menu

Top 5: Sprays von AESUB für eine bessere 3D-Scanning-Qualität

Auf 30. Mai 2021 von Isabell I. veröffentlicht
AESUB Sprays

Entdecken Sie diese Woche die 3D-Scanning-Sprays von AESUB: Das Unternehmen hat eine Lösung entwickelt, um die Qualität Ihrer 3D-Scans zu verbessern. Indem das zu erfassende Teil besprüht wird, können Defekte oder Fehler vermieden, und so eine optimale Arbeit ermöglicht werden. Außerdem empfehlen wir Ihnen unseren umfangreichen Test des Epsilon W50 3D-Druckers, in dem wir alles vom Auspacken bis zum Drucken ausprobiert haben. Ebenso können alle, die unser dieswöchiges Webinar mit Formlabs verpasst haben, dieses entspannt jederzeit nachholen. Wir wünschen Ihnen einen schönen Sonntag!

Top 1: AESUB und seine Sprays für das 3D-Scannen

Wenn es darum geht, ein Teil in 3D zu scannen, ist es notwendig, auf bestimmte Punkte zu achten, um sicher zu sein, eine saubere Oberfläche zu erhalten. So ist es z. B. wichtig, das Licht nicht durch das zu scannende Objekt hindurchgehen zu lassen, da der Scanner sonst nur einen Bruchteil der reflektierten Strahlen erfasst, was zu einem Scan von geringerer Qualität führt. Das deutsche Unternehmen AESUB hat eine Lösung gefunden, um dieses Problem zu umgehen: Es hat eine Reihe von Sprays entwickelt, die die Qualität von 3D-Scans verbessern. Im nachstehenden Video können Sie ein veranschaulichendes Beispiel entdecken:

Top 2: 3Dnatives testet den Epsilon W50

Der spanische Hersteller BCN3D bietet eine Reihe von professionellen FDM-3D-Druckern an. 3Dnatives hatte die Möglichkeit, sein Modell, den Epsilon W50, zu testen und viele Teile mit verschiedenen Materialien zu drucken. Nach 180 Stunden 3D-Druck gibt uns Elliot ein Video-Feedback, in dem eine Vorstellung des Unternehmens, das Unboxing sowie der Aufbau des 3D-Druckers und die ersten Drucke erfolgen. Die besten Vorteile der Maschine sind unserer Meinung nach ihre Zuverlässigkeit, ihre zwei unabhängigen Extruder und ihr Druckvolumen. Machen Sie sich am besten selbst einen Eindruck:

Top 3: Wände und Stützen von 3D-gedruckten Teilen

Das 2013 gegründete amerikanische Unternehmen Markforged bietet auf seinem YouTube-Kanal eine dreiteilige Miniserie über die Anatomie von 3D-gedruckten Teilen. Bei dem nachstehenden Video handelt es sich um den zweiten Teil dieser Serie, in dem es um die Grundlagen von Wänden und Stützen im 3D-Druck geht. Eine wichtige Aussage, die man sich hierbei im Kopf behalten sollte, ist, dass die Dicke der Wände die Anzahl des Materials, welches beim Nachbearbeitungsprozess entfernt werden darf, bestimmt. Was der Hersteller von 3D-Drucker für Metall-, Verbund- und Kunststoffteile außerdem bei diesem Thema empfiehlt, erfahren Sie im Clip.

Top 4: Unser Webinar zusammen mit Formlabs

Unser Webinar, das wir zusammen mit Formlabs organisiert haben, fand bereits diese Woche statt. Nichtsdestotrotz können Sie sich hier das Replay im Nachhinein ansehen. Das Webinar fand zum Thema „Wie gelingt die Herstellung von 3D-gedruckten Formen für den Einsatz im Spritzgussverfahren?“ statt und enthält wertvolle Tipps von den Experten von Formlabs, myprintoo und 3Dstrong. Es erwartet Sie unter anderem Informationen zu Design-Grundlagen, Anwendungsbeispielen sowie Nachbearbeitungsschritten. Viel Spaß!

Top 5: Additive Fertigung in der Zahnmedizin

Wie Sie wissen, ist einer der Hauptvorteile des 3D-Drucks die Möglichkeit, kundenspezifische Teile herzustellen. Dies stellt vor allem im medizinischen Bereich einen wichtigen Punkt dar, wo jede Behandlung individuell auf den Patienten zugeschnitten werden kann. In der Dentalindustrie werden 3D-Technologien schon lange für verschiedene Anwendungen eingesetzt: von Implantaten bis hin zu Kronen. Heute haben sich mehrere Akteure auf diese Nische spezialisiert, darunter 3D Systems, das eine Reihe von Maschinen für die Dentalindustrie anbietet. Dazu gehört auch der NextDent 5100, dessen Eigenschaften im folgenden Video vorgestellt werden:

Haben Sie bereits Erfahrung mit AESUB Scanning-Sprays? Lassen Sie uns dazu gerne einen Kommentar da, oder teilen Sie uns Ihre Meinung auf Facebook, TwitterLinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck