menu

Mini und Paul Smith präsentieren nachhaltiges Design im Mini Strip

Auf 27. August 2021 von Regina P. veröffentlicht

Der britische Automobilhersteller MINI bemüht sich seit einiger Zeit, seine Produktion umweltbewusster zu gestalten. Im Rahmend dieses Vorhabens hat sich der Automobilhersteller jüngst mit dem britischen Modedesigner Paul Smith zusammengetan, um gemeinsam ein „minimalistisches“ Auto zu entwickeln: den Mini Strip. Mit dem Mini Strip soll der Slogan „Einfachheit, Transparenz, Nachhaltigkeit“ symbolisiert werden und gleichzeitig die bekannten Elemente des Mini Cooper SE beibehalten. Um Teile herzustellen, die nicht nur langlebig sondern auch einzigartig sind, bedient sich Paul Smith der additiven Fertigung und nutzt diese, um Teile aus recycelten Polymeren herzustellen.

Der Mini Strip besteht größtenteils aus recycelten Materialien, z. B. Fußmatten aus recyceltem Gummi, und soll somit umweltfreundlicher sein als andere Fahrzeuge. So ist die Karosserie beispielsweise nur mit einer dünnen Schicht Klarlack versehen und vor Korrosion geschützt. Das verleiht dem Auto zudem ein raues Aussehen, welches Paul Smith als „die perfekte Unvollkommenheit“ betitelt. Die gleiche Methode wurde für das Innere des Mini Strip angewandt. Das Innenleben ist clean und besticht durch einfache Geometrien und Teilen aus recycelten Materialien.

Mini Strip

Das Innere des Mini Strip (Bild : MINI)

3D-gedruckte Teile

Wie bereits erwähnt, nutzen die Macher des Mini Strip den 3D-Druck, zur Herstellung von haltbaren und einzigartigen Teilen.   Im Einklang mit dem bereits bekannten modernen Mini-Design wurden die Schweller und Radkästen beibehalten, beim Mini Strip jedoch aus recyceltem Kunststoff in 3D gedruckt. Dies stellt ein Novum für den britischen Hersteller dar, der mit dieser Initiative Bereitschaft zeigt, umweltfreundlichere Autos im Einsatz zukunftsweisender Technologien produzieren zu wollen.

Wie Sie auch im Video sehen werden, wurde das Auto unter Verwendung der recycelten Materialien so gebaut, dass die Karosserie am Ende der Lebensdauer recycelt werden kann. Durch die Symbiose der Kreativität des Künstlers Paul Smith mit der Anwendung von neuen Technologien ist es gelungen, ein Auto mit einem bemerkenswerten Design zu schaffen. Oliver Heilmer, Head of Design bei MINI, der beim Projekt eng mit dem Designer zusammengearbeitet hat, lobt abschließend Paul Smiths Beitrag zum Design des Autos: „Er hat mit seiner nicht-automobilen und daher frischen Perspektive schon früh im Designprozess wichtige Fragen gestellt. Eine neue Perspektive, die es MINI ermöglicht hat, die Produktionsweise seiner Autos neu zu überdenken.“

Wie gefällt Ihnen der Mini Strip? Lassen Sie uns zu diesem Thema gerne einen Kommentar da oder teilen Sie es uns auf FacebookTwitterLinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter!

*Titelbildnachweis: MINI

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you