menu

Oregon Dragon Bench – die 10 Meter lange Bank aus dem Metall-3D-Drucker

Am 12. April 2022 von Bianca Z. veröffentlicht

Der niederländische Hersteller MX3D, der sich auf das WAAM-Verfahren (Wire Arc Additive Manufacturing) spezialisiert hat, hat sein neuestes Bauprojekt vorgestellt: eine Bank aus 3D-Metalldruck, deren Design überraschend ist, da sie die Form einer offenen Schleife hat. Die Oregon Dragon Bench wurde vor dem LeBron James Building im US-Bundesstaat Oregon aufgestellt. In diesem Gebäude befindet sich unter anderem das Innovationszentrum des Nike World Headquarters. Die Bank aus dem 3D-Drucker misst 10 m x 3 m x 2,5 m und wurde mithilfe des Roboter-3D-Druckers von MX3D hergestellt.

Wenn Ihnen der Name MX3D etwas sagt, dann kennen Sie wahrscheinlich diese 3D-gedruckte Brücke aus Metall, die erfolgreich im Herzen von Amsterdam aufgestellt wurde. Zur Erinnerung: sie ist 12,2 Meter lang, 6,3 Meter breit und 2,1 Meter hoch und hat 6 Tonnen Stahl benötigt! Eine langwierige Arbeit für die Teams, die ihr Fachwissen in Design und additiver Fertigung kombinierten, um sich diese imposante Struktur auszudenken. In unserem heutigen Fall steht Joris Laarman hinter diesem Konzept; er ist ein niederländischer Designer und Unternehmer, der für seine von aufkommenden Technologien inspirierten Arbeiten bekannt ist.

Bild: Joris Laarman

Abgesehen davon, dass die Bank imposant ist und sich von den Strukturen unterscheidet, die wir gewöhnlich in Parks sehen, ist sie eine echte Designleistung. Joris Laarman hat einen strukturellen Gradienten eingebaut, um die strukturelle Stabilität zu gewährleisten und gleichzeitig das Gesamtgewicht der Bank zu optimieren. Konkret hat er sich auf die topologische Optimierung gestützt, um die Punkte zu identifizieren, die höheren Belastungen ausgesetzt sind und so das Material dort zu platzieren, wo es absolut notwendig ist.

Durch die Verwendung der 3D-Drucktechnologie von MX3D für die Oregon Dragon Bench kann der Designer diese komplexen, ineinandergreifenden Formen herstellen – man hat den Eindruck, dass die Bank eine Art Schleife bildet. Er behauptet, dass er auch die Herstellungszeiten und Kosten reduziert hat, sowohl im Vergleich zu herkömmlichen Methoden als auch zu pulverbasierten additiven Fertigungsverfahren. Es ist nicht bekannt, wie viel die Bank insgesamt wiegt oder wie lange es gedauert hat, sie zu drucken, aber es offensichtlich, dass es sich um eine besonders beeindruckende Leistung handelt.

Bild: Joris Laarman

Was denken Sie von dieser 3D-gedruckten Bank? Teilen Sie uns Ihre Eindrücke und Erfahrungen mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

*Titelbildnachweis: Joris Laarman

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks