menu

Top 5: 3D-Druck als Hingucker bei der diesjährigen Met Gala

Am 15. Mai 2022 von Lisa S. veröffentlicht

Wie jeden Sonntag wollen wir Ihnen auch heute die neuesten Videos aus der Welt der additiven Fertigung nicht vorenthalten. Heute wollen wir Ihnen zeigen, wie Designs mit 3D-Druck Elementen bei der Met Gala überzeugten, warum additive Fertigung laut Biden so wichtig ist, welche neuen Verfahren es im 3D-Druck gibt und dass es nun auch die Möglichkeit gibt, lebensfähige Organe mit dem 3D-Drucker herzustellen. Welches Video Sie wohl am meisten überzeugen wird?

Top 1: Designs mit 3D-Druck Elementen bei der diesjährigen Met Gala

Sehen Sie in diesem Video den Entstehungsprozess der einzigartigen Designs der Niederländerin Iris van Herpen, mit welchen sie auf der diesjährigen Met Gala vertreten war. Die Idee der Designs ist es, Transformation und Bewegung zu verkörpern, was mithilfe 3D-gedruckter Elemente bestens umgesetzt wurde. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, lesen Sie HIER unseren Artikel zu dem Thema.

Top 2: Präsident Biden betont die Wichtigkeit „fortschrittlicher Fertigung“

Präsident Biden reiste nach Ohio, um über die Bedeutung der Förderung von Arbeitsplätzen und „fortschrittlicher Fertigung“ zu sprechen und gleichzeitig den Kongress aufzufordern, das Zweiparteien-Innovationsgesetz zu beschließen, um weitere Investitionen in diese Branchen und Technologien zu tätigen. Im folgenden Video sehen Sie seine ganze Rede.

Top 3: ELHA als neues vielversprechendes Verfahren im 3D-Druck

Mit der EHLA (Hochgeschwindigkeits-Auftragschweißtechnik) zur Oberflächenbeschichtung können Bauteile mit Hilfe speziell entwickelter hochdynamischer Kinematiken mit relativ geringem Aufwand auf die gewünschten Vorschubgeschwindigkeiten beschleunigt werden. Das auf höchste Steifigkeit und Dynamik ausgelegte pE3D-System von ponticon ist das Erste, das die für das EHLA-Verfahren erforderlichen Vorschubgeschwindigkeiten in allen drei Raumrichtungen erreicht. Damit können nun Bauteile mit Freiform- und Planflächen beschichtet, repariert und additiv gefertigt werden, wobei ein vielfältiges Materialportfolio zum Einsatz kommt.

Top 4: 3D-Druck nun auch mit Silikon möglich

Die Anwendungsmöglichkeiten von additiver Fertigung werden immer weitreichender, wie sich am bereits am Beispiel der 3D gedruckten Kleider bei der diesjährigen Met Gala zeigte. Nun ist es Experten auch gelungen weiche Materialien wie etwa Silikon im 3D-Druck einzusetzen. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie im folgendem Video.

Top 5: Lebensfähriger Organersatz aus dem 3D-Drucker

BIOLIFE4D ist ein aufstrebendes Biotech-Unternehmen, das sich auf die Nutzung von Fortschritten in den Bereichen Biowissenschaften, Bioengineering, Computermedizin und additive Fertigungstechnologien konzentriert, um lebensfähige menschliche Herzkomponenten im 3D-Bioprintverfahren herzustellen. DAs Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, die Technologie zu perfektionieren, um lebensfähigen Organersatz zu einer sicheren, zugänglichen und erschwinglichen Realität zu machen. Wie das genau funktioniert sehen die hier.

Welches Video konnte Sie diese Woche am meisten überzeugen? Met Gala Kleider, 3D-Druck mit Silikon oder doch eines der anderen Videos? Lassen Sie uns zu diesem Thema gerne einen Kommentar da oder teilen Sie es uns auf Facebook, TwitterLinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks