menu

TOP CAD Software für jedes Niveau

Am 8. Februar 2024 von Ann-Kathrin L. veröffentlicht
cad software

Welche Software für den Entwurf eines 3D-gedruckten Teils verwendet wird, hängt ganz davon ab, worum es sich handelt und wie komplex es ist. Im Allgemeinen kann man Modellierungssoftwares in zwei Kategorien einteilen: CAD-Software und 3D-Modellierungssoftware. CAD-Software wird verwendet, um industrielle Objekte mit komplexen Mechanismen (in variierenden Ausmaßen) zu erstellen. Diese Software steht für Computer-Aided Design und kann das Design eines Teils oder einer Serie generieren, ändern und optimieren, was sie für industrielle, mechanische, architektonische und aeronautische Anwendungen beliebt macht. Um Ihnen ein besseres Verständnis für das derzeitige Angebot zu vermitteln, konzentrieren wir uns in diesem Ranking auf CAD-Software, die für die Modellierung von 3D-Druckteilen verwendet wird. Angesichts der vielfältigen Funktionen, die eine Software haben kann, haben wir sie nach Kenntnisstand unterteilt – Anfänger, Fortgeschrittene, Profis.

CAD Software für Anfänger

ZWCAD

ZWCAD ist eine einfach zu bedienende und benutzerfreundliche CAD-Software, die sowohl für den 2D-Entwurf als auch für die 3D-Modellierung entwickelt wurde. Als besonders leichtgewichtige Software benötigt sie nur 2 GB RAM für einen reibungslosen Betrieb ohne Verzögerungen oder Unterbrechungen. Während die Software für Anfänger geeignet ist und keine tiefgreifenden Kenntnisse für ihre Verwendung erfordert, verfügt sie über fortgeschrittene Funktionen wie Smart Mouse und Smart Select für erfahrenere Benutzer. Was die 3D-Modellierung betrifft, so ermöglicht ZWCAD die Erstellung einfacher 3D-Modelle, die Anpassung von Materialien, die Integration von Plug-ins von Drittanbietern und verfügt über ausgezeichnete 3D-Rendering-Funktionen. Darüber hinaus bietet ZWCAD eine hohe Kompatibilität mit DWG-Formaten und unterstützt mehrere Dateiformate, einschließlich STL, das häufig im 3D-Druck verwendet wird. All dies zu einem wettbewerbsfähigen Preis, was es zu einer besonders attraktiven Option für diejenigen macht, die ihr Budget optimieren wollen. Es liegt auf der Hand, dass die Stärken dieser CAD-Software in der Kompatibilität, der Benutzerfreundlichkeit und der Kosteneffizienz liegen, was sie zu einem idealen Werkzeug für ein breites Spektrum von Anwendern macht, insbesondere für Projekte, die eine Mischung aus 2D- und grundlegenden 3D-CAD-Funktionen erfordern. Sie Software kann für 30 Tage kostenlos getestet werden und dann für die einmaligen Kosten von 899 $ erstanden werden.

TinkerCAD

Tinkercad von Autodesk ist die 100% kostenlose browserbasierte Software von Autodesk für 3D-Design für Anfänger. Eine Installation ist demnach unabhängig vom Betriebssystem nicht notwendig. Die Software ist derzeit in 16 Sprachen verfügbar. Die Erstellung der 3D-Entwürfe basiert auf einer Blockkonstruktion, die es Ihnen ermöglicht, Modelle aus einer Reihe von Grundformen – Zylinder, Dreiecke, Kreise, Kegel usw. – zu entwickeln. Es lassen sich sowohl vorhandene Formen hinzufügen als auch eigene importieren. Sie können jede beliebige Form verschieben, drehen und visualisieren. Außerdem lassen sich individuelle Formen für detaillierte und komplexe Modelle kreieren. Tinkercad bietet auch zusätzliche Funktionen wie das Hinzufügen von elektronischen Schaltkreisen oder das Schreiben von Programmen an. Die 3D-Modelle können im STL-, OBJ-, GLTF-, USDZ- oder SVG-Format gespeichert werden. Es handelt sich um eine recht einfache Software, die bei einigen Designs allerdings an ihre Grenzen stößt. Sie ist jedoch ideal für jedes Alter und für alle, die noch keine Erfahrung mit 3D-Modellen haben. Darüber hinaus lassen sich die TinkerCAD-3D-Entwürfe an Autodesk Fusion übertragen, sobald Sie sich der professionellen CAD-Nutzung gewachsen fühlen.

Preis: Kostenlos

Bild: TinkerCAD

FreeCAD

FreeCAD ist ein parametrisches Modellierungswerkzeug, das völlig kostenlos und Open-Source bleibt und Ihnen die Konstruktion von Objekten jeder Größe ermöglicht. Der parametrische Aspekt macht es einfach, Ihren Entwurf anzupassen, indem Sie die Historie des Modells einsehen und die Parameter ändern, um eine andere Version zu erhalten. Ein Schlüsselmerkmal von FreeCAD ist der ständige Zugriff auf die Originalskizzen, der die Kontrolle über die Kreationen zu jedem Zeitpunkt ermöglicht. Dieses vielseitige Werkzeug wurde speziell für eine Vielzahl von Anwendungen entwickelt, vom Produktdesign bis hin zu Ingenieurwesen und Architektur, wobei es auch für den privaten Gebrauch zugänglich bleibt. Die aktuellste Version, FreeCAD 0.21, wurde im August 2023 veröffentlicht. Diese Version beinhaltet Verbesserungen der Benutzeroberfläche, wie z. B. die Aktualisierung des Navigationswürfels für eine bessere Ergonomie. Außerdem wurden das Core-System, die API, der Addon Manager und die verschiedenen Workbenches der Software neu gestaltet.

Preis: kostenlos

Bild: FreeCAD

Blockscad

BlocksCAD wurde speziell für Bildungszwecke entwickelt, hauptsächlich für den Einsatz im Klassenzimmer. Ursprünglich war das Hauptziel der Software, den Anwendern die spätere Nutzung von OpenSCAD zu ermöglichen, eine professionellere CAD-Software. Heute ist es jedoch eine Software, die vollständig für Bildungszwecke konzipiert ist. Die Befehle für die Entwicklung von Objekten und deren Transformationen werden durch farbige Blöcke dargestellt, die an LEGO-Steine erinnern, um sie kindgerecht zu gestalten. Der Code von BlocksCAD ist vollständig kompatibel mit OpenSCAD, so dass Sie Ihren Modellen dort den letzten Schliff verleihen können. Als Exportformate können OpenSCAD oder STL verwendet werden. Damit jeder den Umgang mit der Software erlernen kann, verfügt BlocksCAD über einen Youtube-Kanal mit verschiedenen Tutorials zur 3D-Modellierung, und als wäre das nicht genug, bietet es auf seiner Website einen kostenlosen Kurs für den Einstieg in die Software an.

Preis: Kostenlos

CAD Software für Fortgeschrittene

Solid Edge

Solid Edge ist eine leicht zu erlernende CAD-Software mit noch einfacheren Funktionen, die sich sowohl für Anfänger als auch für Profis eignet. Ursprünglich 1996 von Intergraph veröffentlicht und später an Siemens verkauft und vertrieben, wurde die Software im Laufe der Jahre perfektioniert und ist heute eine zuverlässige Wahl für eine Vielzahl von Benutzern in verschiedenen Sektoren. Solid Edge verwendet seine eigene synchrone Technologie. Diese Modellierungstechnik ist eine Mischung aus parametrischer und direkter Modellierung, die den Prozess vereinfacht und gleichzeitig mit Hilfe der historienbasierten Modellierung ein hohes Maß an Kontrolle bietet. Darüber hinaus ist auch die reguläre parametrische und direkte Modellierung weiterhin möglich. Weitere Highlights der Software sind die KI-unterstützte Benutzeroberfläche, die insgesamt hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit und die Cloud-Funktionen, die den Zugriff auf CAD von jedem Gerät aus ermöglichen. Für die neueste Version 2024 hat sich Siemens auf die Idee konzentriert, „die Macht des intelligenten Produktdesigns zu entfesseln“. Dies wird mit vielen spannenden neuen Funktionen erreicht, darunter die Möglichkeit, selbst die größten Baugruppen bis zu 9-mal schneller zu visualisieren, zu schwenken, zu zoomen und zu drehen, sowie eine noch robustere Integration von KI.

– Einsteiger bis Profi

– Unterschiedliche Preise je nach Version, beginnend bei $86/Monat und jährlich abgerechnet

Bild: Solid Edge

CREO

Creo ist eine 3D CAD-Lösung, die darauf abzielt, Innovationen schnell zu realisieren. Das Programm verfolgt einen modellbasierten Ansatz und soll laut Angaben des Herstellers besonders intuitiv und einfach zu erlernen sein. Die Creo CAD-Lösungen verfügen über klassische Funktionen wie Baugruppenmodellierung, Mehrkörper-Design, strukturmechanische Analyse und viele weitere. Auch Generatives Design, Echtzeit-Simulationen und Augmented Reality sind mit dem Tool möglich. Die neuesten Versionen Creo 10 und Creo + bieten weitere Funktionen, welche für die breitgefächerte Produktion von Teilen wichtig sind. Neu ist zum Beispiel die Funktion zum Konstruieren von Teilen mit Verbundwerkstoffen, um stabile, aber leichte Teile zu entwickeln. Außerdem findet sich eine Funktion für eine verbesserte Konstruktion für die Verlegung von Kabeln und Rohrleitungen. Auch die Konstruktion von ergonomischen Teilen wurde als neue Funktion eingeführt. Beide neuen Versionen sind als SaaS-Produkt verfügbar, wobei Creo + sowohl die Cloud-basierte Zusammenarbeit ermöglicht als auch die Desktop-Lizenz enthält. Wer Creo bereits nutzt, kann sich das Upgrade kostenlos holen, für Neukunden bietet Creo eine kostenlose Testversion. Creo kommuniziert die Preise seiner Produkte nicht auf der Website, das heißt Interessierte müssen mit dem Unternehmen in Kontakt treten, um ein Paket auszuwählen, das ihren Bedürfnissen am meisten gerecht wird.

Bild: Creo

Fusion 360

Fusion 360 ist eine Cloud-basierte Software für Design, Konstruktion, Elektronik und Fertigung, die von Autodesk angeboten wird. Es ist eine Software, die darauf abzielt, so vollständig wie möglich zu sein und einen einfachen Arbeitsablauf vom konzeptionellen Design bis zur Produktion zu bieten. Sie bietet nicht nur 3D-CAD-Tools, sondern auch CAM (Computer Aided Manufacturing), CAE (Computer Aided Engineering) und integrierte PCB (Printed Circuit Board). In Bezug auf die Funktionalität bietet es zusätzlich zu den bereits erwähnten Werkzeugen 3D-Simulationswerkzeuge, generatives Design, aber auch 2D-Zeichnen, Rendering und Animation. Da es sich um eine Cloud-basierte Plattform handelt, bietet sie den Vorteil, dass man die Kontrolle über den Versionsverlauf eines Projekts hat, Daten in der Cloud speichert und seine Arbeit mit anderen Nutzern teilt. Verfügbare Dateitypen sind STEP, DWG, DXF, OBJ, STL, IGES und viele andere. Die Plattform ist sowohl für Amateure als auch für erfahrene und professionelle Nutzer geeignet.

– Für Fortgeschrittene
– Kostenlose 30-tägige Testphase, danach ab 410 €/Jahr (oder 74 €/Monat)

– Kostenlos für Studenten, Lehrer, akademische Einrichtungen und Start-ups

Bild: Autodesk

4D Additive

Die Software 4D_Additive stammt von der deutsch-französischen Firma CoreTechnologie. 4D_Additive bietet zahlreiche Funktionen, um CAD-Modelle aus 24 verschiedenen Formaten wie Catia und Co. optimal vorzubereiten, wie z.B. 2D- und 3D- Nesting-Funktionen mit Multiprozessorberechnung, das Texturen-Modul mit über über 5.000 Oberflächenstrukturen,  eine Prüfung, Reparatur und Vorbereitung der Modelle mit Hilfe des B-Rep-Geometriekerns sowie Geometrieanalysen und viele weitere. Die Software von CoreTechnologie kann Modelle in den Formaten .3mf, .amf, .obj und .stl sowie in gängigen Slicing-Formaten cli, sli, abf, svg, sls, usf und g-code exportieren. 4D_Additive wird regelmäßig aktualisiert und entwickelt sich von Jahr zu Jahr weiter. Zum Download der 4D_Additive Software ebenso wie für den Preis ist eine Anfrage auf der Unternehmenswebsite notwendig.

 

 

Bild: 4D_Additive

Sketchup

Wenn wir von SketchUp sprechen, meinen wir eine CAD-Konstruktionssoftware für den professionellen Bereich, obwohl die kostenlose Version für jedermann geeignet ist. Sie wurde im Jahr 2000 unter dem Namen Last Software entwickelt und hat im Laufe der Jahre viele Nutzer gewonnen, so dass sie zu einer der weltweit am häufigsten verwendeten CAD-Software geworden ist, insbesondere im Architekturbereich, dem Bereich, für den SketchUp bestimmt ist. Derzeit gibt es vier verschiedene Versionen dieser Software: Free, Go, Pro und Studio (letztere nur für Windows). Die kostenlose Free-Version ist in Bezug auf die Funktionen sehr eingeschränkt, wenn man ein Profi ist. Mit der Go-Version, die 109 € pro Jahr kostet, können Sie Entwürfe im Handumdrehen erstellen und sie in eine Vielzahl von Dateien exportieren. Die Pro-Version hingegen ist die vollständigste und fortschrittlichste Version, die eine breite Palette von Funktionen bietet. Um mit dieser Version arbeiten zu können, müssen wir 319 € pro Jahr bezahlen. Die Studio-Version schließlich ist für diejenigen gedacht, die noch mehr Funktionen und mehr Qualität und Details als in der Pro-Version suchen. Wenn Sie mit dieser Version, die nur für Windows verfügbar ist, arbeiten möchten, müssen Sie 689 € pro Jahr bezahlen.

Blender

Blender ist eine umfassende 3D-Modellierungssoftware, die aufgrund ihrer zahlreichen Funktionen besonders im Animations- und Videobereich beliebt ist. Insbesondere zeichnet sie sich dadurch aus, dass sie zu 100 % kostenlos und Open-Source ist. Blender verwendet einen polygonalen Modellierungsansatz und ist daher nicht die am häufigsten verwendete Software im Bereich der additiven Fertigung. Sie bietet jedoch die Möglichkeit, 3D-Modelle in Formate zu exportieren, die mit dieser Technologie kompatibel sind. Sie verwendet Polygone, um dreidimensionale Formen zu erstellen, und bietet spezielle Exportformate für die additive Fertigung, wie STL- und OBJ-Dateien. Obwohl Blender auf den ersten Blick nicht die attraktivste Lösung für den 3D-Druck zu sein scheint, wird es aufgrund seiner umfangreichen Funktionen weiterhin geschätzt.

– Kostenlos

Bild: Scupteo

SelfCAD

Eine CAD-Software, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut, ist SelfCAD. Sie wird vor allem dafür geschätzt, dass sie intuitiv und einfach zu bedienen ist und gleichzeitig fortschrittliche Werkzeuge für die Modellierung von Skulpturen und die Vorbereitung auf den 3D-Druck enthält. SelfCAD ist kostenlos erhältlich (es gibt jedoch auch eine Pro-Version, die Funktionen wie Netzmodellierung, Bildhauerwerkzeuge, ImageTo3D und mehr enthält) und verfügt über einen integrierten STL-Slicer, der die meisten 3D-Drucker unterstützt und einen noch reibungsloseren und problemloseren 3D-Druck ermöglicht. Was ist das Ziel? Nach Angaben des Unternehmens ist es das Ziel, die Bedürfnisse aller 3D-Drucker zu unterstützen, von unabhängigen Designern und Herstellern bis hin zu SEMs und sogar Schulen.

– Die kostenlose Version ist für Studenten und Bastler geeignet.

– SelfCAD Pro ist mit noch mehr Werkzeugen ab $14,99/Monat oder $139,99/Jahr erhältlich.

Bild: SelfCAD

CAD Software für Experten auf professionellem Niveau

Solidworks

Eine weitere von Dassault Systèmes entwickelte CAD-Software ist SOLIDWORKS. Es ist eines der beliebtesten und am weitesten verbreiteten Programme in vielen Branchen, einschließlich der additiven Fertigung. Es verwendet parametrisches Design und erzeugt drei Arten von Dateien: Teile, Baugruppen und Zeichnungen. SOLIDWORKS bietet eine breite Palette von Funktionen, wie z. B. Konstruktionsvalidierung und Reverse-Engineering-Optionen. Darüber hinaus verfügt es über Werkzeuge, die den besonderen Anforderungen der additiven Fertigung gerecht werden, wie z. B. Stützstrukturen und eventuelle Verformungen, die während des Druckvorgangs auftreten können. Es handelt sich um eine praktische und detaillierte Software, die häufig von Fachleuten für komplexe Industrieteile verwendet wird. Im Gegensatz zu vielen anderen CAD-Programmen, die Kurven mit leicht geneigten flachen Strukturen nachbilden, verwendet SOLIDWORKS ein NURBS-System, das sehr detaillierte Krümmungen liefert.

– Stufe: Professionell

– Preis: Auf Anfrage (kontaktieren Sie den Vertrieb)

cad software

Bild: Dassault Systèmes

AutoCAD

Die 1982 von Autodesk entwickelte AutoCAD-Software ist eine der ersten CAD-Lösungen, die auf den Markt kamen, und hat sich in verschiedenen Branchen einen hervorragenden Ruf erworben. Trotz ihrer weiten Verbreitung und Beliebtheit hat ihre Beliebtheit in der 3D-Druck-Community in letzter Zeit abgenommen. Viele Anwender geben an, dass die Software zwar ideal für die 2D-Konstruktion, aber nicht so einfach für die 3D-Modellierung geeignet ist, da sie im Umgang mit Makros und Skripten recht komplex sein kann. Dies stellt eine erhebliche Lernkurve dar, die über die grundlegenden Funktionen hinausgeht. AutoCAD richtet sich in erster Linie an erfahrene Fachleute, die sich mit der algorithmischen Modellierung auskennen und ihre Programmierkenntnisse nutzen, um das volle Potenzial der Software zu erschließen. Für diejenigen, die über diese Kenntnisse verfügen, bietet die Software praktisch unbegrenzte Möglichkeiten. Insbesondere erleichtert AutoCAD die Konvertierung von 3D-Modellen in STL-Dateien für die nahtlose Integration in den 3D-Druckprozess. Seit 2010 hat Autodesk die Zugänglichkeit von AutoCAD durch die Einführung der mobilen und webbasierten Anwendung AutoCAD 360 erweitert.

– Ab $255/Monat oder $2.030/Jahr
– Kostenlose und voll funktionsfähige Version zum Herunterladen für Studenten und Lehrkräfte.

cad software

CATIA

CATIA wurde von dem französischen Unternehmen Dassault Systèmes entwickelt und ist eine Reihe von fortschrittlichen Anwendungen, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Produkte in einer Vielzahl von Branchen zu entwickeln. Mit dieser CAD-Softwarelösung können Architekten, Ingenieure, Konstrukteure und Bauingenieure komplexe 3D-Modelle erstellen. Vom anfänglichen Konzept bis zur endgültigen Überarbeitung des Entwurfs beseitigt diese Software die Einschränkungen, die durch herkömmliche Projektabwicklungsmethoden entstehen. CATIA wird wiederum von der 3D EXPERIENCE-Plattform unterstützt, die eine breite Palette von 3D-Modellierungswerkzeugen für alle Phasen der Planung und Konstruktion umfasst. Dies ebnet den Weg für eine vollständige digitale Kontinuität, die die Zusammenarbeit mit Teams und die Speicherung von Dateien in der Cloud erleichtert.

– Stufe: Professionell

– Preis: $2.268 / 3 Monate, oder $7.560 / Jahr

OpenSCAD

OpenSCAD ist eine Software zur Erstellung solider 3D-CAD-Modelle. Diese Software ist völlig kostenlos und quelloffen und ist für GNU/Linux, Microsoft Windows und Mac OS verfügbar. Im Gegensatz zu den meisten kostenlosen 3D-Modellierungsprogrammen (wie dem bekannten Blender) konzentriert sich OpenSCAD nicht auf die künstlerischen Aspekte der 3D-Modellierung, sondern auf die CAD-Aspekte. Die Modellierung der Teile kann durch zwei Techniken erfolgen: konstruktive Volumengeometrie (CSG) oder Extrusion von 2D-Konturen. OpenSCAD kann 3D-Modelle in den Dateiformaten STL, DXF und OFF lesen und öffnen. Da es sich um keine interaktive Plattform handelt, behält der Hauptnutzer die volle Kontrolle über sein Modell und dessen Parameter. OpenSCAD kann von interessierten Personen direkt von der Website heruntergeladen werden.

Bild: OpenSCAD

Rhino

Eine der beliebtesten 3D-Modellierungssoftware ist Rhinoceros 3D, auch bekannt als Rhino. Diese Software basiert auf der NURBS-Geometrie (Non-Uniform Rational Basis Splines) und kann Punkte, Kurven, Netze, Flächen, Volumenkörper und mehr bearbeiten. Es ist ein häufig verwendetes Programm für Architektur, Prototyping, Maschinenbau, Schmuck und in vielen anderen Branchen. Die Stärke von Rhino3D ist seine breite Palette an Designfunktionen. Es bietet eine beträchtliche Vielseitigkeit bei der Erstellung komplexer 3D-Modelle. Da es jedoch für den professionellen Einsatz konzipiert wurde, erfordert es viel Übung, bevor es beherrscht werden kann.
– Profi-Stufe
– 90-tägige Testphase; Kosten: €195 für Studenten; €995 für die kommerzielle Nutzung

Siemens NX

Siemens geht über seinen Status als weltweit führendes Unternehmen in der industriellen Fertigung hinaus. Es ist auch ein Akteur im Bereich der additiven Fertigung. Siemens bietet eine eigene CAD-Software an, die von Siemens Digital Industries Software entwickelt wurde und sich an Unternehmen und professionelle Anwender richtet. Diese Software, die CAD, CAM und CAE vereint, deckt den gesamten Produktentwicklungsprozess vom Entwurf bis zur Fertigung ab. Mit ihren integrierten Werkzeugen bietet sie umfangreiche Funktionen für die Erstellung von 3D-Modellen, die Produktanalyse, die Simulation und die Fertigung.

– Preis: Auf Anfrage.

Bild: Siemens Digital Industries Software

Autodesk Inventor

Die CAD-Software Inventor von Autodesk ist in erster Linie eine besonders leistungsfähige Software für die mechanische Konstruktion. Sie ist eines der bekanntesten professionellen Werkzeuge im Bereich der 3D-Konstruktion. Inventor ist eine CAD-Software, die eine Kombination aus parametrischen, direkten, Freiform- und regelbasierten Konstruktionsfunktionen verwendet und dem Benutzer integrierte Werkzeuge für die Konstruktion von Blechen, Rahmen, Rohren und Leistung bietet. Inventor ermöglicht die Erstellung beeindruckender Konstruktionen durch branchenspezifische Toolsets sowie die Verwendung von Konstruktionsautomatisierung durch iLogic. Darüber hinaus ermöglicht diese CAD-Software auch die Verknüpfung von Konstruktionen mit eingehenden Kundendaten sowie den Austausch von Ideen in einem sicheren Cloud-basierten Dienst. Für den Zugriff auf die Software sind drei Gebühren möglich, sobald die kostenlose Testphase abgeschlossen ist. Die erste ist auf monatlicher Basis zu zahlen und kostet 363 €. Die zweite, die beliebteste, beträgt 2886 € pro Jahr. Schließlich gibt es noch eine Gebühr, die alle 3 Jahre zu entrichten ist. Damit soll ein fester Preis für die Nutzer beibehalten werden, da die Preise für die Software steigen können und die Käufer auf diese Weise einen festen Preis erhalten. Der betreffende Preis beträgt 8658 €. Es ist erwähnenswert, dass der Preis je nach Region, in der Sie leben, variiert und in einigen Gebieten teurer und in anderen, wie z. B. in den Vereinigten Staaten, billiger ist.

TurboCAD

Die TurboCAD Software stammt von der Firma IMSI/Design und zeichnet sich insbesondere durch seine umfangreiche Entwurfspalette mit einer großen Vielfalt an Funktionen aus, mit der sich 3D-Entwürfe erstellen lassen. Die Software lässt sich mit den Betriebssystemen Microsoft Windows und Mac OS verwenden. Mit Hilfe von TurboCAD lassen sich auch sehr große CAD-Dateien laden, verarbeiten und rendern. Die drei verfügbaren Versionen der Software sind TurboCAD 2D 2022/2023, die 2D/3D Version und die Pro Platinum 2022/2023 Version. Die letztere stellt die für den 3D-Druck am meisten empfohlene und für die professionelle Anwendung geeignete Version dar. Sie umfasst eine vielfältige Palette für Entwürfe, eine ACIS®-3D-Volumenmodellierung, fotorealistisches Rendern, erweiterte CAD-Werkzeuge für Architektur, Konstruktion und Maschinenbau, sowie eine große Auswahl unterstützter Dateiformate. Zu den unterstützten Formaten gehören etwa IGES, STEP, OBJ und STL, sodass die Dateien über unterschiedliche Plattformen hinweg genutzt werden können. Darüber hinaus zeichnet sich TurboCAD durch seine leicht anpassbare Benutzeroberfläche aus. Die Vollversion der TurboCAD Pro Platinum Version ist derzeit zum Download zu einem Kaufpreis von 1.495 € über den Online-Shop des Unternehmens verfügbar. Besitzer anderer Versionen oder der Vorversionen können außerdem zu einem geringeren Preis ein Upgrade auf die aktuelle Version vornehmen.

Bild: TurboCAD

OnShape

Onshape ist eine CAD-Softwareplattform, die in der Cloud betrieben wird und es Benutzern ermöglicht, 3D-Modelle und Designprojekte in Echtzeit zu erstellen, zu ändern, gemeinsam zu bearbeiten und zu verteilen. Onshape wurde von ehemaligen SolidWorks-Führungskräften entwickelt und zeichnet sich durch seine benutzerfreundliche Oberfläche und kollaborativen Fähigkeiten aus, die es mehreren Benutzern ermöglichen, gleichzeitig von verschiedenen Standorten aus an einem Entwurf zu arbeiten. Onshape unterscheidet sich von herkömmlicher CAD-Software durch die direkte Integration der CAD-Datenverwaltung, wodurch komplexe Dateiprüfverfahren, versehentliche Überschreibungen und teure PDM-Software (Product Data Management) überflüssig werden. Da es sich um eine Cloud-basierte Software handelt, entfällt außerdem die Notwendigkeit ständiger Updates und Installationen, da sie direkt über den Webbrowser ausgeführt wird, so dass die Benutzer unabhängig von ihrem Gerät oder Standort immer auf die aktuellste Version zugreifen können. Diese Software ist ideal für Benutzer, die ihre Produktivität nahtlos steigern möchten, da sie eine schnelle und einfache Zusammenarbeit innerhalb von Teams und einen sicheren Datenaustausch ermöglicht.

– Student and Educator Plan – Kostenlos
– Standardplan – $1.500/Jahr
– Professioneller Plan – $2,500/Jahr

Bild: OnShape

BricsCAD

BricsCAD ist eine professionelle CAD-Lösung für 2D- und 3D-Konstruktionen. Sie eignet sich für den Einsatz im Maschinenbau, der Architektur, der Vermessung, für Produktentwickler, Generalunternehmer und Tiefbauingenieure. Sie bietet alle bekannten CAD-Funktionen wie Bearbeitungswerkzeuge, Modellierwerkzeuge, Render Materialien und viele weitere. Außerdem sind KI-gesteuerte Werkzeuge enthalten. Ziel von BricsCAD ist es, eine schnelle, technische Detaillierung umzusetzen und auf diese Weise die Produktion zu steigern – und das bei geringeren Kosten. Je nach Anwendungsfeld sind verschiedene Versionen von BricsCAD erhältlich: Lite, Pro, Mechanical, BIM und Ultimate; der Preis liegt zwischen 708 und 2520 €. Die Lite-Version ermöglicht allerdings nur die 2D-Konstruktion und weist erhebliche Einschränkungen auf. Ein Vorteil von BricsCAD ist allerdings, dass Zeichnungen, die mit einer anderen Software erstellt wurden, problemlos geöffnet und bearbeitet werden können. Auf der Website stehen eine Gratis-Testversion zur Verfügung und viele kostenlose Service-Leistungen, darunter Tutorials und Problembeschreibungen. BricsCAD ist mit Windows, Linux und Mac kompatibel.

Bild: BricsCAD

Welche CAD Software verwenden Sie? Lassen Sie uns gerne einen Kommentar da, oder teilen Sie es uns auf Facebook oder LinkedIN  mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

Kommentare

Nehmen Sie an der Diskussion teil und schreiben Sie uns Ihre Meinung.

  1. […] mit bis zu 40 verschiedenen Materialien zu drucken und ist mit allen auf dem Markt erhältlichen CAD-Programmen kompatibel sowie mit einer zweijährigen Garantie erhältlich. Er kostet ca. […]

  2. […] dem 3D-Modell und dem 3D-Drucker. Nachdem Sie das Objekt, das Sie in 3D drucken möchten, in der CAD Software modelliert haben, haben Sie es in einer STL-Datei. Der Slicer konvertiert das Modell in eine Reihe […]

  3. Ruediger Stark sagt:

    In der Auflistung vermisse ich das Programm Inventor von Autodesk, welches deutlich anwendungsfreudiger als das AutoCad von Autodesk anzuwenden ist (Quasi der erste echte 3D-Nachfolger von AutoCad) aber eben auch schon zig Jahre am Markt. Spätestens nach 2Tagen Schulung lässt sich damit professionell arbeiten. Inzwiscben leider auch nur noch über Abo-Version ‚kaufbar‘.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks