menu

YOU MAWO bietet individualisierte Brillen dank 3D-Technologien

Auf 9. Juli 2021 von Isabell I. veröffentlicht
YOU MAWO

Individualisierte Produkte spielen in unserer heutigen Gesellschaft eine große Rolle. Dabei geht es nicht nur darum, sein eigenes Design zu kreieren, sondern auch darum, dass das gekaufte Produkt – vor allem Kleidung oder Accessoires – sich perfekt dem individuellen Körper anpasst. Die meisten Verbraucher suchen nach Qualitätsprodukten, die maßgeschneidert, innovativ und ästhetisch ansprechend sind. Neuartige Technologien, wie die additive Fertigung, können helfen, diesen Trend voranzutreiben. Diese Auffassung ist auch bereits am Markt der 3D-gedruckten Brillen präsent, was eine Studie der SmarTech Publishing beweist, welche belegt, dass die Branche für 3D-gedruckte Brillen bis 2028 ungefähr 3,4 Milliarden US-Dollar generieren wird. Diesen Marktwert hat auch die Marke YOU MAWO erkannt, welche wir im nachstehenden Artikel genauer vorstellen werden.

Die deutsche Marke YOU MAWO (abgeleitet von Your Magic World) nutzt 3D-Technologien, um Brillen und Sonnenbrillen zu entwickeln, die perfekt auf den jeweiligen Träger zugeschnitten sind. Mit dem Pulversinterverfahren von EOS und den Nachbearbeitungslösungen von DyeMansion können passende und gut aussehende Rahmen gedruckt werden, welche die Anforderungen jedes Kunden erfüllen. Die Marke verlässt sich auf Daten, die mit einem iPhone oder iPad gescannt werden, ein Scanvorgang, der nur etwa 20 Sekunden dauert.

Die Rahmen sind in mehreren Farben erhältlich (Bildnachweis: YOU MAWO)

YOU MAWOs Herstellungsprozess

Mithilfe von iPhone- und iPad-Kameras kann die Marke nach eigenen Angaben das Gesicht eines Kunden in nur 20 Sekunden in 3D scannen und die Daten abrufen, die für die Erstellung der Brillengestelle benötigt werden. Dies ist ein Vorgang, der früher allein bis zu zwei Stunden dauerte. Laut YOU MAWO nimmt das Gerät 11 verschiedene Maße auf: Linsengröße, Bügelwinkel, Breite des Nasenrückens oder auch dessen Basiskurve. Auf diese Weise kann die Marke Brillen anbieten, die nicht verrutschen oder zu eng sitzen.

Sobald die Daten vorliegen, kann YOU MAWO den 3D-Druckprozess starten. Hierbei setzte sie auf EOS-Maschinen, die es erlauben, bis zu 30 % leichtere Rahmen mit einem hautverträglichen Material – in diesem Fall Polyamid – zu konstruieren. Die Rahmen wiegen nur 14 Gramm. Dann kommt die Nachbehandlung: Dank der Färbelösungen von DyeMansion kann das deutsche Unternehmen 15 verschiedene Rahmentöne anbieten, was den Trägern dieser Brillen ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Der Nachbearbeitungsspezialist erklärt, dass seine Lösungen die Farbe tief absorbieren, wodurch Kratzer beseitigt werden und ein hochwertiger ästhetischer Effekt erzielt wird.

Dank der Färbelösungen von DyeMansion bieten die Brillen eine einzigartige Ästhetik (Bildnachweis: YOU MAWO)

Sebastien Zenetti, Geschäftsführer von YOU MAWO, sagt: „Eine der größten Herausforderungen war es, einen skalierbaren und wiederholbaren Prozess zu entwickeln. Dies war der Hauptteil der Entwicklung in den letzten Jahren und DyeMansion war einer der wichtigsten Partner bei der Erreichung dieses Ziels. Nicht nur für uns, sondern für die gesamte Branche.

Zu den angebotenen Farben gehören Schwarz, Grau, Himbeere, Oliv und Brombeere. Ideale Farbtöne für diesen Sommer! Hinsichtlich des Preises muss mit ca. 500 € für ein maßgefertigtes Paar gerechnet werden, wobei die Herstellungszeit etwa zwei Wochen beträgt. Alle klassischen Modelle finden Sie auf der Website der Marke.

Lassen Sie uns zu diesem Thema gerne einen Kommentar da oder teilen Sie es uns auf FacebookTwitterLinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you