menu

3D-gedrucktes Auto 4ekolka – 200 km Autonomie bei 55 km/h

Auf 11. Oktober 2016 von Alexander H. veröffentlicht

Immer mehr Menschen zieht es in die Großstädte. Folglich werden die Straßen immer voller und die ein oder andere Stunde auf dem Weg zur Arbeit wird im Stau verbracht. Auch langfristig gesehen wird sich die urbane Entwicklung nicht verändern, doch Lösungen sind schon parat. Ein Beispiel ist die CityCar-Lösung 4ekolka aus Prag. Das Besondere an dem Auto des tschechischen Designers Petr Chládek ist nicht nur der komplette elektrische Antrieb, sondern auch die Tatsache, dass es zu einem Großteil 3D-gedruckt wurde.

Mit dem 4ekolka präsentiert das Team vom gleichnamigen Startup eine Lösung, die voll auf Gewichtsreduzierung, minimalen Ressourcenverbrauch und einen bezahlbaren Preis abzielt. „In der Stadt brauchen wir etwas kleines, nicht teuer, sicher, das ganze Jahr benutzbar, für maximal 2 Personen und mit einer Maximalgeschwindigkeit von 55 km/h,“ erklärt Chládek.

4ekolka

Seine Vorschlag ist 4ekolka. Es ist jedoch nicht das erste Fahrzeug, das sich dem urbanen Verkehrsproblem annimmt. Im Juni dieses Jahres berichteten wir über Olli dem Elektrobus der Firma Local Motors, die für das weltweit erste 3D-gedruckte Automobil bekannt sind.

Dass beide Fahrzeuge per 3D-Druck hergestellt wurden, ist kein Zufall. Beide Firmen nutzen den Vorteil der massiven Gewichtsreduzierung, die nur durch die addititve Fertigung erzielt werden kann. Dies ermöglicht einen relativ geringen Preis von umgerechnet €11.100 (CZK 300,000), wobei mehr als die Hälfte des Preises auf die Batterien und das Batterie Management System entfällt. Der Rest auf das Material.

Leider wird nicht näher erläutert, wie stark und bei welchen Teilen das 3D-Druckverfahren verwendet wurde sowie Informationen über die Druckdauer existieren nicht. Hinsichtlich der technischen Daten wird versichert, dass der 4ekolka eine Maximalgeschwindigkeit von 55 km/h über 200km erreichen kann bis die Ionenbatterien ausgesaugt wurden.

Zugegebenermaßen, es handelt sich nicht um das schnellste Auto und PS-Freaks kommen nicht auf ihre Kosten. Doch für den Zweck des simplen Transports von Punkt A nach B, umweltschonend und zugleich beweglich in der Stadt, eignet sich der 4ekolka perfekt. Ein erster Prototyp ist bereits auf den Straßen wie man dem Video entnehmen kann. Wann das Auto jedoch in Serie geht, steht noch nicht fest.

RSS-Feed abonnieren und per FacebookTwitter und Google+ stets auf dem Laufenden bleiben!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you