menu

Welche Unternehmen der additiven Fertigung sind börsennotiert?

Am 21. Juli 2022 von Lisa S. veröffentlicht

Es ist kein Geheimnis, dass die additive Fertigung in den letzten Jahren ein rasantes Wachstum erlebt hat, vor allem seit sie ihre Widerstandsfähigkeit während der COVID-19-Krise unter Beweis gestellt hat. Ein Zeichen dafür sind natürlich die beträchtlichen Investitionen in die Branche sowie eine Reihe von Fusionen und Übernahmen. Ein weiteres Zeichen ist die steigende Zahl börsennotierter (öffentlicher) 3D-Druckunternehmen. Ein börsennotiertes Unternehmen ist definiert als ein Unternehmen, dessen Eigentum durch Aktien an einer Börse verteilt wird. In den Vereinigten Staaten gibt es zwei Börsen, die New York Stock Exchange (NYSE) und die Nasdaq. In Europa gibt es die Londoner Börse, die Deutsche Börse, die Euronext, die Schweizer Börse und weitere, und in Asien sogar noch mehr. Und in den letzten Jahren ist die Zahl der börsennotierten Unternehmen der additiven Fertigung stark gestiegen. Nachfolgend finden Sie eine alphabetisch geordnete Liste aller Unternehmen, die im Bereich 3D-Druck tätig sind und derzeit an der Börse gehandelt werden. Schauen Sie sich die Liste an und lassen Sie uns wissen, ob wir ein Unternehmen übersehen haben!

3D Systems

3D Systems, ein historischer Akteur im Bereich der additiven Fertigung, ist an der NYSE-Börse notiert, wobei sein Aktienkurs derzeit bei 10,74 US-Dollar liegt. Das Unternehmen war eines der ersten Unternehmen im Bereich 3D-Druck, das an die Börse ging, und hat seitdem starke Schwankungen in seinem Kurswert erlebt. Zur Erinnerung: 3D Systems beherrscht eine breite Palette von Verfahren, von SLA über SLS bis hin zum 3D-Metalldruck und seit kurzem auch FDM durch die Übernahme von Titan Robotics und Kumovis. Seit seiner Gründung hat 3D Systems mehr als 260 Millionen US-Dollar aufgebracht und rund 30 Unternehmen übernommen.

Autodesk

Autodesk wurde 1982 gegründet und ist heute einer der wichtigsten Akteure im Bereich der additiven Fertigung. Als Herausgeber von Modellierungssoftware wie Fusion 360 oder Autodesk Inventor unterstützt das Unternehmen mit Sitz in San Francisco heute die größten Unternehmen bei ihren Projekten. Autodesk ist an der NASDAQ mit einem geschätzten Aktienkurs von 196,38 $ notiert und hat seit seinen Anfängen zahlreiche Unternehmen wie netfabb übernommen. Um mit seiner Community und den Nutzern der verschiedenen Softwareprodukte der Marke in Kontakt zu bleiben, hat das Unternehmen außerdem die Autodesk University ins Leben gerufen, eine Mischung aus physischen und virtuellen Veranstaltungen. 

Die Software Autodesk Inventer (Bildnachweis: Autodesk)

 

Conformis

Das in Massachusetts ansässige Medizintechnikunternehmen Conformis hat sich einen Namen gemacht, weil es innovative Technologien wie die additive Fertigung zur Herstellung maßgeschneiderter orthopädischer Knie- und Hüftimplantate einsetzt. Das preisgekrönte Unternehmen, das 2004 von Harvard-Professor Dr. Phillip Lang gegründet wurde, hat sich schnell zu einem globalen Unternehmen entwickelt und feierte am 1. Juli 2015 sein NASDAQ-Debüt. Heute beträgt die Marktkapitalisierung des Unternehmens 53,05 Mio. $, der aktuelle Aktienkurs liegt bei 0,29 $.

Dassault

Die Dassault Aviation Group ist ein französischer Hersteller von Geschäftsreisejets, Militär- und ehemals Regionalflugzeugen. Die Aktiengesellschaft hat ihren Hauptsitz in Saint-Cloud bei Paris und ist neben Gulfstream Aerospace, Bombardier Aerospace, Cessna und Embraer einer der fünf großen Produzenten von Geschäftsreiseflugzeugen. Das Unternehmen ist mit einem Anteil von ca 40 Prozent Weltmarktführer gehobenen Geschäftsflugzeuge. 

Desktop Metal

Ein amerikanisches Unternehmen, das 2015, also vor gerade einmal 7 Jahren, in Massachusetts gegründet wurde und früher als Trine Acquisition bekannt war. Das Unternehmen widmet sich der Herstellung und dem Verkauf von additiven Fertigungstechnologien für Designer, Hersteller und Ingenieure in aller Welt. Das Unternehmen hat 438 Millionen Dollar an Eigenkapital von führenden Unternehmen wie Google, BMW, Ford Motor Company und Kleiner Perkins Caufield & Byers erhalten. Desktop Metals wurde zu einem der 30 vielversprechendsten Pionierunternehmen der Welt ernannt und wird derzeit mit einem Kurs von 2,51 $ und einer Marktkapitalisierung von 0,78 Mrd. $ gehandelt.

Fast Radius

Im Februar 2022 gab das 3D-Druck-Start-up-Unternehmen Fast Radius bekannt, dass es eine geplante Fusion mit der Blankoscheck-Firma ECP Environmental Growth Opportunities Corp. abgeschlossen hat und nun an der Nasdaq unter FSRD gehandelt wird. Das Unternehmen ging ursprünglich mit einer Bewertung von 1,4 Milliarden Dollar an die Börse. Fast Radius ist ein in Chicago ansässiger 3D-Druckdienstleister, der seine Cloud Manufacturing Platform™ nutzt, um die Benutzer bei der Erstellung von Teilen von Anfang an bis hin zur Produktion und Nachbearbeitung zu unterstützen. Das Unternehmen bietet eine Reihe von Lösungen an, darunter On-Demand-Fertigung, die Erstellung von kundenspezifischen Mikrofabriken und ein virtuelles Lager. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens beträgt 48.790.833 $, und die Aktien werden derzeit zwischen 0,66 $ und 0,62 $ gehandelt, mit einem 52-Wochen-Hoch von 10,01 $.

Fathom Digital Manufacturing

Der 1984 gegründete Druckservice Fathom Digital Manufacturing ist an der New Yorker Börse notiert, wobei der Aktienkurs heute mit 4,02 US-Dollar bewertet wird. Das Unternehmen hat bislang 80 Millionen US-Dollar aufgebracht und bereits zwei Unternehmen übernommen. Es beherrscht sowohl additive Fertigungsverfahren wie FDM, PolyJet, SLS, Multi Jet Fusion oder auch das Pulverbettschmelzen als auch subtraktive und formative Fertigungstechniken.

HP

Die Hewlett-Packard Company, besser bekannt unter dem Akronym HP, ist an der New Yorker Börse, der größten Börse der Welt, notiert und hat einen Aktienkurs von 32,94 US-Dollar. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren im Bereich des 3D-Drucks tätig und wird nicht mehr vorgestellt. Als Eigentümer der Multi Jet Fusion-Technologie ist HP heute an zahlreichen Projekten im Bereich des 3D-Drucks beteiligt. Mit seiner breiten Palette an 3D-Druckern ist das Unternehmen in einer Vielzahl von Branchen vertreten, darunter Schmuck, Automobilbau, Architektur und Gesundheitswesen. 

Der industrielle 3D-Drucker HP Jet Fusion 4200 (Bildnachweis: HP)

Markforged

Wenn es um den industriellen Metall-3D-Druck geht, ist Markforged zweifellos eines der Spitzenunternehmen in diesem Sektor. Das Unternehmen, das vor nur 9 Jahren, im Jahr 2013, als kleines Start-up begann, hat sich zu einem großen Akteur im Bereich der additiven Fertigung gemausert. Das Unternehmen ist für die Herstellung einer Vielzahl von 3D-Druckern und Filamenten bekannt und konkurriert sogar mit Branchenriesen wie Stratasys, HP und 3DSystems. Markforged ging am 14. Juli 2021 an die Börse und wird an der New York Stock Exchange (NYSE) mit einer Marktkapitalisierung von 407,81 Millionen Dollar und 22,17 Dollar pro Aktie gehandelt.

Materialise

Materialise wurde 1990 mit dem Ziel gegründet, neue Anwendungen für das außergewöhnliche Potenzial des 3D-Drucks zu ermöglichen.  Das Unternehmen mit Hauptsitz in Belgien hat seitdem seine Erfahrung genutzt, um eine Reihe von Softwarelösungen und 3D-Druckdiensten entwickeln, welche in der 3D-Druckindustrie sehr geschätzt werden. Es vereint die größte Gruppe von Softwareentwicklern der Branche mit einer der größten 3D-Druckanlagen der Welt. Die offenen und flexiblen Plattformen von Materialise ermöglichen es Akteuren in Branchen wie Gesundheitswesen, Automobil, Luft- und Raumfahrt, Kunst und Design sowie Konsumgüter, innovative 3D-Druckanwendungen zu entwickeln, die die Welt zu einem besseren Ort machen.

MEATECH 3D

Das 1992 in Riad gegründete israelische Unternehmen, das früher als Meat-Tech 3D bekannt war, revolutioniert die Fleischindustrie und ist das erste börsennotierte Unternehmen für kultiviertes Fleisch. Das Unternehmen ist in den Bereichen Biotechnologie, Bioprinting und Agrartechnologie tätig und entwickelt fortschrittliche kultivierte Fleischerzeugnisse. Wie machen sie das? Durch 3D-Druck von Zellen und Gerüsten. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens beträgt derzeit 44,285 Millionen Dollar, und die Aktien sind 3,44 Dollar wert.

Nano Dimension

Der israelisch-amerikanische 3D-Druckriese Nano Dimension ist vor allem für seine Lösungen für den industriellen 3D-Druck von Elektronik bekannt. Das Unternehmen bietet vor allem sein DragonFly LDM-System an, das eine eigene Tintenstrahldrucktechnologie und Nanotinten zur Herstellung präziser elektronischer Teile verwendet. Letztes Jahr hat das Unternehmen das israelische Nano-3D-Druck-Unternehmen Nanofabrica (jetzt umbenannt in Fabrica Group) übernommen und erst kürzlich bekannt gegeben, dass es 12 % der Stratasys-Aktien erworben hat, was das Wachstum des Unternehmens verdeutlicht. Das Unternehmen wird seit 2016 an der NASDAQ unter der Bezeichnung NNDM gehandelt. Es hat eine Marktkapitalisierung von $ 876.491.578 und die Aktien sind derzeit zwischen $ 3,20 und $ 3,44 erhältlich, mit einem 52-Wochen-Hoch von $ 6,98.

Organovo

Das in Kalifornien ansässige Unternehmen Organovo entwickelt seit seiner Gründung im Jahr 2007 Lösungen für den Bio-Druck. Es ist an der NASDAQ notiert und hat einen aktuellen Wert von 2,98 US-Dollar. Um sein Wachstum zu fördern, hat das US-Unternehmen über 110 Millionen US-Dollar aufgebracht und geht Partnerschaften mit führenden Marktteilnehmern ein. Mithilfe seiner Bioprinting-Plattform namens NovoGen ist Organovo in der Lage, Gewebe aus einer maßgeschneiderten Tinte zu entwerfen, in die die Zellen des Patienten integriert sind.

Parametric Technology Corporation

Nach der Entwicklung der CAD-Software Creo vor nunmehr über 30 Jahren hat sich die Parametric Technology Corporation als einer der Marktführer im Bereich Produktdesign und -entwicklung etabliert. Das an der NASDAQ mit einem geschätzten Aktienkurs von 110,89 $ notierte Unternehmen mit Sitz in Boston hat seit seiner Gründung im Jahr 1985 zahlreiche Unternehmen übernommen. Zwar stammen nur wenige von ihnen aus der additiven Fertigungsindustrie, doch sind viele von ihnen, ebenso wie die Parametric Technology Corporation, auf die Konstruktion von 3D-Modellen spezialisiert. 

Die Software Creo. (Bildnachweis: Parametric Technology Corporation)

Prodways

Das französische 3D-Druckunternehmen Prodways ist eines der europäischen Allrounder-Unternehmen, das eine Vielzahl von Dienstleistungen im Bereich der additiven Fertigung anbietet. Als Spezialist für den industriellen und professionellen 3D-Druck stellt der Pariser Hersteller seinen Kunden eine Vielzahl von 3D-Druckern, Materialien, Teilen und anderen Dienstleistungen zur Verfügung. Nur drei Jahre nach seiner Gründung im März 2014 wurde das französische Unternehmen an der Pariser Börse Euronext notiert und hat derzeit eine Marktkapitalisierung von 150,203 Millionen Euro. Der Preis pro Aktie liegt bei 2,94 €.

Protolabs

Protolabs wurde 1999 von  Larry Lukis gegründet. Das Unternehmen hat sich auf die Herstellung von spritzgegossenen Kunststoffprototypen spezialisiert indem traditionelle Fertigungsprozesse automatisiert wurden. Der Gründer entwickelte dafür ein komplexes Computerprogramm, das mit einem Netzwerk aus Fräsmaschinen und Pressen kommunizieren kann. Er startete damit eine technische Revolution, denn Kunststoff- und Metallteile können nun in einem Bruchteil der üblichen Zeit produziert werden. 2014 führte Protolabs industrielle 3D-Druckdienste ein, die Designern und Ingenieuren den Übergang von den frühen Phasen des Prototypings zur Kleinserienfertigung erleichtern.

Ricoh

Es handelt sich um ein japanisches Unternehmen, das 1936 von Riken Kankoshi gegründet wurde und derzeit weltweit mehr als 108.000 Mitarbeiter beschäftigt. Angefangen hat es als Familienunternehmen, das sich der Herstellung von Fotopapier widmete, später bietet es Lösungen für Unternehmen mit Bürogeräten wie Kameras, Scannern, Fotokopierern, Druckern… Sie bieten ihre Dienstleistungen und Produkte vom Konzept mit Prototyping, Beratung, Qualitätskontrolle, Produktion von Endverbrauchsteilen, Designoptimierung, Nachbearbeitung… sie verwenden Technologien wie FDM, Spritzguss, HSS/MJF oder SLS und Materialien wie Nylon 12, PP oder PC. Seine aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 679,675 Milliarden Dollar und es ist in 200 Ländern vertreten.

Shapeways

Das in New York ansässige Unternehmen Shapeways ist ein 3D-Druck-Marktplatz und -Service, der auch für seine OTTO-eigene Software bekannt ist, ein umfassendes Bestellsystem, das „den gesamten Produktionsprozess vom sicheren Hochladen von 3D-Modellen bis hin zur schnellen Lieferung in kundenspezifischen Verpackungen verwaltet“. Das Unternehmen verfügt über ISO 9001-konforme Produktionsanlagen in Long Island und ist außerdem eines der wenigen AM-Unternehmen, das über eine IATF 16949-Zertifizierung verfügt, die das Qualitätsmanagement bei der Herstellung von Automobilteilen in seinen Anlagen in Eindhoven und Livonia gewährleistet. Das Unternehmen wird an der New York Stock Exchange (NYSE) unter dem Kürzel SHPW gehandelt. Die Marktkapitalisierung beträgt 47,24 Mio. $ und die Aktien werden derzeit zu einem Durchschnittspreis von 0,96 $ gehandelt, was einem Rückgang von 2 % entspricht. Das 52-Wochen-Hoch der Aktien lag bei 12,81 $, während das Tief bei 0,93 $ lag.

Siemens

Der Siemens-Konzern ist auf die Bereiche Energie, Gesundheit, Industrie und Bauwesen spezialisiert. Er entwickelt unter anderem Softwarelösungen für die additive Fertigung und ist ein anerkannter Akteur in diesem Sektor. Der deutsche Konzern ging 1899 an die Börse und ist heute an der Frankfurter Börse und auf Xetra notiert. Er ist derzeit im DAX 40 vertreten, wobei sein Aktienwert derzeit mit 106,9 Euro bewertet wird. Natürlich ist die additive Fertigung bei Siemens nur ein Teil seines Geschäfts, aber es erschien uns wichtig, dies in diesem Artikel zu erwähnen.

SLM Solutions

SLM Solutions ist ein Pionier der Laserschmelztechnologie auf Pulverbett und gehört zu den Spezialisten für den 3D-Metalldruck. Mit einem Aktienkurs von 12,44 € ist SLM Solutions auf XETRA, einer in Frankfurt ansässigen Handelsplattform für Finanztitel, notiert. Das aus Deutschland stammende Unternehmen vertreibt industrielle 3D-Drucker für die Bereiche Luft- und Raumfahrt, Energie, Gesundheit und Automobilindustrie. Um seine Kapazitäten international auszuweiten, hat das Unternehmen in den letzten Jahren Büros in mehreren strategischen Gebieten eröffnet, z. B. in Shanghai und Moskau.  

Der 3D-Drucker SLM 280 HL. (Bildnachweis: SLM Solutions)

Stratasys

Das amerikanisch-israelische AM-Unternehmen Stratasys ist einer der Pioniere der 3D-Druckindustrie. Gegründet 1989 als eines der ersten Unternehmen, das 3D-Drucktechnologien entwickelte, hat sich Stratasys inzwischen zu einem der führenden Unternehmen der gesamten Branche entwickelt. Als Anbieter von Systemen und Filamenten für nahezu jeden Sektor, einschließlich der Automobil-, Luft- und Raumfahrt-, Industrie-, Freizeit-, Elektronik-, Medizin- und Konsumgüterbranche, hat sich das Unternehmen seinen Status als eines der prominentesten Unternehmen in der AM-Community verdient. Stratasys ging im Oktober 1994 an der NASDAQ an die Börse und hat eine Marktkapitalisierung von 1,273 Milliarden Dollar, was einem Wert von 19,62 Dollar pro Aktie entspricht.

Tinkerine

Tinkerine wurde 2012 von Studenten an einer kanadischen Universität gegründet und ist ein sich ständig weiterentwickelndes Unternehmen, welches das auf den starken, gemeinsamen Überzeugungen seiner jungen Gründer basiert, welche die gemeinsame Leidenschaft für angewandtes Design, kreative Problemlösungen und 3D-Technologielösungen teilen. Eines der Hauptziele des Unternehmens ist es wissbegierige Kindern und Jugendlichen auf ein sich ständig veränderndes, technikzentriertes Universum vorzubereiten.

VELO3D

Das Unternehmen widmet sich dem 3D-Druck von Metall für wichtige Aufgaben wie die Raumfahrt, die Verbesserung der Transporteffizienz, die Erzeugung sauberer Energie… Gegründet im Jahr 2014 von Benny Buller, dem derzeitigen CEO. Sie haben eine Familie von Druckern namens Sapphire entwickelt, die mit Pulverbettfusion und einer ebenfalls von ihnen entwickelten Software namens Flow arbeiten. Das Angebot reicht von Druckern über Software bis hin zu Materialien wie Aluminium F357 und Inconel 718. Die Aktien haben derzeit einen Wert von 3,01 $ und eine Marktkapitalisierung von 553,42 Mio. $.

Voxeljet

Die Voxeljet AG ist ein deutscher Hersteller von industriellen 3D-Drucklösungen.  Das Unternehmen ist als einer der Marktführer im Bereich Binder Jetting bekannt und konzentriert sich vor allem auf technische Keramiken und Sande durch seine VX-Drucker, die sowohl für Prototypen als auch für die Serienproduktion geeignet sind. Voxeljet wird seit 2020 an der Nasdaq unter der Bezeichnung VJET gehandelt, war aber seit seinem Börsengang im Jahr 2013 auch schon an der New Yorker Börse notiert. Der Aktienkurs liegt derzeit bei 4,04 $ mit einem 52-Wochen-Hoch von 10,14 $ und einem Tief von 3,11 $.

Xometry

Xometry ist ein On-Demand-Marktplatz für Industrieteile, der eine Vielzahl von Dienstleistungen wie Rapid Prototyping und Produktionsteile anbietet. Das Unternehmen mit Sitz in Derwood, Maryland, wurde 2013 von dem Selfmademan und Politiker Randy Altschuler und Laurence Zuriff gegründet und hat sich seitdem zu einem der führenden Unternehmen im Bereich der On-Demand-Industrieteilefertigung entwickelt. Xometry begann am 30. Juni 2021 mit dem Handel seiner Aktien an der NASDAQ, und seine Marktkapitalisierung beträgt  1,82 Milliarden Dollar, bei einem Preis von 38,80 Dollar pro Aktie.

Was ist Ihre Meinung zu den börsennotierten Unternehmen der additiven Fertigung? Lassen Sie uns zu diesem Thema gerne einen Kommentar da oder teilen Sie es uns auf FacebookTwitterLinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks