menu

Raise3D ermöglicht flexiblere Produktion mit drei neuen Maschinen

Am 8. November 2021 von Regina P. veröffentlicht

Raise3D ist ein bekannter Filament (FFF) 3D-Drucker Hersteller und hat jüngst eine neue Reihe professioneller Maschinen vorgestellt: die Pro3-Serie sowie den E2CF 3D-Drucker, welcher für die Herstellung von faserverstärkten Teilen konzipiert wurde. Bei der Markteinführung der neuen Geräte setzt das Unternehmen auf seinen langjährigen deutschen Partner OKM3D: Der Experte für die additive Fertigung nimmt bereits Vorbestellungen für die neuen FFF-Maschinen entgegen. Aber mit welchen Eigenschaften überzeugen die drei neuen 3D-Drucker und was können Sie von diesen erwarten? 

Als Raise3D im Jahr 2018 die berühmte Pro2-Reihe auf den Markt gebracht hat, zielte das Unternehmen darauf ab die Marktstandards mit schnelleren und größeren Maschinen zu verbessern. In den vergangen Jahren stieg jedoch auch die Nachfrage der Käufer für flexible Fertigungslösungen, die eine bessere Wiederholbarkeit und Produktivität bieten. In diesem Sinne will der Hersteller mit den neuen Geräten und folgenden Produkten zu einem der Marktführer im Bereich flexibler Fertigung werden.

Die Pro3 Serie (Bild : Raise3D)

Pro3 Geräte für die Kleinserienproduktion

Genau wie die Pro2-Reihe finden sich auch bei der Pro3-Reihe zwei FFF-Drucker mit Doppelextrudern: der Pro3 mit einem Druckvolumen von 300x300x300 mm und der Pro3 Plus mit einem noch größeren Volumen von 300x300x605 mm. Neue Funktionen bieten eine bessere Benutzerfreundlichkeit und gewährleisten eine höhere Wiederholbarkeit bei der Fertigung der Bauteile. Dazu zählen beispielsweise auch ein modularer Extruder mit zwei Düsen, welche sehr schnell und ohne Werkzeug gewechselt werden können. Außerdem punkten die Geräte mit einer flexiblen Bauplatte, die eine leichtere Entnahme der abgeschlossenen Aufträge ermöglicht. Ein Air Flow Manager sorgt für eine bessere Wärmeableitung und Luftzirkulation.  

Die Drucker der Pro3-Reihe haben zudem einen intelligenten EVE-Assistenten, der Druckprobleme erkennt und Lösungen vorschlägt. Zudem erinnert der Assistent den Benutzer an die Einhaltung der Wartung, wodurch Ausfallzeiten reduziert und eine längere Lebensdauer gewährleistet werden kann. 

Was die Materialien betrifft, so ist die Pro3-Serie mit allen Thermoplasten kompatibel, die bei Temperaturen unter 300°C extrudiert werden: PLA, ABS, TPU, ASA, PETG, uvm. 

Der Pro3 und Pro3 Plus 3D-Drucker sind so konzipiert, dass diese eine einfache und ergonomische Benutzererfahrung bieten. Die Maschinen sind mit einer HD-Kamera zur Echtzeitüberwachung ausgestattet, verfügen über einen Filament-Run-Out-Sensor sowie einer Backup-Funktion – im Falle eines Stromausfalls. 

Timmy Schramm, CEO of OKM3D, ergänzt : „Bei Raise3D legen wir großen Wert auf das Feedback unserer Kunden. Basieren darauf haben wir die Pro3-Serie mit modernen und innovativen Funktionen entwickelt, um ein zugängliches und einfach zu bedienendes System für die additive Fertigung anbieten zu können. In der Pro3-Serie finden wir Maschinen, welche die Produktionsqualität, Wiederholbarkeit und Betriebszeit in den Fokus stellen und vielseitig einsetzbar sind. Wir sind davon überzeugt, dass der Pro3  die additive Fertigung weiter vorantreibt, da das Gerät mit dem Raise3D ideaMaker und der RaiseCloud kompatibel und somit leicht skalierbar ist. Wir sind stolz darauf, den Pro3 in unserem Sortiment aufzunehmen, da mit diesem ein wahrer Mehrwert am Markt für FFF-Systeme entsteht.“

Der Pro3 ist für 5.249 € und der Pro3 Plus für 7.249 € erhältlich. Wenn Sie ein Gerät bestellen wollen oder weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie das OKM3D-Team gerne direkt!

Der E2CF-Drucker von Raise3D für Faserverstärkte Teile

Immer mehr Anwender wollen leichte aber widerstandsfähige Teile fertigen, die mehr oder weniger starken Beanspruchungen standhalten können. Aus diesem Grund steigt das Interesse an Verbundwerkstoffen, insbesondere Kohlenstoff- und Glasfasern. Diese bieten den Vorteil, dass sie sehr leicht sind und dabei eine ähnliche Festigkeit wie Stahl aufweisen. Um den wachsenden Anforderungen der Kunden und Produzenten gerecht zu werden, hat Raise3D den E2CF 3D-Drucker entwickelt, eine FFF-Maschine, die zur Herstellung von Faserverstärkten Teilen konzipiert ist. Das Gerät verfügt über einen IDEX-Extruder, einem Druckvolumen von 330×240×240 mm und über Siliziumkarbiddüsen – diese sind verschleißfest und weisen eine optimale Wärmeleitfähigkeit auf. Somit können dauerhaft abrasive Materialien mit der Maschine verarbeitet werden.

L’imprimante E2CF (crédits photo : Raise3D)

Raise3D empfiehlt die Verwendung seines  PA12 CF-Filaments, das mit kurzen Kohlenstofffasern verstärkt ist sowie den Einsatz des dazugehörigen Trägermaterials. In der Zukunft will der Hersteller weitere Materialien wie PPS CF, PPA CF, PPA GF und PET CF auf den Markt bringen. Ziel ist es, eine breite Palette von Materialien anbieten zu können, die den Bedürfnissen der Anwender in puncto Festigkeit, Steifigkeit und Leichtigkeit gerecht werden. 

Edward Feng, CEO von Raise3D, fasst zusammen: „Das globale Bestreben, energieeffizientere Geräte herzustellen, führte unweigerlich zu einer erhöhten Nachfrage nach Teilen mit hohem Festigkeits-Gewichts-Verhältnis. Kohlefaser ist das Material der Wahl für solche Teile, jedoch war die Verwendung im 3D-Druck bisher noch zu teuer. Mit der Einführung des E2CF schließt Raise3D die Marktlücke für einen Desktop-3D-Drucker, der mit faserverstärkte Filamente kompatibel ist. Wir machen den 3D-Druck von faserverstärkten Filamenten endlich erschwinglich und einfach.“

Der E2CF-Drucker kann ab 3.999 € vorbestellt werden. Wenn Sie ein Gerät bestellen wollen oder weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie das OKM3D-Team gerne direkt!

Interessieren Sie sich für einen 3D-Drucker von Raise3D? Lassen Sie uns zu diesem Thema gerne einen Kommentar da oder teilen Sie es uns auf FacebookTwitterLinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks