menu

Top 5: Moorhuhn Fahrradrahmen additiv gefertigt aus Titan

Auf 24. Januar 2021 von Michelle J. veröffentlicht
Moorhuhn Fahrradrahmen

Auch heute präsentieren wir Ihnen, wie jeden Sonntag, die Top 5 Videos der Woche. Hier gibt es die interessantesten und innovativsten Videos aus der Welt des 3D-Drucks zu bestaunen. Diese Woche können Sie sich den Gewinner der Formnext Purmundus-Challenge, den Moorhuhn Fahrradrahmen anschauen. Außerdem erhalten Sie einen Einblick in den Dentaldruck, sowohl in den Prozess selbst, als auch in eine neue Partnerschaft und in den 3D-Druck im Bau durch ein von WASP neu errichteten ökologisch nachhaltigen Lebensraum. Zudem erfahren Sie was ein Hummer mit dem Betondruck zu tun hat. Viel Spaß beim Anschauen!

Top 1: Moorhuhn Fahrradrahmen additiv gefertigt aus Titan

Im November stellten wir Ihnen die Gewinner der Purmundus-Challenge, die jedes Jahr im Rahmen der Formnext stattfindet vor. Der erste Platz ging an den Moorhuhn Fahrradrahmen von HUHN cycles, entwickelt von Ralf Holleis. Dieser besteht aus Titanrohren und kann aufgrund seiner additiven Fertigung an die Bedürfnisse des Fahrers angepasst werden. Die Titanrohre werden mit 3D-gedruckten Muffen verbunden, um den Rahmen zu erhalten. Der Rahmen kann repariert und recycelt werden, was sich neben dem Produktionsprozess auch positiv auf die Umweltfreundlichkeit auswirkt. So entsteht ein Fahrrad, das die gleichen Vorteile eines Carbonfahrrads hat, allerdings umweltfreundlicher ist. Im Video erhalten Sie einen Einblick von dem Moorhuhn Fahrradrahmen.

Top 2: Digitalisierung der Zahntechnik

Im Video zeigt Ihnen Christoph Nevermann, Produktmanager Dental, wie der Einsatz eines Implantats Dank 3D-Technologien sicherer und einfacher gestaltet werden kann. Mit Hilfe eines 3D-Scanners wird ein digitaler Abdruck des Gebisses genommen. Dieser wird dann in einer Software bearbeitet und die Position des Implantats bestimmt. Danach wird eine Bohrschablone designed, die im Anschluss gedruckt wird. Nach ein wenig Nachbearbeitung kann diese beim Patienten eingesetzt werden, so dass der Einsatz des Implantats noch einfacher ist. Den ganzen Prozess können Sie im Video sehen.

Top 3: Eine Partnerschaft für die Dentalindustrie

Der Harzmaschinenhersteller Nexa3D und Keystone Industries haben eine Partnerschaft unterzeichnet, um Fachleuten im Gesundheitswesen schnellere, agilere und produktivere Dentallösungen zu bieten. Konkret sind die KeyPrint®-Harze von Keystone Industries jetzt mit den NXE 400 3D-Druckern von Nexa3D kompatibel. Das Sortiment umfasst die Materialien KeySplint Soft® und KeyModel Ultra®, die sich mittlerweile großer Beliebtheit für die zahnmedizinische und kieferorthopädische Modellgestaltung erfreuen. Diese neue Zusammenarbeit könnte die additive Fertigung in der Dentalbranche aufrütteln.

Top 4: WASP’s 3D-gedruckter ökologisch nachhaltiger Lebensraum

WASP hat den Druck der TECLA-Tragstruktur des ersten 3D-gedruckten Öko-Habitats abgeschlossen. Das Projekt basiert auf einem neuen zirkulären Modell des Wohnens, das vollständig aus wiederverwendbaren und recycelbaren Materialien besteht. Das TECLA-Projekt wurde 2019 als Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem italienischen 3D-Druckunternehmen WASP und Mario Cucinella Architects gestartet. Die beiden hoffen, eine umweltfreundliche Lösung für den wachsenden Bedarf an Wohnraum zu bieten, der durch die steigende Weltbevölkerung entsteht. Mit der Fertigstellung der Druckphase stellt TECLA eine neue Stufe des nachhaltigeren Bauens dar. Sie können den Bau der umweltfreundlichen TECLA-Lebensräume im Video unten sehen.

Top 5: Hummer und der Betondruck

Auf den ersten Blick mag es schwer vorstellbar sein, was die Verbindung zwischen Hummern und dem 3D-Druck von Beton sein könnte. Dennoch hat ein Team von Forschern am RMIT einen ziemlich wichtigen Zusammenhang entdeckt. Im Laufe ihrer Evolution haben die Schalen von Hummern und anderen Krustentieren gemusterte innere Strukturen entwickelt, die sie härter und widerstandsfähiger machen. Die Forscher des RMIT fanden heraus, dass die Anwendung dieser Muster auf den 3D-Druck von Beton komplexere architektonische Strukturen unterstützen und die Festigkeit des 3D-gedruckten Betons erhöhen könnte. Dies führte zur Entwicklung einer neuen Methode des 3D-Drucks von Beton, die von den Mustern in Hummerschalen inspiriert ist und zu verstärkten Endstrukturen führen würde.

Was denken Sie über den Moorhuhn Fahrradrahmen? Lassen Sie uns dazu einen Kommentar da, oder teilen Sie es uns auf FacebookTwitter,  LinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

 

 

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you