menu

Markforged veröffentlicht neue Generation Carbon 3D-Drucker

Auf 29. November 2016 von Alexander H. veröffentlicht
Markforged

Im Jahr 2014 stellte der US-Hersteller Markforged mit Mark One den ersten 3D-Drucker her, der Filamente auf Basis von Carbonfasern extrudieren kann. Carbon ist 20x robuster als herkömmliche ABS-Filamente. Vor kurzem stellt die Firma seine neue Generation namens Onyx Series vor.

Karbon 3D-Drucker in zwei Ausführungen

Im Zuge dieser neuen Veröffentlichung wurden zwei neue Maschinen präsentiert: Onyx One wird zu einem günstigeren Preis von $3,499 angeboten während der Onyx Pro, ausgestattet mit einem zweiten Extruder, der Glasfaser drucken kann $6,999 kostet.

article_onyx2

Der Onyx One mit geringerem Preis kann Objekte aus Carbon drucken

Beide Maschinen besitzen ein maximales Druckvolumen von 320 x 132 x 154 mm und können Teile mit einer Schichtdicke von etwa 100 µm erzeugen. Das Unternehmen aus den USA erklärt, dass beide 3D-Drucker vorerst nur in den USA und in Kanada zur Verfügung stehen werden.

Die Onyx 3D-Drucker sind dem Rest der Welt ab Anfang 2017 zugänglich. Zusätzlich zu den Druckern wird ein neues Filament namens Onyx auf den Markt gebracht. Die 800cm3 Spule kostet rund $ 190. Die Kombination von Nylon und Carbonmicrofasern ist der Schlüssel zu einer doppelten Stärke, im Vergleich zu herkömmlichen Thermoplasten, die bei FDM 3D-Druckern verwendet werden. Dieses Material ist laut der Firma sowohl für fertige Produkte, als auch für Prototypen verwendbar.

Die Palette der Materialien bei Markforged umfasst gleichwohl Glasfaser-, Carbon- , Nylon- , Kevlar- und schließlich auch ein hochtemperaturbeständiges HSHT-Filament.

fffffff

Mit Onyx veröffentlicht Markforged seine eigene Carbonfilament-Marke

Markforged mit Cloud-Plattform für Onxy 3D-Drucker

Greg Mark, CEO von Markforged sagt: „Unser Glaube ist, dass jeder Designer und Ingenieur breiten Zugang zu starken, eleganten Teilen aus einem zuverlässigen Drucker haben sollte, den sie mögen. Mit dem Onyx One bieten wir unseren Kunden überlegene Teile in einem nahtlosen integrierten System aus Hardware, Material und Software, um ein qualitativ hochwertiges Produkt zu einem günstigen Preis zu liefern.“

Das Unternehmen mit Sitz in Massachusetts enthüllt schließlich auch die Cloud-Plattform Eiger. Konzipiert für Anwender von Onyx 3D-Druckern, bietet die Cloud regelmäßige Updates für die Firmware und ermöglicht das Speichern und Teilen von Druckprojekten. Zusätzlich zu der Cloud besitzen die Markforged-Produkte die sog. Turbo Print Option, mit der die Druckzeit stark reduziert wird.

fqzeefzqr

Mehr Informationen zu den Druckern gibt es hier zu finden.

RSS-Feed abonnieren und per FacebookTwitter und Google+ stets auf dem Laufenden bleiben!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden