menu

Intamsys präsentierte den FUNMAT PRO 610 HT zum ersten Mal in Europa während der Formnext

Auf 28. November 2019 von Lukas Johannes B. veröffentlicht
FUNMAT PRO 610 HT

Wir haben Ihnen bereits von INTAMSYS und seinen additiven Fertigungslösungen für PEEK und anderen hochleistungsfähigen Funktionsmaterialien wie PEKK, ULTEM und PPSU erzählt. In einem Interview mit dem Mitbegründer und CEO des in Shanghai ansässigen Unternehmens, Charles Han, erklärte er uns, dass einige Herstellungsanforderungen nur mit HPPs (Hochleistungspolymeren) erfüllt werden können, da diese Materialien besondere Eigenschaften wie Hochtemperaturbeständigkeit, Säurebeständigkeit und Biokompatibilität aufweisen, die den Einsatz in kritischen Anforderungsanwendungen ermöglichen.

Natürlich war INTAMSYS auf der größten Messe für additive Fertigung in Deutschland, der Formnext, vertreten. Während der Veranstaltung präsentierte das Unternehmen erstmals in Europa seine FUNMAT PRO 610 HT-Lösung. Ähnlich wie bei den anderen Lösungen wurde diese Maschine für die Verarbeitung von Hochleistungsmaterialien wie PEEK, PEKK, ULTEM und weiteren entwickelt. Der Hersteller garantiert, dass die Verformung mit dieser Maschine kein Problem darstellt, dank einer Doppeldüse, die 500 °C erreichen kann, und einer Heizkammer von 300 °C. Darüber hinaus verfügt der FUNMAT PRO 610 HT über ein Bauvolumen von 610 x 508 x 508 mm für die Herstellung großer Teile.

FUNMAT PRO 610 HT

Die Wärmebehandlung ist entscheidend für den Nachbehandlungsprozess – Quelle: INTAMSYS

Der Hersteller erklärt, dass der Schlüssel zur Vermeidung von Verformung darin bestand, eine Hochbaukammer zu konstruieren, die eine extrem konstante Temperatur erreichen konnte, um das Verformen und Brechen des Objekts zu vermeiden. Dadurch weisen die 3D-Druckteile eine sehr hohe mechanische Festigkeit auf und halten einer höheren mechanischen Belastung stand. Mit dem FUNMAT PRO 610 HT wurde der Nachbearbeitungsschritt automatisiert und in die Maschine integriert. Wenn wir über die Nachbearbeitung von HPP-Teilen sprechen, sprechen wir im Allgemeinen über Glühen. Das Glühen ist eine Wärmebehandlung, die die physikalischen und manchmal auch chemischen Eigenschaften eines Materials verändert, um seine Duktilität zu erhöhen und seine Härte zu verringern. Mit anderen Worten, dieses Verfahren ermöglicht es, Spannungen und Dehnungen zu reduzieren, denen jedes 3D-Druckteil ausgesetzt ist. Sie ist auch entscheidend für die Dimensionsstabilisierung und die Verbesserung der physikalischen Eigenschaften des Bauteils.

Der FUNMAT PRO 610 HT kann mit mehreren Materialien arbeiten – Quelle: INTAMSYS

Anwendungstechnisch hat INTAMSYS diese Lösung für industrielle Anwendungen konzipiert. Genauer gesagt, für Kleinserien und für alle anspruchsvollen Anwendungen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt, Öl & Gas, Medizin, etc. Wir können die Luft- und Raumfahrtindustrie als Beispiel nehmen, die eigentlich die erste Industrie war, die die additive Fertigung zur Herstellung von Teilen übernommen und umgesetzt hat. Diese Branche sucht nach Teilen, die leicht und dennoch langlebig sind – eine Anforderung, die der HPP-3D-Druck erfüllen kann.

Tatsächlich erfordern viele anspruchsvolle Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt den Einsatz von exzellenter mechanischer Festigkeit und eigenen flammhemmenden Teilen. INTAMSYS empfiehlt die Verwendung von ULTEM 9085, da es aufgrund seines hohen Festigkeits-/Gewichtsverhältnisses und seiner FST (Flamme, Rauch und Toxizität) den hohen Anforderungen der Luft- und Raumfahrtindustrie entspricht.

Der FUNMAT PRO 610 HT ist die neueste Ergänzung der INTAMSYS FUNMAT-Serie von 3D-Druckern. Wie bereits erläutert, vereint er ein hohes Bauvolumen und eine thermisch ausgerichtete Aufbauweise, die mit sehr hohen Temperaturen arbeiten kann. Weitere Informationen finden Sie HIER.

Die Palette der kompatiblen Materialien ist recht groß – Quelle: INTAMSYS

Was halten Sie von den Lösungen von INTAMSYS? Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedIN und auf Youtube zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you