menu

Die innovativsten Materialien der Formnext 2022

Am 16. November 2022 von Bianca Z. veröffentlicht

3D-Druckmaterialien sind zweifellos eines der wichtigsten Elemente in der Wertschöpfungskette und verleihen dem fertigen Teil all seine mechanischen und chemischen Eigenschaften. Heute gibt es immer mehr Innovationen rund um diese 3D-Materialien, von Polymere über Metalle bis hin zu noch selteneren Lösungen wie Silikon oder Keramik. Dank dieser Neuheiten sind die Anwender der additiven Fertigung in der Lage, widerstandsfähigere, leichtere, manchmal flexible oder auch haltbarere Teile zu entwerfen. Es sind diese Materialien, die es ermöglichen, den Anforderungen anspruchsvoller Branchen wie der Luft- und Raumfahrt, der Medizintechnik oder auch der Automobilindustrie gerecht zu werden. Aber welche Neuheiten werden auf der Formnext 2022 vorgestellt? Von Harz bis Metallpulver, 3Dnatives sagt es Ihnen!

Silikonmaterialien, die von Elkem Silicones entwickelt wurden.

Silikon ist ein Material, das auf dem Markt für additive Fertigung immer beliebter wird und für viele Branchen interessante Eigenschaften aufweist. Zu den Akteuren, die ein Angebot für den 3D-Druck bereitstellen, gehört auch Elkem Silicones, der sich bereits seit mehreren Jahren auf Silikon spezialisiert hat. Dieses Jahr nutzen sie die Formnext, um ihre Palette an für die additive Fertigung konzipierten Materialien, AMSil™ und AMSil™ Silbione™, zu erweitern. Das Unternehmen ist nun in der Lage, Silikone von ShoreA 10 bis ShoreA 70 für Liquid Deposit Molding (LMD)-basierte Prozesse anzubieten. Elkem Silicones präsentiert an seinem Stand F91 in Halle 12.1 außerdem ein neues wasserlösliches Trägermaterial, AMSil™ 92100, das es den Anwendern ermöglichen wird, sich noch komplexere Geometrien auszudenken. Schließlich ist der Stand in diesem Jahr mit einem Schweizer Deltatower 3D-Drucker ausgestattet, der es ermöglicht, Teile mit mehreren Silikonen gleichzeitig zu drucken. So können Sie ein Elastomerteil mit verschiedenen Shores herstellen! Sehen Sie sich verschiedene Anwendungen live am Stand an und klicken Sie HIER, um mehr zu erfahren!

Bild: Elkem Silicones

Sandvik und seine Metallpulver

Wir setzen unsere Serie über 3D-Materialien mit dem schwedischen Hersteller von Metallpulvern Sandvik und seiner Reihe von Osprey®-Lösungen fort. Auf der diesjährigen Formnext 2022 wurde die Produktpalette um Kupfer erweitert. Dieses besteht aus feinen und mittleren Partikeln und bietet eine hohe thermische und elektrische Leitfähigkeit, wodurch eine bessere Wärmeübertragung und eine bessere Anpassung des Wärmeausdehnungskoeffizienten ermöglicht wird. Im Allgemeinen werden die Metallpulver von Osprey® heute für medizinische Implantate, in der Luft- und Raumfahrt und in der Feinwerktechnik, aber auch in vielen anderen Bereichen eingesetzt.

Bild: 3Dnatives

EOS legt Wert auf Nachhaltigkeit

EOS, einer der führenden Akteure im Bereich der additiven Fertigung, insbesondere bei pulverbasierten Verfahren, muss nicht mehr vorgestellt werden. Auf der diesjährigen Formnext nutzte EOS die Gelegenheit, um zwei neue 3D-Materialien vorzustellen: PA 1101 und PA 2200. Das Besondere an ihnen ist, dass sie nur minimale Auswirkungen auf die Umwelt haben. PA 1101 ist ein biobasiertes und klimaneutrales Pulver, während PA 2200 einen geringen Kohlenstoffgehalt aufweist. Seine Nutzer erhalten ein Zertifikat, das die faire Berechnung und den Ausgleich belegt. Auf der Metallseite nutzt der Hersteller die Messe, um einige 3D-gedruckte Teile aus Kupfer zu zeigen, einem von EOS neu entwickelten Material.

matériaux 3D

Das Pulver PA 1101 (Bild : 3Dnatives)

Nanoe bringt neue Reihe von Filamenten auf den Markt

Der französische Hersteller Nanoe stellt drei neue Filamente vor, die Teil der Zetamix-Epsilon-Reihe sind. Jedes bietet eine andere Permittivität, die von 2,2 bis 7,5 reicht. Einer der größten Vorteile dieser Filamente ist, dass sie sich durch einen geringen dielektrischen Verlust auszeichnen. Mit diesen 3D-Materialien können die Nutzer komplexere Formen entwerfen und die Permittivität des Teils variieren. Konkrete Anwendungsfälle werden auf dem Stand 11.1-B59 des französischen Ausstellers gezeigt.

Das neue Filament und in 3D-gedruckte Beispiele (Bild : 3Dnatives)

6K Additive bietet neues Metallpulver an

Das Unternehmen 6K Additive hat ein Titanpulver mit niedrigem Sauerstoffgehalt (500-700 ppm gegenüber üblicherweise 900), genauer gesagt ein Ti64, entwickelt. Mit diesem neuen 3D-Material können Anwender Teile mit besserer Qualität und längerer Lebensdauer konstruieren, da zur Herstellung des Pulvers eine geringere Menge Sauerstoff benötigt wird. Dieses Titan ergänzt eine Reihe von Metallen, zu denen Ni718, Ni625, Edelstahl 316/17-4, Kupfer 18150 und andere gehören.

Mit Ti64 gedruckte Teile (Bild: 3Dnatives)

Der neue Titan Tough Epoxy 85 von Inkbit

Wir haben Ihnen bereits von der Firma Inkbit berichtet, die aus dem MIT hervorgegangen ist. Das Unternehmen ist bekannt für sein Inkbit Vista™ AM-System, das die proprietäre Vision-Controlled Jetting (VCJ)-Technologie verwendet. Diese ist dem Materialjet ähnlich, kehrt den Prozess aber im Wesentlichen um, wobei vier Druckmodule die Druckköpfe ersetzen. Inkbit hat sein neuestes Material, Titan Tough Epoxy 85, auf der diesjährigen Formnext vorgestellt. Obwohl wir nicht wissen, woraus es genau besteht, wurde Titan Tough Epoxy 85 speziell formuliert, um stoßfest zu sein und langfristiger UV-Bestrahlung standzuhalten, mit Eigenschaften, die denen von Nylon 12 ähneln, aber mit der Flexibilität und der präzisen Dimensionsleistung des VCJ-Verfahrens. Es eignet sich besonders für Mehrkomponentendesigns und das Unternehmen hofft, dass es eine Öffnung für die Tintenstrahltechnologie darstellt, nicht nur für die Prototypenherstellung, sondern auch für industrielle Anwendungen, einschließlich Endverbraucherteile.

Bild: 3Dnatives

Welches der 3D-Materialien ist Ihr Favorit?  Lassen Sie uns dazu gerne einen Kommentar da, oder teilen Sie uns Ihre Meinung auf Facebook, Twitter LinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks