menu

Simplify3D
: Der Slicer für die professionnelle Anwendung?

Auf 15. Mai 2020 von Sandra S. veröffentlicht

Bei Simplify3D handelt es sich um einen Slicer, der Ihnen helfen soll, ein Modell von Plattformen wie Thingiverse zu importieren, nach Belieben zu modifizieren und anschließend in Form eines G-Codes an Ihren 3D-Drucker zu übermitteln, sodass das Objekt gedruckt werden kann. Anders als andere Slicer wie beispielsweise Cura richtet sich die Software nicht an Anfänger und zugleich Professionals, sondern ist auf Grund ihrer Komplexität auf die professionelle Anwendung und den Lehrbetrieb ausgelegt. Ein weiterer Grund weshalb sich die Software vordergründig an Profis richtet liegt in deren Kosten begründet. Eine Lizenz für zwei Computer kostet um die 160 Euro während die meisten anderen Slicer-Softwares kostenlos zum Download zur Verfügung stehen. Doch was macht Simplify3D dennoch so beliebt ?

Die Software liegt in 5 verschiedenen Sprachen vor, darunter auch Deutsch und ist mit den Betriebssystemen Windows, Mac OS und Linux kompatibel. Außerdem unterstützt Simplify3D die Dateiformate .STL, .OBJ. und .3MF. Ein unkomplizierter Import von Modellen, die auf Seiten wie Thingiverse heruntergeladen werden können, ist auch möglich. Dabei unterstützt Simplify3D nach eigenen Angaben 90 Prozent der derzeit verfügbaren Druckermodelle. Ob Ihr 3D-Drucker dazugehört, sollten Sie vor Erwerb der Software unbedingt auf der Website prüfen. Wie eingangs bereits erwähnt, eignet sich die Software besonders für Anwender, die bereits mit dem 3D-Druck Erfahrungen gesammelt haben und tiefergehend Modelle bearbeiten wollen. Einer der Gründe hierfür ist, dass keine Testversion von Simplify3D vorliegt und Sie sich entsprechend vor der Investition sicher sein sollten, dass Sie mit der Anwendung von Slicern bereits vertraut sind. Auch im Lehrbetrieb wird die Software verwendet, um Interessierten die mögliche Komplexität eines Slicers und dessen Funktionsweise in vollem Umfang zeigen zu können. Zwar verspricht der Name Simplify3D eine einfache, eher simple Handhabung, jedoch bezieht sich dies nicht unbedingt auf die Oberfläche und die Komplexität der verfügbaren Parameter, sondern das Druckergebnis selbst.

Simplify3D

Simplify3D ermöglicht die Modifzierung von hochkomplexen Modellen

Modifizierng von Modellen je nach Teilbereichen

Bei den Modellen selbst können vor dem eigentlichen Druck, wie bei anderen Slicern auch, Modifizierungen vorgenommen werden. Simplify3D unterscheidet sich durch einen wesentlichen Punkt von anderen Softwares: Sie können seit der Version 3.0 namens Variable Setting Wizard mit Hilfe der Software Ihr Modell in verschiedene Teilbereiche aufteilen und für diese Bereiche unabhängig voneinander Modifikationen vornehmen. Verdeutlicht wird dies in der nachfolgenden Grafik. Diese Bearbeitung je nach Teilbereich bringt besonders den Vorteil mit sich, dass Sie je nach Bedarf die Dicke, Füllung und Oberflächenstruktur anpassen können. Auch die Geschwindigkeit des Druckens, der Temperatur und vieles weiteres können sie entsprechend für jeden Teilbereich einzeln festlegen. Die Bereiche werden für Sie in der Vorschau farblich markiert, sodass Sie den Überblick nicht verlieren. Grund hierfür ist nicht nur die dadurch steigende Individualisierbarkeit, sondern vordergründig die mögliche Kostenersparnis durch die Reduzierung der Materialdicke an entsprechenden Stellen. Auch die Zeitersparnis bei dem Druckprozess selbst ist nicht zu unterschätzen. Laut den Softwareentwicklern ist es ohne weiteres möglich, durch Verwendung von Simplify3D die Druckzeit zu halbieren im Vergleich zu der Druckzeit, die bei Verwendung anderer Slicer benötigt werden würde.

Simplify3D

Der Vorschaumodus verfügt über verschiedene farbliche Markierungen

Kosten- und Zeiteinsparungen durch Verhinderung von Fehldrucken

Neben dieser Optionen bietet die Software zudem die Möglichkeit, die Dicke von Stützstrukturen an verschiedenen Stellen anzupassen und so Materialeinsparungen vorzunehmen. In der Tat ermöglicht dies ein besonders einfaches Entfernen der Stützstrukturen ohne das eigentliche Teil zu beschädigen. Zugleich besteht die Option, dass die Software eigenständig die optimalen Stützstrukturen hinzufügt. Dabei ist es zudem möglich, eigene Profile zu erstellen und abzuspeichern, um auf die getroffenen Einstellungen zu einem späteren Zeitpunkt erneut zurückgreifen zu können.

Simplify3D verspricht außerdem die Möglichkeit, weitaus komplexere und präzisere Modelle zu unterstützen, als andere Softwares. Ermöglicht wird dies durch das sogenannte Dynamic Feature Sizing, bei welchem der Anwender wählen kann, welche Menge an Filament je nach Teilbereich extrudiert werde soll. Ein weitere Option, die zudem zu einem optimalen Ergebnis führen soll, ist der Druck eines Art Schutzschildes, das über das bereits gedruckte Teil umhüllen soll, wenn bei dem zweiten Modell eine andere Farbe verwendet wird. Dies kann zu erheblichen Kosteneinsparungen führen, denn so können Fehldrucke verhindert werden.
Eine weitere Möglichkeit zur Verhinderung von mangelhaften Teilen bietet der Vorschaumodus. Bei diesem kann der Druck in Echtzeit oder beschleunigt angesehen werden und es kann zwischen verschiedenen Sequenzen gesprungen werden. Die farblichen Markierungen tragen zu der Übersichtlichkeit bei.

Simplify3D

Simplify3D setzt auf farbliche Hervorhebungen für eine bessere Übersicht

Zudem überzeugt Simplify3D durch die Ermöglichung von Zeiteinsparungen : Die Unterstützung von Dual-Extrudern ermöglicht die Realisierung mehrerer Teile gleichzeitig. Dabei können entweder identische Modelle gedruckt werden oder auch voneinander abweichende. Bei dem Druck verschiedener Teile kann gewählt werden, ob die beiden Modelle nahtlos gedruckt werden sollen oder erst ein bestimmter Teilbereich des einen Modelles und dann der des anderen Modelles gedruckt werden soll. Dies stellt eine deutliche Zeitersparnis dar!

Simplify3D unterstützt Druck mehrerer Teile gleichzeitig

So liegen die Vorteile von Simplify3D nicht nur in der möglichen Komplexität von Modellen und der damit verbundenen Detailgenauigkeit der gedruckten Teile begründet, sondern zugleich auch in der möglichen Zeit-und Kostenersparnis. Besonders durch die Anpassung je nach Teilbereichen wird es dem Anwender ermöglicht, deutliche Einsparungen an Filament vornehmen zu können. Außerdem ist das Risiko der Erstellung von Fehldrucken deutlich minimiert, weil der Vorschaumodus sehr anschaulich ist. Nichtsdestotrotz empfehlen wir Ihnen, nur in die Software zu investieren, wenn Sie bereits Erfahrungen mit Slicern haben und so das volle Potential der Software ausschöpfen können.

Weitere Informationen zu Simplify3D finden Sie hier.

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Simplify3D gesammelt? Lassen Sie es uns wissen! Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedIN zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you