menu

Vorschau: Darauf dürfen Sie sich auf der Formnext 2022 freuen!

Am 10. November 2022 von Bianca Z. veröffentlicht

Auf der vergangenen Formnext im Jahr 2021, die nach einer 18-monatigen Pandemie bedingter Pause erstmals wieder stattgefunden hat, besuchten die knapp 18.000 Besucherinnen und Besucher rund 606 Ausstellerständer von Herstellern, Resellern, Startups und weiteren Akteuren innerhalb der additiven Fertigung. Bereits vor dem offiziellen Start der diesjährigen Ausgabe der Formnext konnte die Anzahl an registrierten Ausstellern mit 800, die sich auf einer Fläche von mehr als 50.000 m² befinden werden, schon deutlich übertroffen werden. Auch die Tatsache, dass 2021 viele US-amerikanische und asiatische Aussteller und Besucher auf Grund von pandemischen Einreisebestimmungen nicht die Chance hatten, die Formnext zu besuchen, wird sich dieses Jahr wieder ändern. Die Organisatoren der Formnext sind sich durchaus bewusst, weshalb es zu einem enormen und gleichzeitig natürlich auch positiven Anstieg der Zahlen kommt: die additive Fertigung erfreut sich in sämtlichen Industriebereichen einer immer größer werdenden Beliebtheit, sind ihre Vorteile auch nur unschwer zu erkennen. Die Vorfreude – sowohl auf Besucher- wie auch auf Ausstellerseite – ist immens, was nicht zuletzt auf Grund der neu vorgestellten Produkte und Dienstleistungen zu verdanken ist. Auf welche Neuheiten Sie sich im Detail freuen können, haben wir uns für Sie im Vorfeld einmal angesehen.

Betrachten wir die vergangenen Jahre und Ausgaben der Formnext, so fällt auf, dass nach einem äußerst starken Jahr 2019 mit 852 Ausstellern und fast 35.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Formnext einen ihrer eigenen Höhepunkte erreicht hat, bevor diese auf Grund von Bestimmungen durch die Pandemie gedämpft wurde. Vergangenes Jahr lag der Schwerpunkt der Formnext auf der Thematik der der Wiederholbarkeit und Prozessautomatisierung, besonders in Bezug auf eine 3D-Drucklösung, welche zum einen eine höhere Produktivität, zum anderen aber eine ausgesprochene Zuverlässigkeit der Qualität für den Anwender mit sich bringt. Dieses Jahr hingegen erhalten Themen wie Start-ups und Investment wie auch Bau, Architektur und die dezentrale Fertigung einen großen Stellenwert. Außerdem begrüßt die Formnext 2022 dieses Jahr Frankreich als offizielles Partnerland.

EPLUS 3D wird seinen neuen Metall-3D-Drucker vorstellen (Bild: EPLUS 3D)

Diese Produkte und Dienstleistungen gilt es auf der  Formnext 2022 zu sehen!

Nachdem die Formnext als einer der bedeutsamsten und größten Events rund um die additive Fertigung weltweit gilt, ist es wohl wenig verwunderlich, dass sich AM-Akteure diese Tatsache zu Nutze machen und die Chance nutzen, um vor Ort ihre neuen Drucker, Softwares, Scanner und vieles mehr erstmalig zu präsentieren. Nachdem einige dieser Unternehmen solche Neuheiten bereits vor Beginn der Veranstaltungen verkündigen, können wir Ihnen nun einige Highlights näher bringen, die es dann während der Formnext näher zu erkunden gilt. So können wir Ihnen beispielsweise bereits berichten, dass es auf jeden Fall bunt wird! Denn Mimaki, in der Welt der additiven Fertigung besonders für seinen 3D-Farbdruck bekannt, kündigte den Launch seines neuen Materials mit dem Namen Pure Clear Ink MH-110PCL an. Hierbei handelt es sich um ein transparentes Material ohne Gelbstich, welches besonders für medizinische Fachkräfte, Architekten, Produktdesignern oder auch Künstler geeignet ist. Wenn wir schon dabei sind, über auf der Formnext 2022 neu vorgestelltes Material zu sprechen, dann darf ebenfalls der italienische Unternehmen Roboze, der sein neues Produkt vorstellen wird und dabei verspricht, dass dies in der Lage sein soll, die während des gesamten Produktionsprozesses aufkommenden CO2-Emissionen enorm zu senken. Dieses Material soll besonders in der Mobilität, Energie, Luft- und Raumfahrt, Medizin und Industrie ihre Anwendung finden.

Natürlich dürfen auch Vorstellungen über neue Maschinen während der Veranstaltung nicht fehlen: im Bereich des Metall-3D-Drucks wird der deutsche 3D-Druckhersteller EPLUS 3D seinen neuen Metall-3D-Drucker vorstellen, bei dem es sich um eine großformatigen Multilaser-Maschine handelt. Besonders spannend hierbei ist der Bauraum mit einer Größe von 1258 x 1258 x 1350 mm3 und insgesamt neun Lasersystemen, welche maßgeblich zu der Herstellung von Metallteilen mit einer Größe von mehreren Metern beitragen. Auch Zortrax wird sein Powerful Trio vorstellen, bei dem es sich um ein Harz-3D-Druck- und Nachbearbeitungssystem handelt. Im Detail beinhaltet dies den Zortrax Inkspire 2 UV LCD 3D-Drucker, die Zortrax Cleaning Station und die Curing Station. Der neue 3D-Drucker, der für die Medizin vorgesehen ist, soll außerdem neben neuen Materialien vorgestellt werden. Für ein besonderes Highlight hat HP bereits im Vorfeld der diesjährigen Formnext mit der Verkündung des Einstiegs in den Metall-3D-Druck. Der neue Metall-3D-Drucker mit dem Namen Metal Jet S100, soll laut Angaben von HP zu einer „branchenweit fortschrittlichste kommerzielle Lösung für die Massenproduktion von Metallen im 3D-Druck“ beitragen.

Die neue Metalllösung von HP (Bild: HP)

Außerdem erwartet Sie auf der diesjährigen Formnext der Schweizer 3D-Druckhersteller Sintratec, der erstmals sein neues selektives Lasersinter-System auf der Messe vorstellen wird. Der Hersteller gibt an, dass es sich bei diesem Hightech-Modul um einen dreimal stärkeren Laser als bei den Vorgängergenerationen handelt. Den Namen Sintratec S3 tragend, handelt es sich hierbei besonders um Verbesserungen im Bezug auf Geschwindigkeit und Produktionszeiten. Abgesehen davon erklärt der Schweizer 3D-Druckhersteller ebenfalls die erstmalige Präsentation eines brandneuen SLS-Materials wie auch weitere Produkte auf der diesjährigen Formnext.

Sintratec S3 (Bild: Sintratec)

Was wäre aber die additive Fertigung, ohne die Nachbearbeitung. Denn auch wenn es um den Postprocess geht, wird es auf der Formnext einiges Neues zu sehen geben, so wie beispielsweise am Ausstellerstand des deutschen Nachbearbeitungstechnologieunternehmen AM Solutions, einer Marke der Rösler Gruppe. So kündigte das Unternehmen an, dass es bei seinem Ausstellerstand während der Formnext 2022 zwei weitere Maschinen, die M1 Basic und C1, für die Nachbearbeitung in der additiven Fertigung vorstellen wird. Diese werden neben vier weiteren Schlüsseltechnologien zu sehen sein und erweitern somit das Angebot an Nachbearbeitungsmaschinen von AM Solutions.

Auch Konferenzen und Wettbewerbe bereichern die Veranstaltung

Wie jedes Jahr wird es auf der Formnext auch eine Reihe von qualitativ hochwertigen Konferenzen mit namhaften Sprechern aus unterschiedlichen Sektoren geben, die spannende Einblicke und Eindrücke zur additiven Fertigung mit den Besucherinnen und Besuchern teilen werden. Hier treten unter anderem Sprecher von Unternehmen wie PepsiCo, JACK WOLFSKIN und Honda auf der Bühne auf. Den vollständigen Programmablauf können Sie HIER finden. 

Auf keinen Fall dürfen Sie zudem die einzelnen Events und Challenges während der Formnext 2022 verpassen! Darunter lässt sich beispielsweise die Purmundus Challenge vorfinden, die sich dieses Jahr sogar bereits zum zehnten Mal ereignet. Hierbei handelt es sich um einen internationalen Designideen-Wettbewerb für den 3D- und 4D-Druck auf industrieller Ebene. Auch das Pitchnext Event verspricht einiges: hier zeigen Start-ups, was sie können und warum es wert ist, in sie zu investieren. Durch kurze Pitches können Sie einen Einblick in das Start-up erhalten und weitere Aktivitäten gemeinsam mit ihnen gehen.

Werden Sie die Formnext 2022 besuchen? Worauf freuen Sie sich schon am meisten? Lassen Sie uns dazu einen Kommentar da, oder teilen Sie es uns auf FacebookTwitter,  LinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter. Abonnieren Sie auch unseren Newsletter zur Formnext 2022!

*Titelbildnachweis: Mesago / Mathias Kutt

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks