menu

Openbike: Ein Open-Source Fahrrad von Arquimaña

Am 3. November 2021 von Regina P. veröffentlicht

Der 3D-Druck findet bereits in vielen Sportarten Anwendung, dabei ist der Radsport wohl die am weitesten verbreitete. Von der Fertigung ultraleichter Fahrradteile bis hin zur Herstellung von Hochleistungshelmen für Radsportler – die additive Fertigung verschiebt die Grenzen der einstigen Limitation für den Radsport und verbessert die Fahrräder und Accessoires für Profis und Enthusiasten gleichermaßen. Jetzt gibt es eine weitere Applikation des 3D-Drucks in der Welt des Radsports. Kürzlich konnte das baskische Architekturbüro Arquimaña das Projekt Openbike vorstellen. Dabei handelt es sich um ein 3D-Modell eines Fahrrads, das man herunterladen, 3D drucken und selbst zusammenbauen kann.

Wie auf der Webseite des Unternehmens beschrieben wird, hat das Openbike-Projekt zum Hauptziel den Umweltschutz: „In den immer dichter besiedelten Städten wird der umweltfreundliche Verkehr der Schlüssel für ein gutes Zusammenleben sein. Deshalb haben wir Openbike ins Leben gerufen, ein Projekt, das es ermöglicht, das eigene Fahrrad zu bauen und Teil einer Gemeinschaft zu sein, die sich für umweltfreundlichere Städte einsetzt.“

Bild: Openbike

Das Design von Openbike

Für diejenigen, die sich von dem Projekt überzeugen lassen und das Fahrrad selbst herstellen möchten, hat das baskische Architekturbüro auf seiner Webseite eine Liste mit den für die Realisierung erforderlichen Werkzeugen zur Verfügung gestellt. Zunächst einmal sollte man wissen, dass es sich bei diesem Projekt um ein Open-Source-Projekt handelt, wie auch aus dem Namen des Fahrrads abgeleitet werden kann. Das bedeutet, dass jeder die 3D-Modelle der verschiedenen Komponenten kostenfrei herunterladen kann. Um die Karosserie des Fahrrads zu erhalten, sollten Sie außerdem die CNC-Bearbeitung beherrschen, um die Sperrholzelemente, wie z. B. den Rahmen des Fahrrads, herzustellen. Außerdem ist es umsetzbar, bestimmte Komponenten wie den Sattel, die Griffe oder die Nabe im 3D-Druck herzustellen und diese am Ende der Lebensdauer des Fahrrads wieder zu verwenden. Arquimaña gibt an, dass für die Herstellung der Elemente die additive Fertigung genutzt wurde und als Material PLA verwendet wurde.

Bisher wurden bereits mehrere Versionen des Openbike entwickelt – vom Rev1 bis zum Rev4, wobei jedes Modell individuelle Besonderheiten hat. Das Rev3 zum Beispiel ist für Menschen mit kleiner Statur gedacht, während das Rev4, die fortschrittlichste Version des Openbike, mit einem abnehmbaren Lenker und einem bequemeren Sattel ausgestattet ist. Auf der Webseite des Unternehmens können Sie mehr über das Openbike-Projekt erfahren und Ihr eigenes Fahrrad herunterladen.

0

Was denken Sie über das Openbike Vorhaben? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks