menu

OKM3D verstärkt Präsenz auf dem europäischen 3D-Druckmarkt

Auf 30. Juni 2021 von Regina P. veröffentlicht

OKM3D ist einer der größten europäischen 3D-Druck Partner, welcher ein breites Spektrum additiver Fertigungstechnologien in seinem Angebot vorweisen kann. Mit Niederlassungen in Deutschland und Frankreich und einer Gesamtlagerfläche von 10.000 m2, verteilt auf 3 Logistikzentren, verfügt der Reseller über Expertise in puncto Logistik und hat zudem ein Netzwerk von spezialisierten Wiederverkäufern entwickelt, um den Bedürfnissen von professionellen Kunden in Europa gerecht zu werden. Im Anschluss an die bereits bestehende Partnerschaft mit Raise3D, möchte das Unternehmen künftig weiter wachsen und setzt dabei zunächst auf Vertriebsvereinbarungen mit dem russischen Hersteller Anisoprint sowie dem chinesischen Shining3D.

Wie bereits angedeutet, konnte das deutsche Unternehmen OKM3D jüngst sein Netzwerk für ganz Europa durch die Unterzeichnung zweier Vertriebsabkommen erweitern: die erste Vereinbarung wurde mit Anisoprint für den gesamten europäischen Markt getroffen; in der zweiten Vereinbarung mit Shining3D werden die Märkte Frankreich, Benelux und England abgedeckt. Mit diesen Vertriebsverträgen ist es dem Unternehmen möglich, das Portfolio mit Maschinen von diversen Herstellern zu erweitern. Darunter finden sich auch Geräte, welche Anwendern den Einsatz von Endlosfasern eröffnen. Diese Materialien zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass sie widerstandsfähiger als Standardkunststoffe und leichter als einige Metalle sind.

Anisoprint

Bild: Anisoprint

Demokratisierung des Endlosfaser-3D-Drucks

Die additive Fertigung von Verbundwerkstoffen bietet Herstellern echte Vorteile, insbesondere die Möglichkeit, sehr starke und leichte Teile mit komplexer Geometrie herzustellen. Heute finden sich bereits einige Akteure auf dem Markt, welche spezifische Lösungen für die additive Fertigung mit Endlosfasern anbieten.  Diese stellen sicher, dass die Faser genau dort abgelegt wird, wo das Teil verstärkt werden muss. Auch Anisoprint zählt zu diesen und bietet eine Reihe Desktop-3D-Drucker für diesen Zweck an: den Composer A4 und A3.

Die Modelle des russischen Unternehmens zielen darauf ab, Kohlenstofffaserverstärkte-Nylonteile zu drucken. Diese sind 30-mal widerstandsfähiger als Teile aus Standardkunststoff und gleichzeitig 2-mal leichter als Aluminium. Die Besonderheit des Composer stellt das offene System dar: Mit diesem ist es möglich, andere Thermoplaste wie PETG, ASA oder TPU, aber auch andere Fasern wie Basalt im 3D-Druck zu nutzen. Anisoprint entwickelt außerdem eine Hochleistungsmaschine, Prom IS 500, welche mit PEEK oder kohlefaserverstärktem PEI kompatibel sein wird.

OKM3D

Bild: Anisoprint

Mit dieser neuen Vertriebsvereinbarung will OKM3D die Nutzung der Technologie demokratisieren und damit den Herausforderungen und Bedürfnissen der Hersteller in ganz Europa gerecht werden. Fedor Antonov, CEO von Anisoprint Sarl, fügt hinzu: „Unsere Lösungen sollen dabei helfen, Probleme in der Lieferkette zu lösen sowie Kosten und Durchlaufzeiten für Hunderte von Kunden weltweit reduzieren. Europa wird dabei der wichtigste Markt für uns bleiben. Mit OKM3D sind wir jedoch in der Lage, unsere Präsenz innerhalb der EU deutlich auszubauen. Mit diesem einzigartigen Know-how in den Bereichen Vertrieb, Support und Service sowie einem umfangreichen Netzwerk von Kunden und Wiederverkäufern, können wir unsere Lösungen in alle Ecken Europas bringen und Industriekunden und Forschern bei der effizienten Bewältigung ihrer Probleme unterstützen.“

Shining3D will mit OKM3D Europa erobern

Auch der chinesische Hersteller Shining3D setzt auf die Expertise von OKM3D, um seine Präsenz in Europa, insbesondere in Frankreich, Benelux und England, auszubauen. Das Unternehmen verfügt über eine breite Palette von Produkten: von 3D-Scannern über DLP-Druckern bis hin zu spezieller 3D-Software.

Niels Stenzel, Regional Sales Manager EMEA bei SHINING 3D, kommentiert dazu: „SHINING 3D freut sich, eine neue Partnerschaft mit dem Distributor OKM3D in Frankreich, Benelux und Großbritannien bekannt geben zu können. OKM3D ist einer der führenden Distributoren für 3D-Drucker in Europa und wird dank seines Expertenteams unseren Wiederverkäufern dabei helfen zu wachsen. Wir freuen uns, dass wir dazu in der Lage sind, unser Vertriebsnetz mit einem so kompetenten und zuverlässigen Partner zu erweitern.“

OKM3D hat sich zum Ziel gesetzt, das Angebot von professionellen 3D-Scannern weiter auszubauen. Damit soll die gesamte Wertschöpfungskette der additiven Fertigung abgedeckt werden und Käufer bei der Entwicklung von hochwertigen Anwendungen bestmöglich zu unterstützen. Alle Angebote von OKM3D finden Sie auf der offiziellen Webseite.

Was denken Sie über die Strategie von OKM3D? Lassen Sie uns dazu gerne einen Kommentar da oder teilen Sie uns Ihre Meinung auf FacebookTwitterLinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

Titelbildnachweis: Anisoprint

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you