menu

Nike fertigt zusammen mit Prodways 3D gedruckte Sportschuhe

Auf 12. Juni 2017 von Raphael S. veröffentlicht
Nike 3D Druck

3D gedruckte Schuhe sind schon lange nichts Neues mehr und Sportartikelhersteller wie adidas und New Balance haben deren Produkte aus dem 3D-Drucker präsentiert. Erster errichtet sogar schon sogenannte Speedfactories, die den 3D-Druck und Robotik für die Herstellung von Sportschuhen nutzen.  Auch Nike möchte die Vorteile der Technologie nutzen und die Markteinführung von vielseitigeren Produkten beschleunigen. Zusammen mit den Lösungen von Prodways kann der amerikanische Gigant ins Business der industriellen (additiven) Fertigung von Schuhwerk einsteigen.

Die Börseneinführung von Prodways, einer Tochtergeselltschaft der Group Gorgé, ist nun etwas mehr als einen Monat her und das Unternehmen konnte bereits 50 Millionen Euro durch Aktien einfahren. Prodways stellt nun ebenfalls eine Technologie für 3D gedruckte Schuhe vor, das schließt die Herstellung von Außensohle, Zwischensohle und Schuheinlage mit ein. Laut der Firma bietet das Verfahren eine Verbesserung im Hinblick auf Performance, Komplexität und kundenspezifisches Design gegenüber traditionellen Produktionsmethoden.

Nike 3D Druck

Das Geheimnis hinter dem 3D-Verfahren ist ein neues Material aus Thermoplastischem Polyurethan (TPU), welches für den Einsatz mit den Prodways-Druckern entwickelt wurde. Für Kunden wie Nike bietet der Werkstoff zahlreiche Vorteile, unter anderem eine erhöhte Bruchdehnung von 300% sowie eine höhere Resistenz gegen Ermüdungsbeständigkeit, wobei die Werkzeugkosten entfallen. Ein weiteres interessantes Feature ist die Möglichkeit, unterschiedliche Dichten und Härten im Verlauf der Mittelsohle zu erzeugen, abhängig von der Energiezufuhr.

Nike 3D Druck

Das TPU Material liefert einige materialtechnische Vorteile

Es gibt zwar viele Firmen, die mit 3D-Druck für Schuhe experimentieren, aber Prodways liefert Lösungen für sämtliche Sohlen und nicht nur für die Schuheinlage, so wie die meisten Konkurrenten.

„Prodways’ TPU Material ist eine ausgezeichnete Ergänzung für unser Rapid Prototyping,“ kommentiert Harleigh Doremus von Nike Rapid Prototyping. „Die einfache Verarbeitung des TPU Werkstoffs hat uns ermöglicht, qualitativ hochwertige und flexible Teile herzustellen und bildet ein Schlüsselelement für die Beschleunigung der Markteinführung neuer Nike Produkte.“

Wollen Sie eine wöchentliche Zusammenfassung der wichtigsten News aus dem 3D-Druck? Registrieren Sie sich jetzt für unseren Newsletter und folgen Sie uns auf FacebookTwitter und Google+, um stets auf dem Laufenden zu bleiben!

Quelle: Pressemitteilung

Titelbild via engadget.com

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you