menu

Schwedisches Studio kreiert Möbel aus ausrangierten Fischernetzen

Am 15. Juni 2022 von Lisa S. veröffentlicht

Das schwedische Studio Interesting Times Gang Recycelte entwarf im Rahmen ihrer Kelp-Kollektion Möbel in einem fließenden Design, welches von den Kelpwänden des Ozeans inspiriert ist. Doch das Design ist nicht das einzige außergewöhnliche. Die Designs wurden mithilfe von additiver Fertigung hergestellt und bestehen aus einer Kombination von recycleten Fischernetzen und Holzfasern.

Die Möbel wurden ursprünglich von den Michelin-Sterneköchen Niclas Jönsson und Daniel Höglander für die Neueröffnung ihres  Restaurants Black Milk Sushi in Stockholm Auftrag gegeben. Die Beiden wollten etwas außergewöhnliches, was aber zu dem Thema des Restaurants passt. Sie wendeten sich an das Designstudio, welches daraufhin etwas kreierte, was es in dieser Form noch nie gegeben hatte. Der „Kelp Chair“ wurde abgesehen von der Restauranteröffnung in diesem als Teil der Stockholm Furniture & Light Fairs-Ausstellung „Around the Corner“ ausgewählt.

Kelp-Kollektion

Die so entstandene Kelp-Kollektion ist eine Möbelserie, welche auf die Bedrohung der Unterwasser Kelpwälder durch die anhaltende Klimakriese aufmerksam machen soll.

Kelpwälder sind riesige Unterwasser-Urwälder welche aus Algen bestehen und an den Uferzonen von Meeren angesiedelt sind. Diese Algenwälder bieten Nahrung und Lebensraum für eine Vielzahl an Tieren und anderen Pflanzen bieten. Beim Wachsen nehmen diese Seegrswiesen Kohlenstoffdioxid auf. So speichern Sie laut einer Studie aus dem Jahr 2005 etwa 27 Millionen Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr im Boden. Kelp entfernt also so viel C02 pro Hektar wie 20 Hektar von Bäumen. Das sensible Ökosystem der submarinen Wälder ist jedoch zahlreichen Bedrohungen ausgesetzt. So wirken sich etwa die vom Klimawandel verursachte Wassererwärmung oder nicht nachhaltige Fischereipraktiken negativ auf diese aus. So schrumpft die Seegrasfläche derzeit um 1,5 Prozent pro Jahr und setzt damit nach Berechnungen der Forscher 11 bis 23 Millionen Tonnen Kohlenstoff allein durch das Absterben der Pflanzen wieder frei.

Unterwasser Kelpwälder (Bild: David Doubile)

Materialkombination aus Fischernetzen und Holz

Das Team von Design Director Alexander Westerlund entschied sich für eine Kombination von recycelten Fischernetzen und Holz um so ihre Möbel mittels 3D-Druck herzustellen. Das besondere daran ist, dass die Möbel wiederum nach ihrer Verwendung zerkleinert werden können, um neue Biomaterialien zu schaffen, die immer wieder wiederverwendet werden können. So entsteht ein geschlossenen Designkreislauf, welcher es ermöglicht, dass immer wieder völlig neue Objekte entstehen können.

Kelp-Kollektion (Bild: itg.studio)

Nicht nur die Materialien der Design stehen in Zusammenhang mit dem Meer. Auch die besondere Form der Designs ist von der Biomimetik mit wellenförmigen Linien und organisch schwingenden Silhouetten inspiriert und soll so die Formen der Meeresvegetation nachahmen. Die besondere Form gibt den Stühlen einen „subtilen Dämpfungseffekt“ und lässt es aussehen als ob diese in Bewegung wäre. Die auffällige grüne Farbe stammt von den Fischernetzen und Seilen selbst, welche aus Skandinavien und ganz Europa bezogen wurden. Den Entwicklern gefiel, dass die Farbe ihrem Ursprung treu geblieben sei. Westerlund erklärte:

„Ich wollte dem Design ein Gefühl der ständigen Bewegung des Wassers vermitteln. Wenn man nach unten schaut, sieht man, wie sich der Seetang im Ozean bewegt und schwankt. Mein Ziel war es, den Eindruck zu erwecken, dass der Stuhl dort unten auf dem Meeresboden steht. In gewisser Weise ist der Stuhl eine Liebeserklärung an diese Umgebung.“

Was halten Sie von dieser kreativen Lösung zu Aufwertung ausrangierter Fischernetze? Lassen Sie uns dazu gerne einen Kommentar da, oder teilen Sie uns Ihre Meinung auf Facebook, Twitter LinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

*Titelbildnachweis: itg.studio

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks