menu

Smartphone-App Qlone für 3D-Scanning

Auf 14. Juli 2017 von Raphael S. veröffentlicht

3D-Scannen ist eine hervorragende Technologie, um reale Objekte in ein 3D-Modell umzuwandeln, ohne dabei das Ganze von Neuem designen zu müssen. Vor allem für den 3D-Druck bietet sich der Scan von Ersatzteilen und anderen Bauteilen an, doch die Möglichkeiten für den Hobby-Drucker halten sich in Grenzen, weil bestehende 3D-Scanning Technologien ziemlich hoch gehandelt werden. Eine Alternative zu der aufwendigen Hardware bietet Qlone, eine Applikation für das Scannen von kleinen Objekten. Der CEO und Gründer von Qlone, Ronen Horovitz, stellt uns die App, welche jedes Smartphone zum handlichen 3D-Scanner macht, etwas genauer vor.

Qlone

CEO und Erfinder Ronen Horovitz

Das Unternehmen hinter Qlone ist Eyecue Vision Technologies, einer Firma für die Entwicklung von Bilderkennungssoftware und Virtual Reality Lösungen. Sie haben bereits mit Spielzeugherstellern wie Playmobil, LEGO oder Bandai zusammengearbeitet und verschiedene Produkte auf den Markt gebracht. Die neue App Qlone wurde ursprünglich auf für diese Branche erfunden, allerdings hat das Team schon bei der Entwicklung das enorme Potenzial für die 3D-Inhaltserstellung und den 3D-Scan erkannt. Das Ziel von Qlone: 3D-Scanning für jeden verfügbar machen.

Die Herausforderung bei der Umsetzung des Plans war es, mit einer 2D-Kamera ein 3D-Modell zu erzeugen. Durch eine stetige Weiterentwicklung von 2D-Objekterfassung bis zu 3D-Objekterfassung und –positionierung konnten sie schließlich die fertige 3D-Scanning Applikation anbieten. Aber wie funktioniert Qlone? Dahinter stecken viele verschiedenen Algorithmen, Technologien und Patente.

Für den Nutzer ist es einfach gestaltet. Nach einem kurzen Intro kann man direkt beginnen. Voraussetzung dafür ist es, die Unterlage (Qlone Mat, kostenlos hier verfügbar) ausdrucken. Das zu scannende Objekt wird auf das Schachmuster gestellt auf dem Smartphone erscheint eine Halbkugel mit mehreren Abschnitten. Diese müssen alle gescannt werden, dann ist das 3D-Modell fertig. Mit verschiedenen Tools kann der Scan dann je nach Bedarf noch verbessert werden. Wenn man den „Klon“ drucken bzw. am PC nachbearbeiten möchte, dann bietet die App die Möglichkeit zum Export als .OBJ oder .STL.

Qlone

Mit Smartphone und Unterlage wird ein 3D-Modell Schritt für Schritt erzeugt

Qlone gibt es kostenlos im App-Store, der einzige Haken. Für den Export als 3D-Modell (.stl, .obj) verlangt der Entwickler einen Credit. Diese Credits müssen In-App gekauft werden und kosten zwischen 0,44€ und 1,09€. In Zukunft arbeiten die Entwickler weiterhin daran, die Scanqualität und die Scangeschwindigkeit zu verbessern. Qlone könnt ich kostenlos hier herunterladen.

Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten der Branche bequem in ihr Postfach! Folgen Sie uns auf FacebookTwitter und Google+, um stets auf dem Laufenden zu bleiben und keine coolen Gadgets mehr zu verpassen!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden