menu

ECO 3D Juni: Viele internationale Investitionen und erfolgreiche Crowdfunding Kampagnen

Am 10. Juli 2017 von Raphael S. veröffentlicht

Der Fortschritt in der Zukunftsbranche 3D-Druck geht immer weiter, sei es in der Finanzierung von vielversprechenden, neuen Technologien oder in der Wirtschaft, wenn die großen Firmen additive Fertigungssysteme in ihre Produktionskette implementieren. 3Dnatives präsentiert Ihnen mit der Rubrik ECO 3D die hottesten Nachrichten in Wirtschaft und Finanzen aus der 3D Druck-Industrie. Wir stellen Ihnen die aktuellen Investitionen, Finanzberichte, Firmenübernahmen und Expansionsstrategien mit den Big Playern der Branche vor.

Viele internationale Investitionen

Xometry ist ein Online-Marktplatz für Fertigung und hat in einer Finanzierungsrunde durch die BMW Venture Capital Division $15 Millionen gesammelt. Durch das neue Kapital möchte das Startup ein nationales Netzwerk an Fertigungspartnern entwickeln, die sich im 3D-Druck spezialisiert haben.

Wirtschaft 3D Druck

Das israelische Startup Nano Dimension, welches ihren 3D-Drucker Dragonfly 2020 für Elektronikkomponenten und PCBs auf der CES in Las Vegas vorgestellt hat, wird eine voraussichtliche Finanzierung i.H.v. $4,8 Millionen durch mehrere Investmentfonds erhalten. Dieses Kapital soll für die Entwicklung eines 3D-Druckers für Keramik verwendet werden.

Der kalifornische Hersteller für 3D-Drucker Robo3D hat nach der Kickstarter-Kampagne für zwei neue Geräte weitere 1,8 Millionen australische Dollar (1,2 Millionen Euro) gesammelt. Das Geld soll für die Ausweitung der Produktionskapazitäten aufgrund der großen Nachfrage verwendet werden.

Die Kanadische Regierung investiert $3 Millionen für die Integration von additiver Fertigung in den Krankenhäusern Québec Citys. Mit einem Center für 3D-Druck in der Medizin sollen patientenspezifische Prothesen, effizientere Ausrüstung sowie die Forschung und Entwicklung unterstützt werden.

Nach einer ersten Finanzierungsrunde über $1,5 Millionen zu Beginn dieses Jahres hat sich Voodoo Manufacturing aus den USA eine weitere Investitionssumme in Höhe von $5 Millionen gesichert, um die Anzahl an Produktionsmaschinen zu verdoppeln, die Produktionslinie zu automatisieren aber auch für die Einrichtung eines Spritzguss-Services. Das Startup besitzt eine große Einrichtung mit hunderten FFF-3D-Druckern.

Wirtschaft 3D Druck

Lockheed Martin investiert $1 Millionen in die Entwicklung eines Additive-Manufacturing Labors an der Metropolitan State University von Denver. Die Einrichtung am Campus der Uni soll vor allem neue Fertigungstechnologie für die Raumfahrtindustrie erforschen, indem den Studenten der Zugang zu den aktuellsten Technologien für den 3D-Druck ermöglicht wird.

Crowdfunding-Kampagnen sehr erfolgreich

Die Kickstarter-Kampagne für den Lowcost 3D-Drucker Kodama Obsidian hat das ursprüngliche Finanzierungsziel übertroffen und bereits $800.000 in wenigen Tagen gesammelt. Der bereits zweite Drucker der kalifornischen Firma Kodama ist für $99 vorbestellbar und soll Ende dieses Jahres geliefert werden.

Der Blackbelt 3D-Drucker hat die Kampagne auf Kickstarter vor kurzem abgeschlossen. Es wurden mehr als 100.000€ gesammelt, also das doppelte des eigentlichen Ziels. Der disruptive Drucker kann Bauteile über ein Fließband in rein theoretisch unendlicher Länge fertigen.

Wirtschaft 3D Druck

Bean 3D konnte sein Ziel auf Kickstarter übertreffen und mehr als $500.000 an Vorbestellungen sammeln. Der 3D-Drucker basiert auf Photopolymerisation durch LED-Lichtquellen und wurde von Kudo3D, dem Hersteller des bekannten Titan 3D-Druckers, entwickelt. Bis zum 18. Juli kann man das Gerät zum Schnäppchenpreis von $399 unterstützen, der offizielle Verkaufspreis beträgt $1200.

Strategische Entwicklungen für GE Additive und Straumann

GE Additive hat eine Partnerschaft mit dem Schweizer Unternehmen Oerlikon angekündigt, um die Industrialisierung der Technologie weiter fortzuführen. Daraus folgt, dass GE der primäre Lieferant für 3D-Maschinen wird, wobei sich Oerlikon als der primäre Zulieferer von Bauteilen für das multinationale Konglomerat etabliert.

Wirtschaft 3D Druck

Die französische Unternehmensgruppe Straumann, eine der Marktführer im Bereich Dentalimplantate, hat im Juni bekanntgegeben, 35% der Unternehmensanteile der deutschen Firma Rapid Shape gekauft zu haben. Diese befindet sich in Stuttgart und produziert 3D-Drucker für den Dental- sowie Schmuckbereich und die Hörmedizin.

Weitere finanzwirtschaftliche Ereignisse:

GE Additive hat auf der Paris Air Show bekanntgegeben, dass sie die größte Metall-Anlage für 3D-Druck herstellen möchten. Die Maschine soll gegen Ende 2018 ausgeliefert werden und wird aufgrund der Anforderungen für die Luft- und Raumfahrtindustrie entwickelt. Daneben hat Joint Venture CFM International, welches ein Zusammenschluss aus GE der französischen Firma Safran ist, Aufträge für Flugzeugturbinen in Höhe von insgesamt $27 Millionen erhalten. Davon ist vor allem die additive Fertigung betroffen, denn die Kraftstoffdüsen kommen aus dem 3D-Drucker.

SLM Solutions hat den bisher größten Deal der Firmengeschichte gemacht. 10 Multi-Laser SLM 500 Maschinen mit einem Gesamtwert von ca. 12 Millionen Euro wurden beim deutschen Unternehmen in Auftrag gegeben. Diese sollen in den nächsten 15 Monaten zum Kunden nach China geliefert werden, laut Geschäftsführer Uwe Bögertshausen „ein bedeutsamer Meilenstein für die Erschließung des überaus wichtigen chinesischen Marktes.“

Wirtschaft 3D Druck

Das Aachener Zentrum für 3D-Druck nimmt die größte Metall-Anlage der Welt in Betrieb. Mit der XLine 2000R von Concept Laser soll vor allem die SLM-Prozesskette für großvolumige Bauteile weiterentwickelt werden, außerdem wird die Maschine kleinen- und mittelständischen Unternehmen zur Verfügung stehen.

Wollen Sie eine wöchentliche Zusammenfassung der wichtigsten News aus dem 3D-Druck? Registrieren Sie sich jetzt für unseren Newsletter und folgen Sie uns auf FacebookTwitter und Google+, um stets auf dem Laufenden zu bleiben!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks