menu

Warum Marmor-Filament ideal für den 3D-Druck von Skulpturen

Auf 26. März 2020 von Sandra S. veröffentlicht

In den letzten zehn Jahren unterlag der Markt der additiven Fertigung besonders dem Einsatz von Polymeren, egal ob in Pulver-, Harz- oder Filamentform. Heute gibt es auf dem Markt ein breites Spektrum an Thermoplasten, die jeweils auf unterschiedliche Arten der Anwendung des 3D-Drucks abzielen. Der Filamentmarkt ist besonders in den vergangenen Jahren erheblich gewachsen und wird laut Ameco Research im Jahr 2024 voraussichtlich um 25,8% wachsen. Das Angebot hat sich von einfachem PLA um besonders hochwertige Verbundwerksstoffe erweitert. Heute möchten wir Marmor-Filament genauer betrachten, einen Kunststoff, dessen Aussehen an das entsprechend gemaserte Gestein erinnert.

Insbesondere für Künstler und Designer schafft die additive Fertigung Möglichkeiten, Projekte auf innovative Weise zu gestalten. Sie trägt zu erhöhter Designfreiheit und der Möglichkeit geometrische Komplexität bei. Entsprechend werden für diesen Sektor zunehmend maßgeschneiderte Filamente entwickelt. Einige überraschen hierbei  – und das nicht nur wegen der Optik! In den letzten Monaten konnte eine außergewöhnlich große Begeisterung von Künstlern für ein mit Marmorpulver angereichertes Polymer (in der Regel PLA) festgestellt werden. Diese zeigte sich besonders im Bereich der plastischen Kunst, der Architektur und der des Bauwesens. Marmor-Filament ermöglicht in der Tat eine sehr realistische Darstellungsweise sowie einen steinähnlichen Look.

marble 3d printing filament

Das Filament verfügt über eine Musterung, die an Marmorgestein erinnert

Die Eigenschaften von Marmorfilaments beim 3D-Druck

Das Auffälligste an diesem Filament ist dessen verblüffende Ähnlichkeit mit echtem Marmor, die durch die kleinen schwarzen Maserungen entsteht, die das Mineral charakterisieren. Auf den ersten Blick könnte man glauben, dass sie Probleme bei der Extrusion verursachen und damit die Qualität des 3D-Druckteils beeinträchtigen. Mehrere Tests bestätigen jedoch, dass die Körner den Druckprozess nicht stören und keine Verformungen verursachen!

Bei der Verwendung des Filaments empfehlen die Hersteller eine Drucktemperatur von 230ºC und eine Heizplatte mit 100ºC. Bei einem Durchmesser von 1,75 mm sollte die Druckgeschwindigkeit zwischen 60 und 70 Millimetern pro Sekunde liegen. Es ist nur wenig Nachbearbeitung erforderlich: Die hergestellten Teile weisen im Allgemeinen eine hohe Festigkeit sowie eine ziemlich realistische Oberfläche auf. Marmoriertes PLA ist mit quasi allen, heute auf dem Markt befindlichen, 3D-Druckern kompatibel. Im Gegensatz zu ABS wird dieses Material aus erneuerbaren natürlichen Ressourcen wie Maisstärke oder Tapiokaerzeugnissen hergestellt, sodass es unter den richtigen Bedingungen biologisch abbaubar ist. Zu den wichtigsten Herstellern von Marmorfilamenten gehören TreeD Filaments und ESUN, und im Allgemeinen liegt der Preis bei etwa 80 € pro Kilogramm.

Haben Sie bereits mit Marmor-Filament gedruckt? Falls ja, dann teilen Sie gerne Ihre Kunstwerke per Foto und verlinken Sie uns darauf! Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedIN und auf Youtube zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you