menu

Exklusives Interview zur Maker Faire Berlin 2019 mit Ticketverlosung

Am 6. Mai 2019 von Ann-Kathrin L. veröffentlicht
maker faire berlin 2019

Nach dem Erfolg der letzten Jahre findet Mitte Mai wieder die Maker Faire Berlin 2019 statt und das nun bereits zum fünften Mal. Vom 17. bis zum 19. Mai haben Maker die Chance ihre innovativen Ideen vor einem großen Publikum vorzustellen. Auch Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf ein aufregendes Wochenende freuen, wo „mitmachen und miterleben“ ganz groß geschrieben werden. Kurz vor dem Start der Maker Faire hatten wir die Gelegenheit mit einer der Verantwortlichen der diesjährigen Maker Faire Berlin zu sprechen, nämlich Anna Ludwig aus der Presseabteilung der Maker Faire. Außerdem gibt es auf unserer Facebookseite Tagestickets für die Maker Faire Berlin 2019 zu gewinnen. Bis zum 13.5. um 00:00 können Sie noch mitmachen und eines der Tagestickets gewinnen!

Worum geht es bei einer Maker Faire und wie entstand die Idee eine Maker Faire in Berlin zu veranstalten?

Maker Faire Berlin 2019

Anna Ludwig

Bei einer Maker Faire geht es in erster Linie darum, Spaß zu haben und Neues zu entdecken. Das Konzept der Veranstaltung ist community-getrieben und stammt aus den USA. Das bedeutet, dass bei einer Maker Faire jeder mit einbezogen wird und man nicht nur zuschauen, sondern auch anfassen und selbst ausprobieren kann und soll. Wir beschreiben die Maker Faire immer gerne als eine Wissenschaftsmesse mit Jahrmarktcharakter, bei der Bastler, Tüftler und Künstler ihre außergewöhnlichen Erfindungen aus Technik, Wissenschaft und IT, aber auch aus dem klassischen Handwerks- und Handarbeitsbereich zeigen können. Networking und interdisziplinäres Arbeiten steht im Vordergrund. 2013 haben wir die Maker Faire nach Deutschland geholt. Wir haben uns für als Veranstaltungsort nicht nur entschieden, weil es deutsche Hauptstadt ist. Die Startup-und Kreativszene der Stadt sind für unser Konzept sehr reizvoll und das sehen wir als Bereicherung. In diesem Jahr sind wir bereits zum zweiten Mal im FEZ-Berlin in der Wuhlheide, Europas größtes Freizeit- und Erholungszentrum.

Dies wird nun bereits die fünfte Maker Faire in Berlin sein. Inwiefern wird sich die Maker Faire 2019 von den Veranstaltungen der Vorjahre unterscheiden?

Ja richtig. Im vergangenen Jahr konnten wir 15.000 Besucher auf der Maker Faire Berlin begrüßen. Diese Zahl streben wir auch 2019 wieder an. Wir achten natürlich darauf, dem Prinzip der Maker Faire immer treu zu bleiben, aber mit einigen Neuerungen versuchen wir stetig das Event weiter zu verbessern. Das diesjährige Highlight unterscheidet sich natürlich auch von denen im letzten Jahr. „Mechanisch Paard“ ist ein riesiges Rostpferd des niederländischen Makers Jos Bosmans. Zusammen mit dem Freundeskreis Schenkels präsentiert er sein Rostpferd in Berlin.

Wie wichtig ist der 3D-Druck bei der diesjährigen Maker Faire und welche spannenden Projekte kommen aus diesem Feld?

Der 3D-Drucker gilt als häufigstes genutztes Werkzeug in der Maker-Bewegung. Er erlaubt es Entwürfe sehr schnell und relativ günstig in Prototypen zu verwandeln und lässt so Ideen schnell Wirklichkeit werden. In diesem Jahr haben wir wieder zahlreiche 3D-Druck-Projekte dabei. Unter anderem ein 3D-gedrucktes Miniboot und die Fußballroboter von Iceberg Robots, deren Team auch an internationalen Wettkämpfen teilnimmt. Bereits zum zweiten Mal auf der Maker Faire dabei sind die orthopädischen Hilfen aus dem Drucker für Tiere, „VETorthi“ und die „Orthimale“. Sie lösen die Gipsverbände ab und können Operationen verhindern. Das Humboldt-Gymnasium aus Berlin-Tegel präsentiert einen selbstgebauten, kinderfreundlichen 3D-Drucker aus Lego. Daneben wird es einen vollautomatischen selbstgebauten 3D-Scanner zur Erstellung hochpräziser 3D-Modelle geben. Mit der Extrusionsmaschine Umeleon, kann eine unbegrenzte Anzahl an farbigen Filamenten hergestellt werden – eine echte Neuerung auf dem Gebiet.

maker faire berlin 2019

Wie hat sich die Maker Faire- Bewegung im Raum Berlin in den letzten Jahren entwickelt und wie sehen Sie ihre Zukunft?

Das genau einzuschätzen ist natürlich immer schwer. Die Maker Faire findet in Berlin bereits zum fünften Mal statt und wir erwarten bis zu 15.000 Besucher. Auf der diesjährigen Maker Faire Berlin kommen etwa 40 Prozent der Maker aus Berlin. Darüber hinaus kommen auch verschiedene Bastler und Tüftler aus der Umgebung. Aus Berlin dabei sind beispielsweise das Happylab, eine offene Werkstatt, in der Ideen und Projekte mit unterschiedlichen Tools sofort umgesetzt werden können, BioGripp, ein innovatives Robotik-Greifsystem, und Ardumower – Das Do-It-Yourself Rasenroboter-Projekt. Die Maker-Szene entwickelt sich ständig weiter, wird größer und entdeckt neue Techniken und Praktiken.

Das 3D-gedruckte Miniboot

Worauf freuen Sie sich als Veranstalter auf der Maker Faire Berlin 2019 besonders?

Neben unserem diesjährigen Highlight aus den Niederlanden können wir viele weiter Maker aus Europa begrüßen. Aus Italien kommen gleich acht Projekte. Sogar ein Hackerteam aus Südkorea ist auf der Maker Faire vertreten. Der Australier Matthew Rimmer, der einen Vortrag über 3D-Druck und Innovationsrecht hält, hat sicherlich von allen die weiteste Anreise. Wir sind stolz darauf, dass wir mit dem Event nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern auf der ganzen Welt Anklang finden und die Menschen zur Teilnahme bewegen können.

Haben Sie noch ein paar letzte Worte an unsere Leser?

Wer neugierig und offen für Ungewöhnliches ist, wer Spaß am Mitmachen und Ausprobieren hat, der ist auf einer Maker Faire genau richtig. Im Unterschied zu anderen Messen geht man von einer Maker Faire nicht mit einem Beutel voller Flyer und Gummibärchen nach Hause. Nein, eine Maker Faire verlässt man mit leuchtenden Augen und vielen inspirierenden Ideen, es den modernen Machern gleich zu tun. Am liebsten noch am selben Abend. Also kommen Sie vorbei und lassen Sie sich begeistern!

Kommen Sie auch zur Maker Faire 2019? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter  um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedIN zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks