menu

Siemens eröffnet AMTC in Singapur

Auf 14. September 2020 von Michelle J. veröffentlicht
AMTC

Der börsennotierte deutsche Technologiekonzern Siemens eröffnete letzte Woche sein Advance Manufacturing Transformation Center (AMTC) im Westen von Singapur. Das 800 Quadratmeter große AMTC gilt als das erste Kompetenzzentrum seiner Art und unterstützt die ASEAN-Länder beim Übergang zum 3D-Druck und zur Industrie 4.0.

Das AMTC wurde eingerichtet, um die Lücke zwischen Prototyping und industrieller Produktion von Additive Manufacturing zu überbrücken und unsere Unternehmen auf dem Weg zur digitalen Transformation zu unterstützen und zu begleiten“, sagte Benjamin Moey, Vizepräsident von Siemens AMTC Asien, „Die Vision für das AMTC ist es, die Einführung von fortschrittlichen Technologien, Vereinfachung, Digitalisierung und Zusammenarbeit in einem Ökosystem von Schlüsselpartnern zu feiern.”

Das AMTC

Das Kompetenzzentrum wurde von Siemens, The Singapore Agency for Science, Technology and Research (A*STAR), EOS, Georg Fischer (+GF+), hp, Singapore Polytechnic, Technische Universität München und Ultimaker gegründet und die Partner teilen es zu gleichen Teilen. 

„Jeder Partner bringt einen kritischen Teil in das Ökosystem ein und bietet eine Nischenexpertise in dieser Richtung“, fügte Moey hinzu, „Von akademischen Forschungsinstituten, die F&E- und Ausbildungskapazitäten bereitstellen, über Anbieter von fortschrittlichen Fertigungsverfahren wie industrielle 3D-Drucker und Nachbearbeitungsgeräte bis hin zu Zertifizierungsstellen. Gemeinsam bilden wir diese wirklich einzigartige Plattform für Unternehmen und ihre Mitarbeiter, um mit Unterstützung unserer Expertengemeinschaft additive Fertigungstechnologien zu erlernen, zu verstehen und anzuwenden.”

alle Bildnachweise: Siemens

Diese einzigartige Plattform besteht aus drei Elementen. Diese sind das Digital Enterprise Experience Center (DEX), das additive Manufacturing Center (AMEC) und das Rental Labs.

Was Ist DEX?

DEX ist das erste Element des AMTC und ist die Planungs- und Modellierungsphase. Diese umfasst die Schaffung eines digitalen Zwillings anhand dieser Unternehmen ihre Fertigungsanlagen planen können. So ist das Unternehmen in der Lage Simulationen, Optimierungen und Bewertungen der potenziellen Fertigungsanlagen vorzunehmen, bevor diese konstruiert werden. DEX bietet dabei Beratung zum Design der Fertigung und stellt Lösungen vor. 

„Wir entwerfen das Produkt virtuell, testen es virtuell, und wenn die Mechanik optimiert ist, bringen wir es dann in die reale Welt und drucken es in einer 3D-Druckumgebung“, erklärte Raymond Klein, Leiter von Digital Industries ASEAN Siemens, „Wir können den digitalen Zwilling nehmen und zum Beispiel eine überholte komplette Produktionslinie simulieren, die aufgerüstet werden soll, um den 3D-Druck zu ermöglichen. Wir können die produktive Output-Optimierung bewerten und so weiter, und damit erzwingen wir, dass die reale Welt folgt, weil wir die Ausschreibungsspezifikation bereits in der virtuellen Welt erstellt haben“.

Was ist AMEC?

Amec ist das zweite Element des AMTC und ist die Praxisphase. Laut Klein verbindet dies die F&E im Bereich der additiven Fertigung mit der Kommerzialisierung, indem es den Unternehmen ermöglicht, mit der Unterstützung von Additive Manufacturing Experten vor Ort Prototypen herzustellen. So können die Unternehmen Praxiserfahrungen sammeln durch die Unterstützung des Ökosystems von Technologiepartnern des AMTC. 

Was ist Rental Labs?

Das dritte und letzte Element ist das Rental Labs. Dies ermöglicht den Unternehmen einen erschwinglichen Zugang zu industriellen Softwares und 3D-Druckern. Dadurch können Unternehmen den 3D-Druck in kleinen Mengen für Prototyping und Tests ausprobieren, bevor sie in ihre eigenen Produktionslinien für additive Fertigung investieren.

„Wenn sich die Investition in eine riesige Produktionslinie nicht rentiert, und solange unsere Partner Ersatzteile haben oder unsere Kunden hierher kommen und die Teile entwerfen, können diese Unternehmen Zeit auf dem 3D-Drucker mieten und ihre Produkte nachts drucken, unterstützt von unseren Mitarbeitern hier im Zentrum“, sagte Klein.

AMTC

Fazit

AMTC bietet den Unternehmen die Möglichkeit durch eine Vielzahl von Schulungen, Workshops und Seminaren ein Verständnis für die additive Fertigung zu entwickeln. Sie werden schrittweise von der digitalen Entwicklung des Zwillings, über der Sammlung von Praxiserfahrung bis hin zur eigenen Produktion unterstützt, so dass ihnen der Übergang zur additiven Fertigung so angenehm wie möglich gemacht wird.

Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedINXing und auf Youtube zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you