menu

Stratasys plant 3D-Drucker für Metall

Auf 5. März 2018 von Alexander H. veröffentlicht

Im Zuge der Jahresabschlussberichte der letzten Woche nutzte 3D-Druckpionier Stratasys die Gelegenheit, um die Veröffentlichung eines neuen Metalldruckers bekannt zu geben. Der Hersteller von 3D-Druckern für Kunststoffe, dessen Gründer Scott Crump die berühmte FDM-Technologie entwickelte, wird seine Maschine im April auf der TCT-Messe in Pittsburgh vorstellen.

Der Markt für Metall-3D-Drucker wächst unaufhaltsam. Laut ID Techex wird das Marktvolumen allein für additive Metallfertigung im Jahre 2028 über  € 12 Mrd. betragen. Kein Wunder also, dass Riese Stratasys ein Stück von dem Kuchen abhaben möchte, indem die Produktpalette, die bislang nur Anlagen aufweist, die Polymere verarbeiten können, bald auch um einen 3D-Drucker für Metall ergänzt wird.

Stratasys imprimante 3D métal

Aktuelle FDM-3D-Drucker von Stratasys

Beim Metall-3D-Drucker handelt es sich um eine innovative Entwicklung, die über die vergangenen Jahre entwickelt wurde und auf der Jetting Technologie des Herstellers basiert. Ziel bei der Entwicklung war es den Kunden eine Plattform zur Additiven Fertigung von Kleinserien anzubieten.

„Wir freuen uns die Entwicklung dieses neuen Systems zur Additiven Fertigung ankündigen zu können. Der Fokus der Plattform liegt auf der Produktion von Kleinserien in einer Reihe von Industrien, darunter Automobil, Raum- und Luftfahrt, Verteidigung, Verarbeitung und Metallgießerei,“ sagt Ilan Levin, CEO von Stratasys. „Wir glauben, dass diese Plattform unsere Zielmärkte bedeutsam langfristig erweitert und für unsere Kunden  ein effizientes Mittel darstellt und die Werte der Additiven Fertigung für die Anwendung in der Pulvermetallurgie umsetzt.“

Stratasys könnte von seiner Erfahrung im Bereich 3D-Kunststoffdruck profitieren, um auf dem Markt für Metall-3D-Druck Fuß zu fassen. Es bestehen bereits viele Partner wie Dassault Systèmes oder Airbus, mit denen Stratasys bereits in der Vergangenheit zusammengearbeitet hat, um bspw. Metallteile für die Luftfahrt zu fertigen.

stratasys imprimante 3D métal

Obwohl der Hersteller nicht viele Informationen über die Technologie preisgab, ist es wahrscheinlich, dass der 3D-Drucker auf eine Variante des Pulverbett basierten BinderJetting zurückgreift, möglicherweise in Kombination mit traditionellen Verfahren wie dem Metallspritzguss.

Weitere Details über die neue Technologie wird Stratasys auf der RAPID + TCT 3D Printing & Additive Manufacturing Conference, die vom 23. bis 26. April in Texas stattfindet, präsentieren.

Was halten Sie von Stratasys‘ Einstieg in den 3D-Druckermarkt für Metall?

Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf FacebookTwitter und Google+, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you