menu

Volkswagen hält mit 3D-Druck alte Autos am Leben

Auf 29. Mai 2017 von Raphael S. veröffentlicht
VW 3D Druck

Die Technologie des 3D-Drucks hat seine Applikation schon lange in der Automobilindustrie gefunden, mit großen Marken wie BMW und Audi, welche die additive Fertigung schon lange als Rapid Prototyping Tool nutzen. Das ändert sich doch jetzt im Laufe der Zeit, denn das Verfahren wird aufgrund der Freiheit in der Designkomplexität und dem enormen Zeitersparnis besonders attraktiv für eine Implementierung in den Produktionsablauf. Volkswagen steigt ebenfalls in diese Revolution mit ein, dazu haben Sie eine Initiative für den 3D-Druck von Ersatzteilen ins Leben gerufen.

In der letzten Woche hat das deutsche Automobilunternehmen das Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit den Abteilungen Entwicklung und Technologische Planung angekündigt: Das Ziel ist es, das erste verkaufsfähige Ersatzteil durch 3D-Druck zu produzieren. Das soll vor allem den Oldtimer Liebhabern und Besitzern von älteren Modellen zugute kommen, denn vielen Autos droht die Aussortierung durch Überalterung, weil die Suche nach passenden Ersatzteilen lange und schwer ist.

VW 3D Druck

Für den VW Corrado wurde das erste Ersatzteil gefertigt – Bild via Wikipedia

Laut dem Einkaufsleiter der Volkswagen AG, Tobias Pape, ist die Lösung der 3D-Druck, der eine Vielzahl an Möglichkeiten eröffnet. „Der 3D-Druck wurde in der Volkswagen Gruppe bisher nur für die Bereiche Prototyping und Anlagenbau verwendet. Jetzt wollen wir dieses interne Know-How in der Produktion von Ersatzteilen anwenden.“

Um das volle Potenzial des 3D-Drucks zu demonstrieren, haben Pape und sein Team drei Voraussetzungen an das Ersatzteil für dieses Projekt: Es soll nach der Installation nicht sichtbar sein, es muss die Sicherheitsanforderungen bedingungslos erfüllen und es muss so klein wie möglich sein. Das erste gedruckte Bauteil war ein Adapter im VW Corrado, der verhindern soll, dass ein Griff das Innenleder der Autotür beschädigt. „Es war eine Herausforderung, diesen Adapter zu reproduzieren, […] zumal durch die hohe Präzision, die benötigt wird.“ Dieses Teil wurde ursprünglich in einer Produktionsstätte in Braunschweig hergestellt und ist kleiner als ein 1-Cent Stück.

VW 3D Druck

Das Ersatzteil des VW Corrado ist kleiner als ein 1-Cent Stück – via 3Ders

Eine der größten Herausforderungen war es, eine gleichbleibende Qualität zu liefern. Nach mehreren Druckversuchen mit verschiedenen Einstellungen war das Ergebnis immer noch nicht zufriedenstellend, also haben sie sich dazu entschieden, die gescannten Daten des Adapter vor dem Druck nochmals aufzubereiten. Momentan ist dieser Prozess noch in vollem Gange, aber Pape und sein Team haben eines gelernt: Die Serienproduktion mittels 3D-Druck erfordert ein hohes Maß an klassischer Ingenieurskunst.

Wollen Sie eine wöchentliche Zusammenfassung der wichtigsten News aus dem 3D-Druck? Registrieren Sie sich jetzt für unseren Newsletter und folgen Sie uns auf FacebookTwitter und Google+, um stets auf dem Laufenden zu bleiben!

Quelle 3Ders; Titelbild: Wikipedia, Contributor Heierlon

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you