menu

Nanofabrica stellt 3D-Drucker für Teile in Mikrometergröße vor

Auf 20. März 2019 von Ann-Kathrin L. veröffentlicht
nanofabrica

Nanofabrica ist ein in Israel ansässiges Unternehmen für additive Fertigung im Bereich der Feinmechanik, das gerade seine industriellen 3D-Drucker mit Mikronauflösung, den Workshop System und den Industry System auf den Markt gebracht hat. Sie integrieren Nanofabricas patentierten Prozess, der auf einem Digital Light Processing (DLP) Motor und Adaptive Optics (AO) basiert. Letzteres ist eine Technologie, die auf die Verbesserung von Bildverzerrungen bei optischen Geräten wie Teleskopen spezialisiert ist.

nanofabrica

Bildnachweis. Nanofabrica

Die Industry System Maschine erreicht eine Auflösung von einem Mikrometer. Mit ihrem Bauvolumen von 50 x 50 x 100 mm kann sie außerdem Tausende von Teilen in einem einzigen Lauf produzieren. Jon Donner, CEO von Nanofabrica, sagte: „Es gibt einen unaufhaltsamen Wandel hin zur Miniaturisierung, wobei viele Anwendungen extrem hohe Anforderungen an die Mikron- und Submikronpräzision bei Makro- und Mikrobauteilen stellen und es ein enormes Potenzial für eine AM-Plattform gibt, die diesen Trend bedienen kann.“

nanofabrica

Die Technologie ist mit PP, ABS und Keramik kompatibel. Bildnachweis: Nanofabrica

Das Unternehmen wurde 2016 gegründet und hat seitdem daran gearbeitet, eine Technologie auf den Markt zu bringen, die es den Herstellern ermöglicht, Teile mit hoher Genauigkeit herzustellen. Mit anderen Worten, mit Mikron- und Sub-Mikron-Auflösungen. Anwendungen für diese Technologie sind Gehäuse für die Mikroelektronik, Mikrofedern, Mikrostellglieder und Mikrosensoren. Darüber hinaus könnte sich diese Technologie für den medizinischen Bereich als sehr nützlich für Mikroventile, Mikrospritzen und mikroimplantierbare oder chirurgische Geräte erweisen.

Bisher haben wichtige AM-Plattform-Entwickler damit zu kämpfen, eine Auflösung unter 50 Mikron zu erreichen, und die wenigen existierenden AM-Technologien für die Mikrofertigung sind entweder extrem teuer in Bezug auf Maschinen- und Einzelteilkosten, extrem langsam oder haben starre Größenbeschränkungen„, fügte Jon Donner hinzu.

nanofabrica

Größe des Teils: 1.3 x 1.3 x 0.4mm. Bildnachweis: Nanofabrica

Außerdem entwickelt Nanofabrica auch eigene Materialien mit Schwerpunkt auf den am häufigsten verwendeten Kunststoffen wie ABS und Polypropylen (PP). Es hat auch Teile mit 80% keramisch beladenen Materialien bedruckt und arbeitet daran, 100% keramische Materialien mit einer Auflösung von einem Mikrometer zu erreichen. Mehr dazu erfahren Sie auf der Website HIER.

Was halten Sie von dieser Nutzung des 3D-Drucks? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf FacebookTwitter und Google+, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden