menu

Startup des Monats: The Virtual Foundry, Metallfilamente für FDM-Technologien

Auf 5. November 2018 von Jacqueline O. veröffentlicht
The Virtual Foundry

Einer der am meisten ansteigenden Technologien innerhalb der additiven Fertigung ist der 3D-Metalldruck. Das Marktforschungsunternehmen IDTechEx führte eine Studie mit dem Titel „3D Printing of Metals 2015-2025“ durch und zeigt auf, dass dieser Zweig der neuen 3D-Technologie derzeit das stärkste Wachstum aufweist. Der 3D-Druck mit Metall ist in bereits in zahlreichen Branchen vertreten und bietet den Unternehmen viel Vorteile. Auch der Wohlers Reprt für das Jahr 2018 hat einen Marktanstieg um 80% im Vergleich zum Vorjahr aufgezeigt.

Ein Unternehmen, welches den 3D-Metalldruck erheblich beeinflusst ist The Virtual Foundry. Das amerikanische Unternehmen ermöglicht und fördert den 3D-Druck mit Metall durch die Herstellung ihrer eigenen Filamente. Sie arbeiten mittlerweile an einem breiten Materialspektrum. Um mehr über das Unternehmen und seine Produkte zu erfahren hatten wir die Möglichkeit einige Fragen zu stellen.

3DN: Können Sie sich kurz vorstellen und uns ein wenig über die Gründung von The Virtual Foundry erzählen?

Die Geschichte von Virtual Foundry beginnt, als Brad Woods, Erfinder unserer Filamet™ Linie von 3D-Druckfilamenten aus Metall, sein erstes Objekt aus Kunststoff druckte. Als er das Potenzial und den Bedarf an Metalldruck in diesem Format erkannte, begann sein Streben nach einer Lösung, und von dort aus wurde The Virtual Foundry geboren. Wir verkaufen jetzt Filamet™, sowie Druckzubehör und Sinteröfen. Wir entwickeln ständig neue Materialien und erforschen neue Methoden der Metallherstellung. Dieser Punkt in der Geschichte bildet die Grundlage für die Zukunft des 3D-Metalldrucks, und die von The Virtual Foundry entwickelten Technologien werden zum Standard.

3DN: Worum geht es bei Ihrer neuen Erfindung von Filamet™ und welche Vorteile haben sie?

Filamet™ verfügt über einen Vorteil der offenen Architektur, der es jedem mit einem FDM-Drucker ermöglicht, Metallobjekte mit 80% oder mehr Metall zu drucken.

Weitere wichtige Vorteile sind Sicherheit und Kosten. Das Metallpulver, aus dem sich Filamet™ zusammensetzt, ist in einem PLA-Bindemittel eingeschlossen, was es weitaus sicherer und kostengünstiger macht als bestehende laserbasierte 3D-Metalldrucklösungen. Die Nutzung von Filamet™ erfordert keine Atemschutzmasken oder spezielle Handhabungsgeräte. Unsere Materialien ermöglichen etablierten Desktop-3D-Druckern und bereits auf dem Markt befindliche Sinterprozesse zur Herstellung von Metallobjekten. Komplette Verarbeitungspakete beginnen bei unter 20.000 US-Dollar.

The Virtual Foundry

3DN: Für welche Branchen ist Filamet™ besonders geeignet und wer nutzt es bereits?

Filamet™ erweitert die Möglichkeiten der vorhandenen Hardware und macht bestehende 3D-Drucker viel wertvoller und vielseitiger, indem es ihnen ermöglicht, Metall zu drucken. Wir bieten eine Komplettlösung mit Entbindungs- und Sinteranlagen, mit denen jeder 3D-Reinmetallteile im eigenen Haus für das Prototyping und die Kleinserien Fertigung drucken kann.

Darüber hinaus fügt sich unser System mühelos in Bildungseinrichtungen ein, die nach einer investitionsarmen 3D-Drucklösung für Metall suchen. Ausbilder nutzen Filamet™ bereits in Kursarbeiten für Metal AM. Sie erkennen, dass diese Technologie eine einfache Lösung für ein schwieriges Problem bietet. Der kostengünstige Einstieg in den Metalldruck und das Sintern mit Filamet™ macht dies zu einer einfachen – und wichtigen – Ergänzung der STEM- und STEAM-Curricula

Filamet™ wird in vielen Branchen eingesetzt, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Luft- und Raumfahrt, Erdöl, Prototypenbau, Spritzguss, Zahnmedizin, Bildung und Kernenergie.

3DN: Welche Pläne hat The Virtual Foundry in naher Zukunft?

Derzeit haben wir Edelstahlfilamente aus 316L, Kupfer, Bronze und Eisen mit mehr als 15 weiteren Materialien, die auf Sonderbestellung erhältlich sind. Wir entwickeln auch kundenspezifische Lösungen aus nahezu jedem fähigen Material. Die Materialliste umfasst alles von Sand und Glas bis hin zu Hochleistungskeramiken wie Zirkonoxid.

In den nächsten Monaten werden wir unsere im Standardbestand befindlichen Materialien erweitern, um den Kundenwünschen gerecht zu werden.

The Virtual Foundry

Sie können Filamet™ mit jedem Desktop-Drucker nutzen.

3DN: Wie sehen Sie persönlich die zukünftige Entwicklung des 3D-Drucks und insbesondere die Bedeutung des 3D-Metalldrucks?

Der 3D-Druck ermöglicht es dem Benutzer, Objekte einfach vom Konzept in die Realität zu verschieben. Dieser Bereich ändert sich schnell und die Technologie entwickelt sich in rasantem Tempo. Der 3D-FDM-Druck von Metall wird zusammen mit dem Rest des AM-Marktes wachsen und Vorteile bieten, die es bisher einfach nicht gab. Während Unternehmen darum ringen, ihre Produkte zuerst auf den Markt zu bringen, ist The Virtual Foundry ein kritischer Partner in Prozessen, die Effizienzsteigerungen bei Aufwand und Kosten ermöglichen. Unsere offene Architekturstrategie trennt die Materialien von der Druck- und Verarbeitungshardware, was zu höheren Anlagenredundanzen und deutlich niedrigeren Nettokosten führt. Diese Strategien sorgen für mehr Flexibilität, um Ideen schnell durch Systeme zu transportieren.

3DN: Haben Sie noch abschließende Worte an unsere Leser?

Es ist sehr spannend, an der Spitze der 3D-Drucktechnologie aus Metall zu stehen. Unsere innovativen Mitarbeiter haben ein Produkt innerhalb einer offenen Architektur entwickelt, das die Effizienz aktueller Arbeitssysteme erhöht und den Wert der Produktangebote unserer Kunden steigert. Wir ändern die Art und Weise, wie die Arbeit erledigt wird.

 

Mehr Details finden Sie auf der offiziellen Website von The Virtual Foundry.

Was halten Sie vom 3D-Druck mit Metall, besonders für die Anwendung bei FDM-Druckern? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und hinterlassen Sie uns ein Kommentar unten oder auf FacebookTwitter oder Google+. Und denken Sie daran sich für unseren wöchentlichen Newsletter kostenlos anzumelden, um keine Neuigkeiten im 3D-Druck mehr zu verpassen!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you