menu

Webinar: Additive Fertigung – Vom Metallbau zur Robotertechnik bei Boehringer Ingelheim Pharma

Auf 22. Februar 2021 von Isabell I. veröffentlicht

Die additive Fertigung wird heutzutage in vielen verschiedenen Branchen eingesetzt. Eine dieser Branchen ist die Pharma- bzw. Medizin-Industrie. Das Besondere des 3D-Drucks im medizinischen Bereich ist, dass er die Entwicklung von kundenspezifischen Geräten und zugeschnittenen Lösungen für einzelne Patienten ermöglicht. Diese personalisierten Angebote sind die beste Begründung für das signifikante Wachstum der additiven Fertigung auf diesem Markt. Laut einer Studie des Unternehmens Brand Essence Market Research and Consulting über 3D-gedruckte chirurgische Modelle wird erwartet, dass der Markt bis 2025 einen Wert von mehr als einer Milliarde USD erreichen wird – mit einem jährlichen Wachstum von 10,57 % seit 2018.

Besonders im letzten Jahr stellte sich der 3D-Druck im medizinischem Bereich als überaus nützlich heraus. Im Kampf gegen Covid-19 konnten durch die additive Fertigung nicht nur Notfall-Beatmungsgeräte, sondern auch Gesichtsschutzschilde für Mitarbeiter im Gesundheitswesen, Entlüftungsventile und viel mehr beigetragen werden. Wie Sie unschwer erkennen können, ist dieses Thema unerlässlich und genau aus diesem Grund entschieden wir uns für ein Webinar zum Thema „Additive Fertigung: Vom Metallbau zur Robotertechnik bei Boehringer Ingelheim Pharma“, in dem Mark3D und die Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co KG, ein weltweit tätiges und forschendes Pharmaunternehmen, über die Anwendung der additiven Fertigung in diesem Bereich sprechen werden.

Mark3D ist der deutsche Partner des amerikanischen Unternehmens Markforged, welches sich als einer der Marktführer in der 3D-Druckindustrie positionieren konnte. Sie stellen High-End-3D-Drucker, Materialien, Software und Zubehör bereit und möchten die additive Fertigung von Metall und Verbundwerkstoffen für Industrien zugänglicher machen. In unserem einstündigen Webinar werden Mark3D und Boehringer Ingelheim nicht nur über die Rolle von 3D-Technologien in der pharmazeutischen Industrie berichten sondern auch über deren Einsatz, Vorteile und Fallbeispiele.

Über die Experten

additive FertigungHubert Reiter, Head of Mechanical Engineering bei Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co KG

Herr Dipl.-Ing. Reiter ist bereits seit seinem erfolgreichen Abschluss seines Maschinenbau-Studiums an der Fachhochschule Kempten bei der Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co KG tätig. Nach 24 Jahren Berufserfahrung als technischer Leiter, nimmt er nun die Position des Head of Mechanical Engineering im Unternehmen ein und kann somit wertvolle Einblicke in die Arbeitswelt bei Boehringer Ingelheim geben.

 

additive FertigungJoachim Kasemann, Co-Founder und CCO bei Mark3D

Nachdem Herr Kasemann bei verschiedenen Unternehmen – darunter auch seine eigene Firma – als Verkaufsleiter und CEO tätig war, ist er nun seit April 2016 Mitglied in der Geschäftsleitung von Mark3D und verantwortet den gesamten Vertrieb. Die fertigende Industrie zieht sich wie ein roter Faden durch seinen Lebenslauf und somit kann auch er viel Expertise und Erfahrung zu unserem Webinar beitragen. 

 

Sie möchten sich die Chance nicht entgehen lassen, unsere Experten kennenzulernen und die additive Fertigung näher zu entdecken? Dann registrieren Sie sich HIER, ganz bequem und kostenlos, um am 25. Februar von 10:00 bis 11:00 Uhr beim Webinar dabei zu sein.

 

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you