menu

#3DStartup: Marklix ermöglicht Ersatzteilproduktion mittels 3D-Druck

Auf 11. Mai 2020 von Sandra S. veröffentlicht

Neben der schnellen Produktion von Endprodukten bietet die additive Fertigung zudem den Vorteil, dass sie die Herstellung von Ersatzteilen deutlich beschleunigt und vereinfacht. Eine der Herausforderungen im Bereich der Ersatzteile besteht besonders im Hinblick auf die Kosten und die Verfügbarkeit. Dies ist besonders im Automobilsektor ein Problem, wenn es um Oldtimer oder überholte Modelle geht, denn die Knappheit an Ersatzteilen lässt die Preise in die Höhe schießen, weshalb Käufer dazu tendieren, ihren Gebrauchtwagen durch ein neues Modell auszutauschen. Marklix nimmt sich genau diesem Problem an. Die Online-Plattform ermöglicht es Ihnen, die benötigten Ersatzteile zu suchen und dann per 3D-Druckservice zu fertigen. Das Start-up schafft somit eine Lösung im Bezug auf die Kostenfrage und bietet zugleich Raum für lokale Produktion. Wir haben uns mit Pierre-Jacques Lyon, einen der Mitbegründer von Marklix, in Verbindung gesetzt, um mehr über die Funktionsweise und die Zielsetzung der Plattform zu erfahren.

3DN : Können Sie sich und Ihre Verbindung zum 3D-Druck vorstellen?

Ein Hallo an das gesamte 3Dnatives Team. Mein Name ist Pierre-Jacques Lyon und ich bin der Mitbegründer von Marklix. Ich habe einen technischen Hintergrund in angewandter Physik. Ich habe in Kanada an der École Polytechnique de Montréal und in der Schweiz an der École Polytechnique Fédérale de Lausanne studiert. Danach hatte ich die Chance, mein Praktikum im letzten Jahr bei der CEA in Cadarache zu absolvieren und als F&E-Ingenieur an den Supraleiterspulen des ITER-Fusionsreaktorprojekts zu arbeiten. Mein erster Kontakt mit einem 3D-Drucker erfolgte aus dem Studium an der Polytechnique Montréal. Wir hatten viele Designprojekte, die wir als Gruppe durchführen mussten. Das 3D-Drucken war damals ein unverzichtbares Hilfsmittel, um unsere Design- und Prototyping-Arbeiten zu erleichtern. Unabhängig davon, ob es darum ging, Messwerkzeuge oder Testgeräte zu erstellen.

marklix

Die Gründer von Marklix

Parallel zu meinem Studium, gründete ich zusammen mit Freunden ein Unternehmen namens D4print, weil ich schon immer diesen Unternehmergeist hatte. Ursprünglich war unser Ziel, Druckservice im Bereich FDM anzubieten, was uns zur Entwicklung und Herstellung unseres Druckers und schließlich zu dem Wunsch führte, sie zu vermarkten. Das Projekt wurde schließlich nach dessen Markteinführung aufgrund von Kapitalmangel und der mangelnder Motivation einiger von uns, Vollzeitunternehmer zu werden, abgebrochen. Dieses Abenteuer hat mich eine Menge über die additive Fertigung gelehrt: deren Markt,  Akteure und Technologien.

3DN : Wie kam es zur Gründung von Marklix ?

Marklix beruht auf einer Erkenntnis, die wir während der Entwicklung von D4Print gewannen. Das fehlende allgemeine Verständnis für den 3D-Druck macht diese Technologie schwer zugänglich. Unser ursprünglicher Wunsch war es, eine Datenbank verschiedenster 3D-Dateien zu erstellen, die die Marken, Hersteller und Einzelpersonen miteinander verbinden sollte, wobei wir unser Wissen über Modellierung nutzen wollten. Marklix revolutioniert das System, indem es hochwertigen 3D-Druck einem möglichst breiten Publikum zugänglich macht.

Dann wurde uns klar, dass der 3D-Druck von Ersatzteilen auf Anfrage einen positiven Einfluss auf die Reparatur vieler Geräte haben könnte. Wir haben dann beschlossen, uns ausschließlich auf den Reparaturteil zu konzentrieren und unseren Beitrag im Kampf gegen die Obsoleszenz zu leisten. Es sind diese verschiedenen Ideen, die Marklix zum Leben erweckt haben.

Marklix Ziel ist es, nicht funktionierende Einzelteile auszutauschen und nicht das gesamte Gerät wegzuwerfen.

3DN : Können Sie uns die Funktionsweise der Plattform genauer erklären?

Marklix ist die Zusammenführung von 3 Begriffen: „Market“, „Library“ und „Exchange“. Mit anderen Worten: Marklix.com ist ein Marktplatz, der alle 3D-Designer (Marker, Hersteller und Industrieunternehmen), 3D-Druckservice mit Verbrauchern und Reparaturbetrieben mit Ersatzteilbedarf verbindet.

Für den Verbraucher ist Marklix ein klassischer Marktplatz mit ähnlicher Funktionalität wie Amazon. Sie müssen nur nach der Teilenummer Ihres Teils suchen und es bestellen. Wir haben auch ein Programm namens „Ask for a part“ eingerichtet, das es Ihnen ermöglicht, ein Teil anzufordern, wenn es noch nicht in unserem Katalog ist. Alles, was Sie tun müssen, ist einen Fragebogen auszufüllen und das defekte Teil, wenn es sich in Ihrem Besitz befindet, an uns zu schicken, damit wir es reproduzieren lassen können.

Um unsere Kunden zufrieden zu stellen, haben wir uns einige Anforderungen gestellt: In einem lokalen Produktionsprozess wird das Teil automatisch einem Dienstleister anvertraut, der sich in dem Land befindet, aus dem der Auftrag kommt. Darüber hinaus arbeiten wir nur mit industriellen Dienstleistern zusammen, um Marklix-Teile herzustellen, und unsere Hersteller sind Profis.

Ein Überblick über die Plattform

Wir haben auch eine Reihe von Tools und einen „DashBoard“ Verwaltungsbereich geschaffen, sodass unsere Dienstleister, 3D-Drucker und Hersteller, automatisch mit dem Marktplatz und unseren Verwaltungssystemen interagieren können. Heute entwickeln wir immer noch neue Tools, um die Realisierbarkeit eines Teils mittels additive Fertigung zu prüfen.

3DN : Auf welche 3D-Technologien greifen Sie zurück?

In Frankreich wird unsere Produktion von Silex3D in der Region Rhône-Alpes durchgeführt. Dieses Unternehmen profitiert von einer soliden Erfahrung und erfüllt die strengsten Industrienormen. Die überwiegende Mehrheit unserer Teile wird durch selektives Lasersintern (SLS) in PA12 auf EOS oder HP Multi Jet Druckern hergestellt. Einige unserer Referenzen werden auch durch Schmelzschichtung (FDM) und ausnahmsweise durch Stereolithographie (SLA) hergestellt. Wir ordnen jeder Referenz die Technologie und das am besten geeignete Material für ihre Verwendung zu, wobei wir die Umgebung und die Art ihrer Verwendung berücksichtigen. Auch hier geht es um Einfachheit und Qualität für den Verbraucher.

Marklix greift vordergründig auf EOS zurück (Bildnachweis: EOS)

Unser Produktkatalog umfasst heute eine Vielzahl von Typen von verschiedenen Teilen mit einer hohen Gewichtung für kleine und große Haushaltsgeräte. Es gibt auch einige Teile, die der Automobil- und Möbelindustrie gewidmet sind. Wir möchten, dass Marklix eine Reparaturressource für jeden Marklix-Verbraucher ist. Deshalb müssen wir eine breite Palette von Produktkategorien abdecken und uns gleichzeitig auf häufig brechende Teile konzentrieren. Über das „Ask for a part“-Programm bieten wir die Möglichkeit, Ersatzteile zu versenden: Unsere Kunden können dann direkt über ihren Ersatzteilbedarf entscheiden.

3DN : Warum eignet sich der 3D-Druck besonders für Ersatzteile?

Der 3D-Druck ermöglicht eine bedarfsgerechte Fertigung zu im Wesentlichen konstanten und vorhersehbaren Kosten. Es ist ein hervorragendes Produktionsmittel für kleine Produktionsserien, das zudem agil und schnell in verschiedenen Ländern einsetzbar ist. Additive Manufacturing bietet auch eine große Vielfalt an Materialien und Technologien zur Herstellung einer breiten Palette von Teilen für unterschiedliche Verwendungszwecke.

3DN : Ein letztes Wort an unsere Leser?

Wir freuen uns darauf, Sie auf Marklix.com zu begrüßen und freuen uns darauf, von Ihnen zu hören! Wenn Sie ein Fachmann in der Branche der additiven Fertigung sind, können Sie uns gerne direkt von unserer Website aus kontaktieren.

Kannten Sie das Start-up Marklix bereits zuvor? Teilen Sie es uns mit und kontaktieren Sie uns! Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedIN und auf Youtube zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you