menu

#TALK3D: Interview mit Terry Wohlers, der Person hinter dem Wohlers Report

Am 3. Dezember 2021 von Regina P. veröffentlicht

Wenn Sie seit Jahren die Neuigkeiten der additiven Fertigung verfolgen, dann haben Sie sicherlich schon vom Wohlers Report gehört – eine Studie, die jährlich von Wohlers Associates veröffentlicht wird und seit November 2021 zu ASTM International gehört. Der Bericht wurde zu einer Benchmark für den Markt und soll ein klares Bild der Trends in der additiven Fertigung vermitteln sowie der wichtigsten Anwendungen aus dem Sektor. Wir hatten die Gelegenheit, Terry Wohlers zu treffen, Leiter der Abteilung Market Intelligence für Additive Manufacturing bei Wohlers Associates und Hauptautor der jährlichen Studie. Er hat mit uns über seine Vision des Marktes und seine Prognosen für die Zukunft gesprochen. Heute, am 03. Dezember ist zudem der Internationale Tag des 3D-Drucks: verpassen Sie daher nicht unser neuestes TALK3D-Video!

Wohlers Associates wurde 1986 von Terry Wohlers gegründet und ist seit Jahren bestrebt, den Markt der additiven Fertigung durch eine umfassende jährliche Analyse abzubilden. Die Studie soll den Akteuren der Branche einen umfassenden Überblick über die 3D-Druckindustrie bieten. Dazu gehört u. a., welche Verfahren an Beliebtheit gewinnen, welche Materialien am häufigsten verwendet werden, welche Herausforderungen bestehen, usw. Die Studie enthält konkrete Anwendungsbeispiele aus allen Bereichen und stellt für viele in der Branche eine wichtige Hilfestellung dar, insbesondere es darum geht, Fakten und Zahlen zu erhalten. Die diesjährige Ausgabe 2021 ist die 26. Ausgabe des Wohlers-Reports, in welchem in diesem Jahr auf ein abgeschwächtes Wachstum der 3D-Technologien aufgrund der Gesundheitskrise hingewiesen wurde. Wir trafen die emblematische Figur hinter der Studie, um mehr über die Marktanalyse in Erfahrung zu bringen. „Was wir über den 3D-Druck wissen, ist aufregend, aber das, was wir nicht wissen, ist noch aufregender“, sagt Terry in einem Kommentar. Ein erster Hinweis darauf, dass die additive Fertigungsindustrie noch eine große Zukunft vor sich hat.

Laut Terry Wohlers werden das Gesundheitswesen, die Luft- und Raumfahrt und der Konsumgütersektor in Zukunft am stärksten von der additiven Fertigung profitieren. Das hängt unter anderem mit der Flexibilität, welche die Technologie bietet, zusammen. Ihm zufolge wird es in Zukunft schwierig sein, ein Produkt zu kaufen, bei dem der 3D-Druck nicht in einer der Entwicklungsphasen eingesetzt wurde. Das sind natürlich gute Neuigkeiten für den Markt! Terry Wohlers ist auf jeden Fall mehr als optimistisch, wenn es um die Zukunft der additiven Fertigung geht. Seiner Meinung nach wird die neue Generation noch kreativer werden und den 3D-Druck noch häufiger zur Entwicklung von Ideen einsetzen. Er selbst würde gerne noch 100 Jahre länger leben, um diese Entwicklungen selbst mitzuverfolgen!

Es gibt aber auch noch Herausforderungen, die bewältigt werden müssen. Dazu zählen die Kosten für die Maschinen und Materialien, die Automatisierung der Nachbearbeitung und die Komplexität in der Entwurfsphase. In einem Interview, das Terry 2019 mit uns führte, erklärte er, dass einige Unternehmen bereits Lösungen für diese Herausforderungen hätten, es jedoch noch etwas Geduld erfordern wird, bis diese vollständig gelöst sind.

Was denken Sie über unser Interview mit Terry Wohlers? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck