menu

TOP 10 3D-Anwendungen in der Musik

Auf 10. August 2016 von Alexander H. veröffentlicht

Wie alle paar Wochen stellen wir unseren Lesern eine Reihe von Anwendungen des 3D-Drucks in einem bestimmten Bereich vor. Wie in vielen Industrien zieht die Rapid Manufacturing Technologie auch in den Musikbereich ein. Hier eine Auswahl der besten Anwendungen im Bereich Musik:

10. Ein Prähistorisches Horn mit 3D gedrucktem Mundstück

Billy Ó Foghlú von der Australian National University druckte ein Mundstück für ein prähistorisches Horn aus Irland. Das Instrument stammt aus der Bronzezeit und ist damit um die 4000 Jahre alt. Ein Mundstück aus dieser Zeit zu findenm war also unmöglich. Daher modellierte Foghlú ein neues Mundstück und orientierte sich dabei an Mundstücke aus dieser Zeit. Mit Hilfe des 3D-Drucks wurde das Horn wieder zum Leben erweckt. Der Sound ist atemberaubend.

Billy Ó Foghlú mit dem antiken Horn aus Irland.

Youtube-Video hier.

9. Vinylplatten aus dem 3D-Drucker

Amanda Ghassaei ist Physikerin mit Interessen in Softwaredesigning und digitaler Fabrikation. Eines ihrer viele Projekte behandelte die Herstellung von Vinylplatten mit dem 3D-Drucker. Sie fand einen Weg digitale Audiodateien in 3D-druckbare Platten zu konvertieren. Die fertige STL-Datei wurde dann mittels eines Objet Connex 500 hergestellt, welcher auf Stereolithografie-Technik (SLA) basiert. Die Soundqualität ist allerdings schlecht, jedoch wiedererkennbar.

record1

http://www.amandaghassaei.com/projects/3D_printed_record/

8. Die 3D gedruckte Band

An der Universität Lund in Schweden wurde die erste komplette 3D gedruckte Band vorgestellt. Natürlich handelt es sich dabei nur um die Instrumente. Es wurden Schlagzeug, ein Keyboard und viele unverwechselbare Gitarren gedruckt. Hinter der Idee steckt der Musikprofessor Olaf Diegel. Mit der 3D-Druck Technik ist Siegel in der Lage sehr komplexe und interessante Instrumente herzustellen.

Mehr Informationen hier.

7. Walz-Spieldose auf Thingiverse

Philipp Tiefenbacher ist der Designer der Walz-Spieldose. Die Vorlage ist bei thingiverse.com zu haben und besteht aus 6 Einzelteilen. Das Lied, wer errät’s……Bruder Jakob! Viel Spaß beim Selberdrucken.

Zum Download hier.

6. Homage an elektronische Musik

Für diesen Werbeclip wurde viel 3D-Modelling und 3D-Druck betrieben. Er zeigt eine kleine Homage und eine künstlerische Darstellung, wie man elektronische Musik macht. Es ist auch interessant zu erfahren wie dieses Video aufgenommen wurde. Das wird glücklicherweise in einem Make-Of erklärt.

5. Der 3D gedruckte Lautsprecher „Spirula“

Der Lautsprecher mit dem Namen Spirula wurde von Ondra Chotovinsky designt und sieht aus wie eine fossile Ammonitenschnecke. Die Dateien für das Design sind frei downloadbar und jeder kann sie ausdrucken. 8 Ingenieure haben an dem 20 x 25 x 11 cm großen Lautsprecher gearbeitet. Er kann in verschiedenen Materialien gedruckt werden. Holz eignet sich jedoch am besten für die Soundqualität. Ja, es gibt auch Holzfilamente.

Stylische Spirula Lautsprecher.

Das Design gibts hier.

4. Auf das Ohr angepasste 3D gedruckte Kopfhöhrer

Das Startup „Normal“ präsentiert eine sehr interessante Geschäftsidee, in dem von DreBeats (Apple) und Bose dominierten Kopfhörermarkt. Das Unternehmen verspricht personalisierte Kopfhörer, die per 3D-Drucker gefertigt werden. Alles was man tun muss, ist seine beiden Ohren per App zu fotografieren und der Firma zu mailen und man kriegt seine individuellen Hörer zugeschickt. Das Unternehmen verspricht Design, Komfort und Passgenauigkeit für 199$.

Maßgeschneiderte Kopfhöhrer von Normal.

Normals Homepage: http://newnrml.com/

3. Das Herz als natürlicher Bass

Ein DJ aus Polen hat sich kürzlich seinen Traum verwirklicht. Er spielte ein Konzert mit den Herzschlägen des Publikums. Mit Hilfe eines 3D gedruckten Armbands war er in der Lage die Herzschläge live aufzunehmen und in seine Musik einzuarbeiten. Als Drucker wurde der Zortrax M200 gewählt.

Menschen tanzen zu ihren Herzschlägen. DJ Piotr Bejnar hat es ermöglicht.

Mehr zu seinem Projekt hier.

2. Wenn Musik greifbar wird: Musikskulpturen

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie Musik aussehen würde, wenn man ihr eine Form gäbe, also in 3D? Nun die verblüffende Antwort liefern die Designer aus Brooklyn von Reify.com. Jedes einzelne Lied verursacht durch seine Schallwellen individuelle Charakteristika. Fügt man diese nun zu einer Skulptur zusammen und scannt sie mit einem Smartphone, erwacht die Skulptur zum Leben.

Der Song zu dieser Skulptur: Gorillaz- I’m Blue.

Mehr Informationen sind hier zu finden plus Video.

1. Die 3Dvarius

Die 3DVarius ist bis auf wenige Teile komplett 3D gedruckte Violine, ist nach dem Vorbild des italienischen Meistermachers aus dem 17 Jhdt. Stradivari gebaut worden. Zuletzt machte Erfinder Laurent Bernadac mit einer erfolgreichen Kickstarter Kampagne auf sich aufmerksam, als er die 3Dvarius für rund 6300€ anbot.

article_3dvarius-kickstarter7

Laurent Bernadac mit seiner 3Dvarius „Pauline“

http://www.3d-varius.com/  sowie Youtube-Clips hier.

RSS-Feed abonnieren und per FacebookTwitter und Google+ stets auf dem Laufenden bleiben!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden