menu

Designer erweitert die Funktionalität einiger IKEA-Objekte durch 3D-Druck

Auf 11. November 2020 von Michelle J. veröffentlicht
Uppgradera

Wer hat noch nicht Möbel, Dekorationsgegenstände oder Accessoires beim schwedischen Möbelspezialisten IKEA gekauft? Basierend auf einem Konzept von Selbstbedienung und einbaufertigen Möbelbausätzen surft die Marke auf der Vorstellung von Einfachheit und Schnelligkeit. Und doch kann es ein echtes Kopfzerbrechen sein, ein Möbelstück zu montieren oder ein Accessoire zu kaufen, das seinen Hauptzweck zu 100% erfüllt. Vor diesem Hintergrund hat der ungarische Designer Adam Miklosi eine Kollektion von 3D-gedruckten Accessoires zur Aufwertung bestehender IKEA-Produkte entworfen. Das vollständig quelloffene Sortiment heißt „Uppgradera“ und wertet Alltagsgegenstände wie Seifenschalen und Kleiderbügel auf.

Das „Hacken“ von IKEA-Möbeln mit 3D-Druck ist keine neue Idee: Viele Designer haben damit begonnen, 3D-Modelle zu erstellen, um Möbel umzugestalten, den ursprünglichen Zweck eines Objekts zu ändern oder ein Zubehörteil an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Wir wollten die Sammlung von Adam Miklosi in diesen besonderen Zeiten mit Ihnen teilen; warum nicht den Lockdown nutzen, um die Sammlung zu drucken und Ihnen das Leben zu erleichtern?

Uppgradera

Diese 3D-gedruckten Accessoires erleichtern die Benutzung einiger IKEA-Artikel | Bildnachweis: Adam Miklosi

Im Schwedischen ist „uppgradera“ ein Verb, das bedeutet: upgraden, verbessern, vervollkommnen. Die Bedeutung inspirierte den Designer dazu, diesen Begriff für seine Kollektion zu wählen. Dieser besteht aus 6 Zubehörteilen, die in 3D gedruckt werden können, vollständig Open Source. Nehmen Sie zum Beispiel das Betttablett KLIPSK von IKEA: Es ist zwar praktisch, um das Frühstück im Bett zu essen, aber seine Oberfläche ist sehr rutschig, was nicht ideal ist, wenn man ein Glas oder eine Tasse darauf stellen möchte. Adam Miklosi’s KL01 Zubehör ist ein Glashalter, der entlang der Rille am Tablett befestigt wird, um Unfälle zu vermeiden.

Wenn Sie jetzt ins Badezimmer gehen und den ENUDDEN-Seifenhalter gekauft haben, müssen Sie bemerkt haben, dass sich am Boden des geformten Kunststoffs keine Öffnung befindet, so dass Ihre Seife ständig mit Wasser getränkt ist. Der EN01 ist ein Gitter, das auf das Objekt gelegt wird, damit die Seife angehoben und „gelüftet“ wird. Langfristig verbessert dies seine Qualität und natürlich auch seine Lebensdauer. Weiteres Zubehör im Sortiment sind Kleiderbügel, Lampen, Käsereiben und Zahnbürstenhalter.

Der EN01 ist ein Gitter, das auf Ihre Seifenschale gelegt werden kann | Bildnachweis: Adam Miklosi

In jedem Fall fördert die Initiative die lokale Fertigung und den Austausch von Ideen. Adam Miklosi schließt: „Meine Ideen zielen darauf ab, die ursprünglichen Entwürfe zu ergänzen und die Fehler unter Verwendung des 3D-Drucks zu korrigieren, die mir bei verschiedenen IKEA-Produkten unterlaufen sind. Mein Ziel war es, Produkte zu entwerfen, die echte Probleme lösen und mit ein wenig „uppgradera“ die Benutzererfahrung angenehmer und effizienter machen. Jeder auf der Welt kann die 3D-Modelle herunterladen und vor Ort eine einfache und intelligente Lösung aufbauen.“

All diese Accessoires werden derzeit getestet und sollten laut dem Designer bald über den Online-Shop erhältlich sein. Es wird davon ausgegangen, dass auch die Open-Source-Dateien verfügbar sein werden, da sie im Moment noch nicht auf der Website zu finden sind. Übrigens finden Sie HIER alle zu druckenden Objekte in 3D.

Ein Zubehörteil für Ihre Käsereibe | Bildnachweis: Adam Miklosi

Was halten Sie von der Uppgradera Sammlung? Lassen Sie uns dazu einen Kommentar da, oder teilen Sie es uns auf Facebook, Twitter LinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

 

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you