menu

OWA 3D: Erstes voll recyceltes und recycelbares PS-Filament

Auf 4. Oktober 2016 von Alexander H. veröffentlicht

Mit der Marke OWA 3D stellt die Französische Gruppe ARMOR ein voll recyceltes und recycelbares Öko-Filament vor, welches den Produktkreislauf im Bereich 3D-Druck komplett neu erfindet. Ein innovatives Angebot, das heute auf der 3D-Drucker Fachmesse in Lyon vorgestellt wird

Mit Sitz in Nantes beschäftigt die ARMOR-Group momentan 2000 Angestellte und hat sich über die Jahre auf Konsumgüter im Bereich Druck und Barcodes spezialisiert. Im Zuge ihrer Diversifizierungsstrategie bieten sie auch Lösungen im Bereich erneuerbare Energie an. Das umweltfreundliche OWA 3D-Projekt startete im Jahr 2015 und war ursprünglich ein Projekt zur Wiederverwendung von Kunststoffabfall. Genauer gesagt wurden Laserdruckerkartuschen eingesammelt und zu 100% recycelt, um ihnen anschließend als OWA-Druckerkartuschen eine neues Leben zu geben. Die Firma entschied sich dazu diese Idee zu erweitern. Mit einer ersten Auswahl an recycelbaren und zu 100% recyceltem OWA 3D-Filament bieten sie ab sofort Produkte für den 3D-Druckerbereich an.

article_owa1

Vom Abfall zu recycelten Filamenten.

OWA 3D: Ein voll-recyceltes Filament und kostenfreier Abholservice

Das neue Filament der Marke OWA ist ein durch Kautschuk modifiziertes, hochschlagfestes Polystyrol -auch bekannt als Polystyrene. Es handelt sich hierbei um ein sehr flexibles und zugleich robustes Material, was laut Hersteller mit allen FDM-3D-Druckern kompatibel ist. Es ist leicht druckbar und die Objekte weisen eine hohe Stabilität auf. OWA stellt eine gute Alternative zu den weit verbreiteten 3D-Drucker-Materialien PLA und ABS dar.

20160927_092550

Zum ersten Mal vorgestellt im 3D Print Salon in Lyon: OWA 3D-Ökofilament.

Aber das ist nicht alles. Der grüne Gedanke wird auch bei der Herstellung des Filaments fortgeführt. Das Filament wird wie oben erwähnt auf Basis von Laserdruckerkartuschen aus handelsüblichen Papierdruckern hergestellt. Diese Methode „verringert den CO2-Austoß um 30% im Vergleich zur Herstellung von nicht recycelten Filamenten“,  kommentiert ARMOR.

Zusätzlich zu den 12 verschiedenen Farben (schwarz, weiß, grau, blau, rot, gelb, orange, bronze, gold, rosa, grün und lila) und 2 verschiedenen Größen (1,75mm und 2,85mm) sowie den zwei Formaten (759 g und 2,2kg) beinhaltet OWA 3D einen kostenlosen Abholservice von Kunststoffabfall. Die umweltfreundlichen OWA-Filamente sind bereits auf der Seite ab einem Preis von 39,95€ für die 750g-Rolle erhältlich.

Der Hersteller empfiehlt für beste Druckergebnisse das Material bei einer Hitze zwischen 230°C und 260°C zu drucken. Darüber hinaus ist eine Heizplatte am 3D-Drucker mit Temperaturen zwischen 90°C und 100°C empfehlenstwert.

Mit diesem ersten voll recycelten und recycelbaren 3D-Druckerfilament will die ARMOR-Gruppe das Bewusstsein für Umwelt aller Beteiligten in der 3D-Drucker-Branche sensibilisieren. Das Ziel ist es in allen Bereichen wie Bildung, Gesundheit, Design, Fablabs und in den kleinen und mittelständischen Unternehmen den umweltfreundlichen Gedanken zu transportieren.

Mehr Informationen finden Sie auf der ARMOR-Homepage

3Dnatives auf Twitter folgen und per RSS-Feed oder Facebook stets auf dem Laufenden bleiben!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden