menu

Nefilatek und ihre zu 100% recycelten Filamente

Auf 15. Mai 2019 von Ann-Kathrin L. veröffentlicht
nefilatek

Nefilatek ist ein junges kanadisches Unternehmen, das gerade sein Sortiment an 100% recycelten 3D-Druckfilamenten auf den Markt gebracht hat. Das Unternehmen wurde 2018 nach einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne gegründet und hat es sich zum Ziel gemacht, umweltfreundlichere Materialien anzubieten und den 3D-Druck zu einem nachhaltigeren Herstellungsverfahren zu machen. Nefilatek schließt sich damit den verschiedenen Projekten an, die Nachhaltigkeit und additive Fertigung verbinden und die auf dem Markt immer zahlreicher werden. Wir trafen den Gründer dieses Startups, Bastien Lepoutre, der uns den Prozess der Herstellung von recycelten Filamenten und die Zukunft des Recyclings und des 3D-Drucks erklärte.

3DN: Können Sie sich und Ihre Verbindung zum 3D-Druck vorstellen?

Ich habe erst vor einem Monat meinen Abschluss als Maschinenbauingenieur gemacht. Seit meiner Kindheit habe ich eine Leidenschaft für für nachhaltige Entwicklung; ich habe zu Beginn meines Studiums den 3D-Druck entdeckt. Ich habe einige persönliche und schulische Projekte entwickelt, die sich mit 3D-Design und Drucken befassen; so bin ich dieser großartigen 3D-Drucker Community beigetreten.

nefilatek

Von links: Bastien Lepoutre – Gründer von Nefilatek, and Angel Chauffray – Partner & F&E Ingenieur. Bildnachweis: Nefilatek

3DN: Wie ist die Idee zur Gründung von Nefilatek entstanden?

Wir waren sehr begeistert von der Verwendung des 3D-Drucks, wir sind überzeugt, dass es sich um eine Zukunftstechnologie handelt. Es ist jedoch problematisch, weil es viel Energie und Kunststoff verbraucht, was nicht mit meiner Vision einer nachhaltigen Entwicklung übereinstimmt. Infolgedessen begannen wir, nach einem anderen Weg zu suchen, um zu sehen, wie wir recycelten Kunststoff in diesem Druckprozess wiederverwenden können.

3DN: Können Sie uns mehr über den Prozess der Erstellung von 3D-Druckfilamenten erzählen?

Als Erstes müssen wir Abfälle finden, die recycelt werden können; das bedeutet „homogene“ Abfälle. Dann mahlen wir diese Abfälle zu Pellets. Diese durchlaufen einen Dekontaminationsprozess, um Verunreinigungen zu entfernen und den Kunststoff homogen zu machen.

Bildnachweis: Nefilatek

Dann extrudieren wir das Granulat zu Filamenten, die während der Extrusion gefiltert werden, um die verbleibenden Verunreinigungen zu entfernen. Dann werden die Coils gereinigt und verschickt. Wir haben wiederverwendbare Rollen gewählt, um zu verhindern, dass sie weggeworfen werden, wenn kein Filament mehr vorhanden ist.

3DN : Auf welchen Maschinen sind die Filamente von Nefilatek kompatibel?

Unsere Filamente sind mit den meisten FDM-3D-Druckern auf dem Markt kompatibel, da wir 1,75 mm Filamente herstellen; wir haben derzeit keine Bedürfnisse, die die Erstellung eines anderen Durchmessers rechtfertigen würden (z.B. 2,85 mm für Ultimaker), aber wir haben die Möglichkeit, dies bei Bedarf zu tun.

Im Moment verkaufen wir HIPS und unser PC wird bald fertig sein. Für HIPS benötigen Sie einen Drucker mit einer Heizplatte und einem Extruder, der 250°C erreichen kann. Für Polycarbonat benötigen Sie ein geschlossenes Gehäuse, eine Heizplatte bis 125°C und eine Metalldüse bis 290°C.

nefilatek

Bildnachweis: Nefilatek

3DN: Glauben Sie, dass der 3D-Druck nachhaltiger ist als andere Herstellungsverfahren?

Es hängt davon ab, um welche Anwendung es sich handelt: Ob Reparatur, Rapid Prototyping oder auch Kleinserienfertigung, ich denke, dass diese Technologie dafür  ist nachhaltiger ist, als andere Verfahren. Darüber hinaus ermöglicht der 3D-Druck die Herstellung leichterer Teile, was weniger Materialeinsatz und mehr Effizienz bedeutet. Der 3D-Druck ist mit unseren Filamenten noch nachhaltiger.

Allerdings müssen wir vorsichtig sein, denn 3D-Drucker benötigen im Vergleich zu einem herkömmlichen Spritzgussverfahren viel Energie pro Bauteil. Damit ist es eine Methode, die im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung für die Massenproduktion nicht so interessant sein wird.

nefilatek

Bildnachweis: Nefilatek

3DN: Was sind die zukünftigen Projekte von Nefilatek?

Unser nächstes Ziel ist es, mehr 100% recycelte Filamente wie ABS, PLA, PP oder Nylon zu entwickeln, um unseren Kunden eine breite Palette von Materialien anbieten zu können. Wir arbeiten auch an einem kleinen Produktionsbetrieb, der mit unseren zu 100% recycelten Filamenten arbeitet. Das Ziel ist es, den Menschen 100% recycelte Objekte aus unseren Filamenten anzubieten.

3DN: Noch ein paar letzte Worte an unsere Leser?

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie an unseren 100% recycelten Filamenten interessiert sind! Und vergessen Sie nicht, Ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen!

Was denken Sie von dem recycelten Filment von Nefilatek? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter  um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedIN zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you