce-Drucker ist ab 769€ erhältlich.

günstige 3D-Drucker

15. Witbox Go!

Der Witbox Go! wurde entwickelt, um den 3D-Druck in die privaten Haushalte zu bringen. Es ist der erste 3D-Drucker mit einem Qualcomm® SnapdragonTM-Prozessor und verwendet das Betriebssystem Android, sodass der Benutzer direkt von seinem Smartphone aus drucken kann. Darüber hinaus verfügt der Drucker über eine verbesserte WiFi-Verbindung sowie Komponenten, die auf dem neuesten Stand der Technik sind. Um ein besonders benutzerfreundlicher 3D-Drucker zu sein, wurde versucht die Benutzereinstellungen zu minimieren, indem die meisten Prozesse automatisiert ablaufen. Die Witbox Go! kostet derzeit etwa 779,90€.

günstige 3D-Drucker

 

Vorgestellt wurden Ihnen nun 15 günstige 3D-Drucker – welchen würden Sie sich zulegen? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und hinterlassen Sie uns ein Kommentar unten oder auf FacebookTwitter oder Google+. Und denken Sie daran sich für unseren wöchentlichen Newsletter kostenlos anzumelden, um keine Neuigkeiten im 3D-Druck mehr zu verpassen!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden