menu

RAYSHAPE über die Massenproduktion von Hochleistungsbauteilen mit DLP

Am 13. Dezember 2021 von Regina P. veröffentlicht

Heutzutage nutzen Unternehmen den 3D-Druck nicht mehr nur für das Prototyping, sondern auch für die Produktion von Endteilen. Das liegt vor allem an den zahlreichen Vorteilen, welche durch den Einsatz der additiven Fertigung entstehen. Dazu zählen z. B. geringere Produktionskosten und Zeiten, eine lokale Fertigung und die Reduzierung des verwendeten Materials. Wenn wir einen Blick auf DLP (Digital Light Processing) werfen, stellen wir fest, dass diese 3D-Drucktechnologie eine hohe Druckgeschwindigkeit, eine hohe Oberflächengüte sowie eine Detailgenauigkeitet bietet, welche mit anderen Methoden nur schwer erzielt werden kann. Zu den Unternehmen, die Geräte für diese Technologie vertreiben zählt auch RAYSHAPE mit Sitz in China. Um mehr über die Vorteile des Verfahrens, die Maschinen und die Zielgruppe des Unternehmens in Erfahrung, haben wir mit dem Gründer, Zhen Liu gesprochen, der uns das Unternehmen vorstellt.

3DN: Können Sie sich selbst und Ihre Verbindung zum 3D-Druck kurz vorstellen?

Mein Name ist Zhen Liu (Bill) und ich bin der Gründer von RAYSHAPE. Ich arbeite seit 2013 in der 3D-Druckbranche, direkt nach meinem Universitätsabschluss. In den ersten sechs Jahren war ich bei UnionTech als CTO tätig, wo ich im Rahmen diverser Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu den Produkten viel über den lichthärtenden 3D-Druck lernen konnte. Auf diese Weise konnte ich genügend Erfahrung in der Software-, Hardware- und Materialentwicklung sowie in der Teamleitung sammeln. Dadurch habe ich ein tiefes Verständnis für die Richtung und die Möglichkeiten der 3D-Druckindustrie entwickelt. Deshalb habe ich 2019 RAYSHAPE gegründet.

rayshape

Zhen Liu (Bill), Gründer von RAYSHAPE

3DN: Was ist die Mission von RayShape. Wie entstand die Idee zur Gründung?

RAYSHAPE ist ein 3D-Druck Hersteller, welcher die Serienproduktion von hochpräzisen Teilen für den Endgebrauch ermöglichen will. Wir haben in den letzten Jahren verschiedene 3D-Drucklösungen entwickelt und in unserem Sortiment finden sich inzwischen auch 3D-Drucker für professionelle bzw. industrielle Anwendungszwecke. Darüber hinaus haben wir bereits mehr als 1000 3D-Drucker verkauft. Auch unsere Investoren erkennen unsere starke Marktpositionierung. So konnten wir innerhalb von zwei Jahren nach unserer Gründung mehr als 10 Millionen Dollar an Investment sichern.

Jüngst hat der 3D-Druck extreme Fortschritte in Hinblick auf die Herstellung von Teilen für den Endverbrauch gemacht. Wenn es um die Fertigung von Hochpräzisionsteilen für den Endverbraucher geht, konnten jedoch nur wenige Unternehmen bedeutende Fortschritte machen. Dieses Potenzial wollen wir ausnutzen, indem wir uns auf die Photopolymerisation fokussieren, um unseren Kunden die flexible Fertigung von hochpräzisen Endverbrauchsteilen zu ermöglichen.

3DN: Bei RayShape entwickeln Sie Lösungen, die auf der DLP-Technologie basieren. Was sind die Vorteile des 3D-Drucks mit Harz?

Von allen lichthärtenden additiven Fertigungstechnologien bietet der DLP-3D-Druck die meisten Vorteile. Das Verfahren verfügt über eine hohe Druckgeschwindigkeit, hohe Oberflächenqualität, Maßgenauigkeit und einen hohen Materialdurchsatz. Bei der aktuellen DLP-Technologie von RAYSHAPE beträgt der Grundbedarf an Material in der Regel weniger als 1 kg, und der Benutzer kann den Harzbehälter in weniger als 1 Minute austauschen. Gleichzeitig eignet sich DLP im Vergleich zur LCD-Technologie besser für Firmenkunden, weil die Technologie mit einer hohen Zuverlässigkeit und minimalen Wartungsaufwand punktet.

RAYSHAPE

Der 3D-Druck von Kunststoffen bietet viele Vorteile bei der Herstellung von Endteilen. |Bild: RAYSHAPE

3DN: Auf welche Branchen zielen Sie mit Ihren 3D-Lösungen ab? Können Sie uns einige Ihrer Kunden nennen?

Unsere Hauptmärkte sind derzeit die digitale Zahnmedizin, das Gesundheitswesen, die Unterhaltungselektronik und die Fertigungsindustrie. RAYSHAPE bietet eine Komplettlösung im Bereich der digitalen Zahnmedizin, einschließlich spezieller Software und professionelle 3D-Drucker für Kliniken.

Auf dem chinesischen Festland haben wir große Ketten von Zahnkliniken wie Bybo, ARRAIL Group und Doctor Dental sowie Dentallabore wie Jiahong, Dent und GraceFul, das West China Hospital der Universität Sichuan und das Shanghai Ninth People’s Hospital als Kunden.

Gegenwärtig konzentrieren wir uns auf die beiden wichtigsten Bereiche des Industriemarktes, zum einen auf die Unterhaltungselektronik und zum anderen auf die Kommunikation. Kunden wie HUAWEI, Schneider, Tinno Mobile und Anker Innovation vertrauen bereits auf unsere 3D-Drucklösung.

3DN: Wo sehen Sie die additive Fertigungsindustrie in den nächsten 5 Jahren?

Ich glaube, dass es in 5 Jahren mehr technologische Innovationen in der additiven Fertigung geben wird. So wird es zum Beispiel technologische Fortschritte bei den 3D-Druckverfahren für Kunststoffe geben, etwa bei Verbundwerkstoffen, Hochgeschwindigkeitsdruckern, Hochpräzisionslösungen und in der Herstellung von freitragenden Strukturen geben. Die additive Fertigungsindustrie wird sich auf ein breiteres Spektrum an Anwendungsbereichen ausdehnen und bald alle Arten von Problemen lösen.

Auch wir von RAYSHAPE wollen unseren Teil dazu beitragen. Im nächsten Frühjahr werden wir wichtige Innovationen bei unserer DLP-Technologie, dem Materialrezeptursystem, dem Softwarealgorithmus und anderen Bestandteilen der 3D-Druckausrüstung vornehmen.

RAYSHAPE

Die DLP-Lösungen von RAYSHAPE. | Bild: RAYSHAPE

3DN: Haben Sie abschließende Worte für unsere Leser?

Der gesamte Sektor entwickelt sich rasant weiter und es entstehen nach und nach neue Technologien. Wir freuen uns auch auf einen intensiven Kontakt mit weiteren Branchen und Kunden auf der ganzen Welt, und sind bereit, mit vereinten Kräften den Markt zu innovieren. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite HIER.

Kannten Sie RAYSHAPE bereits? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

*Titelbildnachweis: RAYSHAPE

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks