menu

OXYDO startet Capsule-eine 3D-Sonnenbrillenkollektion

Auf 17. August 2017 von Moritz M. veröffentlicht

Nachdem wir bereits gestern über das italienische Designstudio aRks3d und dessen Bikinikollektion berichtet hatten, bleiben wir heute im Land des Dolce Vita. Ich bin bei meinen Recherchen auf die Brillenmarke OXYDO aufmerksam geworden und ich finde die Brillen so außergewöhnlich, dass ich Ihnen mehr darüber erzählen möchte.

Die Safilo Group, die die Marke OXYDO besitzt, hat sich mit dem 3D-Druck-Giganten namens Materialise zusammengeschlossen, welcher seit drei Jahrzehnten im Bereich der additiven Fertigungssoftware und den damit verbundenen Dienstleistungen tätig ist.

Der Marktführer im Bereich der Sonnenbrillen in Italien hat die Marke OXYDO ausgewählt, um das Projekt mit den 3D-gedruckten Sonnenbrillen zu verwirklichen. OXYDO bringt hierfür einen sehr jungen und frischen Blick auf die Welt der Brillen mit, was sich bislang vor allem in futuristischen Brillenrahmen widerspiegelte. Außerdem ist OXYDO bestrebt, Design, Leichtigkeit und Komfort miteinander zu kombinieren. Die Idee der Designer, die sich hinter der neuen Capsule-Kollektion verbirgt, ist die, dass wieder der klassische Stil aufgegriffen wird und dieser mit runden Formen, Brillengläsern, die an Katzenaugen erinnern und mit Brillenrahmen aus dem 3D-Drucker kombiniert wird.

„Bei Materialise ist es stets unser Ziel, die Grenzen des Sektors zu verschieben. Mit Safilo und seiner führenden Position auf dem Markt haben wir einen Partner gefunden, dessen Ambitionen den unsrigen sehr ähnlich sind“, sagte Alizera Parandian, die Projektverantwortliche bei Materialise. Die Brillenindustrie und die additive Fertigung bilden eine symbiotische Beziehung, da beide sich sinnvoll ergänzen und es hierdurch möglich ist, noch größere Hürden zu überwinden. Ich bin gespannt, wo uns diese Partnerschaft noch hinbringen wird.“

Materialise, die in dieser Partnerschaft für die Herstellung der Brillengläser zuständig ist, hat extra 3D-Drucker hierfür angefertigt. Die Struktur wird hierbei mit Polyamid 12 gedruckt und erfährt im Anschluss eine Nachbehandlung, um das Aussehen zu verbessern.

OXYDO startet Capsule

Aber warum benötigt man Sonnenbrillen aus dem 3D-Drucker?

Der 3D-Druck ermöglicht es, einzigartige und komplexe geometrische Formen zu drucken. Die entwickelten, organischen Strukturen können nicht anders hergestellt werden als durch die additive Fertigung. „Wir konzentrieren uns darauf, die Kapazitäten der 3D-Drucker für sehr subtile dekorative Elemente zu verwenden, wobei eine ausgesprochen minimalistische Form beibehalten wird“, sagte Francis Bitonti, ein New Yorker Künstler, der zur Kreation der Modelle beitrug.

„Bei OXYDO steht die Leichtigkeit für mehr als nur ein Überlegung; sie ist vielmehr die Grundlage für eine Vision und mit den Brillengestellen, die stark von den Kunstwelt beeinflusst sind, verwandelt OXYDO die Brillen in echte Kunstwerke“, teilte Materialise in einer Pressemitteilung mit.

Die neue Kollektion Capsule von OXYDO zeigt, was additive Fertigung bereits heute in der Lage ist, zu produzieren. Aber sehen Sie selbst:

Was halten Sie von diesen Brillen? Sind diese Brillen tragbar?

Diskutieren Sie mit uns auf FacebookTwitter und Google+, oder abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter, um stets auf dem Laufenden zu bleiben und keine Innovationen mehr zu verpassen!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you