menu

Zortrax enthüllt den M300, mit vergrößertem Bauraum

Auf 29. Juni 2016 von veröffentlicht

Der polnische Druckerhersteller Zortrax stellt auf der Additive Manufacturing Europe Messe seine letzte Neuigkeit vor: Der M300 mit einem viel größeren Volumen der die Anforderungen der 3D-Druck Profis erfüllen soll.

Der Zortrax M300 3D-Drucker ist auf dem bewährten und preisgekrönten Design des M200 basiert. Der M300 bietet zudem einen wesentlich größeren Bauraum und völlig neue Funktionen zur Prototypenentwicklung. Während der M200 mit einem Bauvolumen von 200x200x180 mm für manche Projekte nach mehr wünschen ließ, bietet der M300 300x300x300 mm, genug Platz um einen ganzen Motorradhelm auszudrucken. Bei dem M200 mussten große Projekte in mehreren Teilen gedruckt werden.

M300

„Der Zortrax M300 ist unsere direkte Antwort auf die Bedürfnisse unserer Kunden. Sie gaben oft den Gebrauch für ein Gerät das genau so Genau und zuverlässig wie der M200, doch ihnen ermöglichen würde größere und professionelle Prototypen in einem Stück herstellen zu können – ohne die Notwendigkeit ein Projekt in mehrere kleinere Komponenten aufspalten zu müssen “sagt Rafał Tomasiak, Gründer und CEO von Zortrax.

„Der M300 ist ein weiterer Schritt in Richtung Vereinfachung des 3D-Drucks für unsere Endverbraucher. Die Beseitigung des Prozesses kleinere Prototypenbauteile zusammenzustellen macht die Gesamtheit eines Projektes weniger zeitaufwendig für unsere Kunden“ fügte er hinzu.

M300

Der neue Zortrax Drucker verfügt über viele Verbesserungen im Vergleich zu seinem Vorgänger wie größere Filament Spulen und Seitenabdeckungen. Die Seitenabdeckungen mussten bei dem M200 dazu bestellt werden. Die Seitenabdeckungen dienen dazu eine konstante Temperatur im Bauraum zu halten und somit alle Modell Verformungen zu verhindern.

Das Gerät wird mit einer ganzen Spule von Z- ULTRAT 3D-Druckmaterial und die Z-SUITE Software zusammen verkauft. Der M300 kommt auch mit einem Starterkit, das eine Schutzbrille, Handschuhe und Nachbearbeitungszubehöre enthält.

Mehr Infos in der Pressemeldung.

RSS-Feed abonnieren und per FacebookTwitter und Google+ stets auf dem Laufenden bleiben!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you