menu

Mit KI entworfene und AM gedruckte Möbel aus Holzwerkstoffen hergestellt

Am 14. Juli 2022 von Bianca Z. veröffentlicht

Das Konsumverhalten unserer heutigen Gesellschaft bringt erschreckende Zahlen mit sich und diese beziehen sich nicht nur ausschließlich auf die bekannten Probleme von Fast Fashion, sondern auch was unsere Einrichtungen angeht. Innerhalb der EU landen pro Jahr in etwa 12 Millionen Tonnen an Möbeln und Einrichtungsstücken auf dem Abfallhaufen – hierbei werden aber gerade einmal nur 10 % recycelt oder als Secondhand Ware gehandelt. Wir haben bereits über die additiv gefertigten Stühle aus alten Fischernetzen berichtet. Nun hat das selbige Kreativstudio – Interesting Times Gang – ein nächstes spannendes 3D-Druck-Projekt veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um die weltweit ersten Möbel, die mit Hilfe von KI entworfen und durch den 3D-Druck hergestellt worden ist. Die mit dem Namen Aibio versehene Möbelkollektion aus Holzwerkstoffen kann als Vision für die zukünftige Fertigung von Möbelstücken gesehen werden, da der gesamte Designprozess revolutioniert wird.

Auf dem ersten Blick mag es vielleicht nach keinen ungewöhnlichen Möbelstücken erscheinen, kennt man allerdings die Entstehungsgeschichte dahinter, so wird schnell klar, dass mit den Aibio-Möbeln etwas ganz Großes entstanden ist. Ob Stühle oder doch lieber Tische, die organisch angelegten Konstruktionen und der 3D-Druck aus Bioverbundwerkstoffen bilden laut Kreativstudio einen „kühnen Kontrast zu den geradlinigen Objekten, die uns umgeben, den geraden Linien und einfallslosen Kisten, die durch die Beschränkungen industrieller Werkzeuge und traditioneller Herstellungsverfahren entstehen.“ Eines der Hauptmerkmale von Interesting Times Gang war besonders die Ausrichtung auf einen nachhaltigen Kreislauf.

Bild: Interesting Times Gang

Der Design- und Entstehungsprozess der Möbel

Um das vorhergehende Problem unseres verschwenderischen Konsums entgegen treten zu können wollte das Kreativstudio mit ihrer Aibio Linie ein Zeichen setzen, was alles mit den Prinzipien des Kreislaufdesigns möglich ist. Um den Aspekt der Nachhaltig in Szene zu setzen soll dieser Kreislauf nicht nur. nachhaltig, sondern auch zur Gänze zirkulär sein. Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz beim Design kann der damit verwendete Algorithmus Hunderte von bisher unbekannten und ungewöhnlichen Designs erzeugen die die Formen der Evolutionsbiologie nachbauen. Das Ergebnis: Möbel, die auf der einen Seite vertraut wirken, auf der anderen Seite aber anders sind, als alles andere was man bisher in Möbelläden wie IKEA und Co. gesehen hat.

Das Recycling von alten Stühlen oder Tischen, die ein zweites Leben als ein anderes Möbelstück wieder finden, ist ein wichtiger Punkt für das Kreativstudio. Alles, was jemals produziert worden ist, soll somit am Ende der Nutzungsdauer zurückkommen und als Material für neue Möbel und Objekte dienen. Interesting Times Gang äußerte sich dazu: „Der zynische Leser könnte denken, dass ein Tisch oder Stuhl, der nach kreisförmigen Designprinzipien entworfen wurde, die Welt nicht verändern wird, aber er könnte sich wahrscheinlich auch nicht vorstellen, dass ein Schulmädchen, das vor dem Parlament in Stockholm sitzt, eine Revolution auslösen würde.“ Wenn Sie noch mehr über die Möbel herausfinden wollen, dann finden Sie HIER weitere Informationen.

Bild: Interesting Times Gang

Könnten Sie sich vorstellen mittels KI und AM gefertigte Möbel zu besitzen? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

*Titelbildnachweis: Interesting Times Gang

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks