menu

nTopology sichert sich 40 Millionen Dollar in Serie C zur Verbesserung seiner 3D-Drucksoftware

Auf 18. September 2020 von Michelle J. veröffentlicht
nTopology

nTopology ist ein New Yorker Startup-Unternehmen für 3D-Drucksoftware, das 2015 gegründet wurde. Das Unternehmen brachte 2019 die nTop Plattform auf den Markt, um Ingenieure in die Lage zu versetzen, selbst die komplexesten Teile zu entwerfen. nTopology hat soeben bekannt gegeben, dass es erfolgreich eine Finanzierung in Höhe von 40 Millionen Dollar für die Serie C erhalten hat, die von Insight Partners, einer globalen Risikokapital- und Private-Equity-Firma, geleitet wird. Mit dem neu eingeworbenen Geld will nTopology „die fortschrittlichste Ingenieursoftware entwickeln, die allen Ingenieuren zugänglich ist“.

Die nTop Plattform gibt es erst seit einem Jahr und wird bereits von Hunderten von Unternehmen und Tausenden von Ingenieuren aus den verschiedensten Branchen, von der Luft- und Raumfahrt über die Medizin bis hin zur Konsumgüterindustrie, genutzt. Im vergangenen Jahr wurde die nTop Plattform beispielsweise für den 3D-Druck von Wirbelsäulenimplantate mit Renishaw verwendet. Aber worum genau geht es bei dieser Software? Einfach ausgedrückt ist nTop Platform eine Workflow-Lösung für Ingenieure, die es ermöglicht, Hochleistungsdesigns und komplexe Geometrien zu erstellen und gleichzeitig schnelle Iterationen zu ermöglichen. Es handelt sich um ein Werkzeug für die generative Konstruktion und anpassbare Arbeitsabläufe, das den Anwendern die notwendigen Werkzeuge für die Konstruktion optimierter Teile unter Verwendung von Gitterstrukturen, Gyroid-Füllungen und Topologieoptimierung bietet. „Wir machen absichtlich sehr wenige Annahmen über Ihre Prozesse. Stattdessen geben wir Ihnen die richtigen Werkzeuge an die Hand, die die erforderliche Präzision und Kontrolle auf der richtigen Abstraktionsebene liefern. Auf diese Weise können Sie die nTop Platform an Ihre Engineering-Workflows anpassen – nicht umgekehrt“, so das Unternehmen.

nTopology

alle Bildnachweise: nTopology

Ursprünglich hatte nTopology erwartet, 30 Millionen Dollar aufzubringen, um seine Forschung und Entwicklung zu skalieren und seine Marketingaktivitäten auszubauen. Das Unternehmen sicherte sich jedoch schließlich 40 Millionen Dollar, die es ihm nun ermöglichen, den Prozess zu beschleunigen. Die Runde der Serie C wurde von Insight Partners, einer Venture-Capital- und Private-Equity-Firma mit Sitz in New York City, geleitet. Der Firma schlossen sich Grant Verstandig und bestehende Risikopartner von nTopology, Root, Canaan, DCVC und Haystack, an. Zusätzlich zur erfolgreichen Sicherung der Finanzierung kündigte das amerikanische Startup an, dass Josh Fredberg von Insight Partners, der über jahrzehntelange Erfahrung bei Unternehmen wie ANSYS und PTC verfügt, in den Verwaltungsrat des Unternehmens berufen wird.

nTopolgy geht davon aus, dass innerhalb der nächsten 5 Jahre etwa 30% aller Teile von innovativen Maschinenbauunternehmen unter Verwendung von additiven oder anderen fortschrittlichen Herstellungsverfahren hergestellt werden. Das Ziel des Unternehmens ist es, sicherzustellen, dass die nTop-Plattform verwendet wird, um die Konstruktion der Mehrheit dieser Teile zu ermöglichen. „Wollen wir am Ende das traditionelle CAD ersetzen? Nein, das ist nicht unser Ziel. Vielmehr erwarten wir von den Ingenieuren, dass sie die nTop Plattform neben den bestehenden Systemen einsetzen, um neue und schwierige Probleme zu lösen, für die das traditionelle CAD nie gebaut wurde.“

Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedINXing und auf Youtube zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you