menu

MINGDA 3D ebnet mit dem 3D-Drucker MD-400D den Weg für den IDEX-Druck in größerem Maßstab

Am 12. Juli 2023 von Astrid Z. veröffentlicht
MD-400D Mingda 3D

Einer der Begriffe, die wir im Bereich des 3D-Drucks immer häufiger hören, ist IDEX. IDEX steht für Independent Dual Extruders und bedeutet, dass sich zwei Druckköpfe unabhängig voneinander bewegen können. Jeder hat eine Düse und kann entweder mit demselben oder mit unterschiedlichen Materialien drucken, was einen wesentlich schnelleren FDM-Druck sowie die Erstellung komplexer Geometrien mit Überhängen oder Stützstrukturen ermöglicht, die nach dem Druck leicht entfernt werden können. Ein Nachteil ist jedoch, dass viele IDEX-Lösungen nicht in der Lage sind, ein größeres Druckvolumen zu bewältigen. Das ist allerdings nicht immer der Fall. MINGDA 3D hat seinen neuesten 3D-Drucker, den MD-400D, auf den Markt gebracht, der sich nicht nur durch sein eigenes IDEX-System mit verschiedenen Funktionen, sondern auch durch seine Größe auszeichnet.

Wie bereits erwähnt, erfreuen sich die IDEX-Drucker zwar zunehmender Beliebtheit, doch haben viele von ihnen ein Druckvolumen von etwa 200-300 mm, während der MD-400D im freien Modus ein Druckvolumen von 400x400x400 mm aufweist und sich damit vom Durchschnitt auf dem Markt abhebt. Aber das ist natürlich noch nicht alles, was es zu diesem Drucker zu sagen gibt. MINGDA selbst ist ein chinesisches Unternehmen, das seit 2012 versucht, industrielle 3D-Drucklösungen in großem Maßstab anzubieten. Mit dem MD-400D wird dieses Ziel weiterverfolgt. Ein Produktmanager von MINGDA 3D erklärt: „Wir sind begeistert, den MD-400D der 3D-Druck-Community vorzustellen. Dieser Drucker steht für unser Engagement, die Grenzen der Innovation zu erweitern und unseren Kunden die Werkzeuge an die Hand zu geben, mit denen sie ihre Ideen zum Leben erwecken können. Mit seinen fortschrittlichen Funktionen und seiner außergewöhnlichen Leistung wird der MD-400D einen neuen Standard in der 3D-Drucktechnologie von IDEX setzen.“ Wir haben den Drucker nun genauer unter die Lupe genommen.

MINGDA MD-400D 3D printer

Eigenschaften des MINGDA MD-400D 3D-Druckers

Mit dem MD-400D hat MINGDA 3D einen IDEX 3D-Drucker geschaffen, der dank seines großformatigen 3D-Drucks bei hohen Temperaturen wirklich als industrietauglich bezeichnet werden kann. Nach Angaben des Herstellers macht ihn das zur idealen Wahl für eine Vielzahl von Anforderungen, insbesondere für die additive Fertigung mit zwei Farben, zwei Materialien und Massenproduktion. Dies wurde unter anderem durch die Einbeziehung einer Reihe interessanter Merkmale erleichtert.

Erstens hat MINGDA durch das IDEX-System selbst die Möglichkeit für eine Reihe verschiedener Modi eröffnet. Die Benutzer haben Zugang zum Duplikatmodus, Spiegelungsmodus, Unterstützungsmodus und Zweifarbmodus. Von einigen dieser Modi haben Sie vielleicht schon einmal gehört. Es handelt sich dabei um Funktionen, die nur beim echten IDEX-Druck möglich sind, wie z. B. beim MD-400D. Der Dupliziermodus und der Spiegelungsmodus sind vor allem für ihre Funktion bekannt, die Produktion zu steigern. Der Duplikatmodus ermöglicht es dem Benutzer, zwei exakt gleiche Teile gleichzeitig zu drucken, während der Spiegelungsmodus dasselbe tut, wobei die Teile symmetrisch gedruckt werden, wie bei einer Reflexion in einem Spiegel. Im Unterstützungsmodus können gleichzeitig Materialien und Stützstrukturen gedruckt werden, was die Erstellung komplexer Geometrien und hohler Strukturen ermöglicht. Der Zweifarbmodus schließlich ermöglicht den gleichzeitigen Druck von zwei verschiedenen Farben in einem Modell. Diese verschiedenen Modi bieten dem Benutzer Flexibilität, wenn es darum geht, das IDEX-System zu nutzen.

Um eine industrietaugliche Lösung zu bieten, hat sich MINGDA 3D auch auf einige andere bemerkenswerte Merkmale neben der Größe konzentriert. Zum Beispiel die Auto-Leveling-Funktion, die eine automatische Einstellung des Druckbetts ermöglicht. Eine Notwendigkeit für diejenigen, die Druckfehler vermeiden und gleichzeitig Zeit und Mühe sparen wollen, da die Notwendigkeit einer manuellen Kalibrierung entfällt. Auch die Extruder sind interessant. Die Benutzer haben die Möglichkeit, die üblichen Hotends durch Hochtemperatur-Hotends zu ersetzen, die bis zu 350℃ erreichen und damit eine breitere Palette von Materialien wie PET-CF, Nylon-CF, Nylon-Glasfaser, ABS-CF und mehr verarbeiten können. Sie lassen sich leicht austauschen und eröffnen mehr Anwendungsmöglichkeiten für den 3D-Drucker. Das herkömmliche Hotend ist mit PLA, ABS, TPU, PETG und anderen gängigen 3D-Druckfilamenten kompatibel. Der Direktextruder mit zwei Zahnrädern ist ebenfalls erwähnenswert, da er für den Druck von flexiblem Filament förderlicher ist und einen reibungsloseren Einzug ermöglicht.

Nicht zuletzt verfügt der MD-400D über eine vollständig metallgekapselte Struktur, die das Drucken mit technischen Filamenten wie ABS erleichtert und Probleme wie Schrumpfung und Verformung (warping) reduziert. Diese Probleme werden auch durch die PEI-Bauplatte behoben, die auch die Entnahme von Teilen erleichtert. Außerdem verfügt der Drucker über ein integriertes Luftfiltersystem für sicheres Drucken und einen Touchscreen, der einfach zu bedienen ist. Alles in allem ist der Drucker interessant, weil er nicht nur zu den größeren IDEX-Angeboten auf dem Markt gehört, sondern auch günstiger ist als viele andere Industrielösungen mit ähnlichen Funktionen und Eigenschaften. Weitere Informationen über den MD-400D sowie über andere Lösungen von MINGDA 3D finden Sie HIER.

Was halten Sie vom MINGDA MD-400D 3D-Drucker? Lassen Sie uns gerne einen Kommentar da, oder teilen Sie es uns auf Facebook oder LinkedIN mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

*Bildnachweise: MINGDA 3D

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks