menu

Local Motors enthüllt seine zukünftige 3D-gedruckte Fahrzeugserie

Auf 3. August 2015 von Alexander H. veröffentlicht

Um ihre Produktionsprozesse und Produkte zu verbessern, Werkzeugerfordernis zu verringern und eine schnellere Produktion zu ermöglichen, setzt der Automobilhersteller Local Motors auf das Direct Digital Manufacturing (DDM). In ihrem Wettbewerb ‚Project Redacted‘, haben sie nun einen Gewinner gekürt: Kevin Lo mit seinen Modellen Swim und Sport aus seinem Projekt namens Reload Redacted.

Local Motors hat mit dem ‚Strati‘ bereits vergangenen September sein erstes 3D-gedrucktes Fahrzeug präsentiert. Um den Einsatz der Technologie fortzusetzen, haben sie vor etwa 2 Monaten einen Wettbewerb gestartet, wodurch sie auch ihrer Community die Chance gegeben haben, an der Kreation ihres neuen 3D-gedruckten Fahrzeuges teilzunehmen. Aus mehr als 60 Einreichungen wurde nun das Projekt ‚Reload Redacted‘ zum Gewinner gewählt, dessen Designer mit einem Preisgeld von $7,500 Dollar belohnt wird und dessen Modell als Vorlage für das kommende Fahrzeugmodell dient.

La "Swim" version cabriolet de la future gamme de véhicules imprimés en 3D par Local Motors

Das „Swim“ Cabrio-Modell aus der kommenden Fahrzeugserie von Local Motors, gedruckt in 3D

Das Fahrzeugmodell des Designers Kevin Lo bietet 4 Sitzplätze und ist in den Varianten „Sport“ mit einem Rennwagen-ähnlichen Schnitt und „Swim“, ein kleiner Cabrio Buggy, ideal für Spazierfahrten im Sommer, verfügbar.

In ein paar Monaten schon plant das Team von Local Motors mit der Produktion zu beginnen. Das Direct Digital Manufacturing erlaubt eine kundenspezifische Anpassung und macht jedes Modell zu einem Einzelprodukt. Der dabei verwendete XXL 3D-Drucker nennt sich BAAM (=Big Area Additive Manufacturing) und kann einzelne Kunststoffebenen mit einer Geschwindigkeit von 18kg/h auf einer Bauplattform von 2×4 Metern platzieren. Die ersten Einheiten der offiziell als straßentauglich anerkannten Fahrzeuge sollen Ende 2016 produziert sein.

Das Präsentationsvideo des Projektes Reload:

„Bei Local Motors sind wir versessen auf den Einsatz revolutionierender Fabrikationsweisen“, sagt John B. Rogers, Jr., Geschäftsführer und Gründungsmitglied von Local Motors. „Automobilhersteller stanzen Bauteile seit mehr als 100 Jahren in unveränderter Art und Weise aus. Wir haben nun die Möglichkeit, Produkte und Prozesse besser und schneller herzustellen, indem wir ‚Online und Offline‘ durch DDM verbinden. Dieser Prozess erstellt bessere und sicherere Produkte, was genau unsere Aufgabe ist.“

Weitere Informationen auf der Website von Local Motors HIER

article_localmotors_07155

article_localmotors_07153

RSS-Feed abonnieren und per FacebookTwitter und Google+ stets auf dem Laufenden bleiben!

Kommentare

Nehmen Sie an der Diskussion teil und schreiben Sie uns Ihre Meinung.

  1. […] wurde Local Motors durch das erste 3D gedruckte Auto namens Strati. Mit Olli wurde im Jahre 2015 ein weiteres unglaubliches Projekt präsentiert. Denn neben der […]

  2. […] Im Juni dieses Jahres berichteten wir über Olli dem Elektrobus der Firma Local Motors, die für das weltweit erste 3D-gedruckte Automobil bekannt […]

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you