menu

Smartpod: Der 3D-gedruckte mobile Arbeitsplatz

Auf 6. August 2021 von Regina P. veröffentlicht

Denizen, ein in Kalifornien ansässiges Designstudio, erfindet mit dem Smartpod – ein 3D-gedrucktes mobiles Büro, welches überall aufgestellt werden kann – die Flexibilität von Arbeitsräumen neu. Das Gehäuse ist kapselartig und enthält alle notwendigen Geräte, welche das Arbeiten von überall aus möglich machen – sogar mitten im Wald. Der mobile Arbeitsplatz wird aus nachhaltigen Materialien hergestellt und ist zu 100 % recycelbar. Es bleibt nun nur noch abzuwarten, ob das Projekt die Projektphase überdauert und wirklich auf den Markt kommen wird.

Durch die globale Gesundheitskrise waren viele Arbeitnehmer dazu gezwungen, von zu Hause aus zu arbeiten. Arbeitgeber mussten nach flexiblen Arbeitslösungen suchen. Manche Arbeitnehmer haben während dieser Zeit jedoch festgestellt, dass ihre häuslichen Räumlichkeiten für einen produktiven Arbeitstag nicht förderlich sind. Häufig mangelt es an einem eigenen Büroraum, die Möbel sind ungeeignet und die Internetverbindung instabil. Vermutlich waren dies auch die Dinge, welche Denizen bei der Entwicklung der mobilen und voll ausgestatteten mobilen Arbeitsumgebung berücksichtigt hat. Ein Teil der Kapsel ist 3D-gedruckt, was an die ersten 3D-gedruckten Büros in Kopenhagen erinnert, deren Wände aus Beton additiv hergestellt wurden.

Bild: Denizen

Smartpod, das 3D-gedruckte Home-Office

Das Smartpod Gehäuse wurde als idealer, abgelegener Arbeitsbereich für eine Person konzipiert und ist nur 8,3 Quadratmeter groß. Dennoch wirkt es auf Grund der hohen Decken und großen Fenstern recht geräumig. Die Hersteller geben nicht bekannt, welche Druckmethode für die Herstellung gewählt wurde, teilt jedoch mit, dass die für die Produktion der Einheiten verwendeten Materialien vollständig recycelbar wären und das Hauptaugenmerk auf Qualität und Haltbarkeit lege. Im Inneren befindet sich ein kompakter Lounge- und Lesebereich, ein Mini-Kühlschrank, ein verstellbarer Schreibtisch sowie ein Whiteboard, welches für Meetings oder zum Brainstorming genutzt werden kann. Was die Elektronik und die Anschlüsse betrifft, so ist der Smartpod laut Denizen mit allem ausgestattet, was man im Home-Office benötigt, einschließlich eines Routers mit WLAN auf Business-Niveau. Es ist zwar schwer festzustellen, ob man mitten im Wald tatsächlich eine stabile Verbindung haben wird, die notwendige Infrastruktur ist jedoch bereits ein guter Anfang!

Die Macher von Smartpod ergänzen: „Die Denizen-Smartpods wurden als Verbraucherprodukte und nicht wie herkömmliche Gebäude konzipiert, weshalb wir fortschrittliche Technologien in den Herstellungsprozess integrieren – wie den 3D-Druck und die Roboterfertigung.“ Für die Herstellung eines Smartpods ist weder eine Baugenehmigung noch eine andere Vorschrift erforderlich; außerdem kann eine Einheit leicht transportiert werden, falls man sich dazu entscheiden sollte, den Standort der Einheit zu wechseln. Der Preis einer Kabine ist nicht bekannt, Sie können jedoch HIER eine Anfrage senden.

Der Innenraum des Smartpod (Bild: Denizen)

Würden Sie Ihren Arbeitsplatz in einen Smartpod verlegen? Lassen Sie uns zu diesem Thema gerne einen Kommentar da oder teilen Sie es uns auf FacebookTwitterLinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter!

*Titelbildnachweis: Denizen

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you