menu

Siemens investiert 20 Millionen in der additiven Fertigung von Metall

Auf 12. Februar 2016 von veröffentlicht

Siemens kündigte für die Eröffnung einer Anlage ausgerichtet auf die additive Fertigung von Metall, neulich eine Investition in höhe von 200 Millionen Kronen an (ungefähr 21,3M€)

Diese Anlage ist die erste ihrer Art in Schweden und wird die schnelle Prototypenentwicklung, Produktion sowie Reparatur von Gasturbinen Bauteilen ermöglichen. Das neue Herstellungszentrum sollte um die zwanzig Mitarbeiter beschäftigen, darunter technische Betreiber und Ingenieure.

fvd

fvd

Siemens Investition findet nur wenigen Monaten nach den Ankündigungen von Unternehmen wie Thales, Michelin oder General Electric ähnliche Fertigungsanlagen zu eröffnen, statt. All diese Industriekonzerne wollen nicht nur ihre Fertigungskapazitäten verstärken, sondern auch auf neue Verfahren setzen, mit denen Bauteile mit hoher Wertschöpfung hergestellt werden.

„Siemens ist in Schweden und der additiven Fertigung von Metallkomponenten für die Energieindustrie ein führendes Unternehmen. Es handelt sich um einen weiteren Schritt in unserer langfristigen Investition in diesem Bereich, wo die Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft sind. Mit dieser Investition wollen wir die Kenntnisse und Erfahrungen aufbauen, die zur zukünftigen Entwicklung der Branche führen können.“ Begründete Hans Holmström, Leiter von Siemens Industrial Turbomachinery.

Vor ein Paar Monaten veröffentlichte Siemens ein Video zu seinen Anwendungen der additiven Fertigung:

Thorbjorn Fors, Global Business Director von Siemens, äußerte sich ebenfalls dazu: „Dank dieser Investition, können wir neue Herstell- und Reparaturverfahren für Bauteile entwickeln. Die Prozesse für die Brennspitzen unserer Gasturbinen werden zum Beispiel deutlich schneller. Mit dieser innovativen Herangehensweise können die Fristen von mehreren Monaten auf ein Paar Wochen gesenkt werden. Es ist ein wichtiger Schritt in unserer Fähigkeit die Kundenbedürfnisse zu erfüllen.“

RSS-Feed abonnieren und per FacebookTwitter und Google+ stets auf dem Laufenden bleiben!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you