menu

Legalisierung von 3D-gedruckten Waffen in den Vereinigten Staaten

Auf 18. Juli 2018 von Kathrin J. veröffentlicht
3D-gedruckten Waffen

Seit 2013, als die ersten 3D-gedruckten Waffen in den Vereinigten Staaten veröffentlicht wurden, begann ein Rechtsstreit über ihre Kommerzialisierung und Verbreitung. In dieser Woche wurde der lange Rechtsstreit nun zugunsten von Cody Wilson und seiner Organisation Defense Distributed entschieden und ihre Modelle zu den 3D-gedruckten Waffen dürfen wieder zum Download online gestellt werden.

Cody Wilson ist der Mann, der hinter der Organisation Defense Distributed steht, welche Berichten zufolge bereits im Jahr 2013 erstmals eine funktionsfähige Schusswaffe fast vollständig mit dem 3D-Drucker entwickelt hat. Die 3D-Druckvorlage des sogenannten „Liberator“, wurde innerhalb weniger Tagen von mehr als 100.000 Menschen heruntergeladen, welche jedoch kurz darauf von dem US-Außenministerium als Verletzung der Waffenexport-Vorschriften deklariert und von Wilson wieder offline genommen werden musste. Die anschließende Frage der 3D-gedruckten Waffen hat aufgrund der Leichtigkeit des Zugriffs und der Herstellung, was mittels Online-Dateien möglich ist, zu einem Rechtsstreit in den USA und weltweiten Diskussionen geführt.

3D-gedruckten Waffen

Cody Wilson

Nach fast fünf Jahren Rechtsstreit mit dem Justizministerium scheint es so, dass Cody Wilson und sein Defense Distributed triumphiert haben. Die Gerichtsvereinbarung besagt, dass das Verbot dieser CAD-Dateien durch die Regierung gegen den ersten Zusatzartikel verstoßen würde, da die Regierung das Verteidigungsrecht von Defense Distributed zensiert habe. Das Abkommen stellte auch fest, dass „nicht automatische 50-Kaliber-Feuerwaffen nicht von Natur aus militärisch sind“.

Dies wird gerade dann genehmigt, wenn das nordamerikanische Land nach den verschiedenen Schießereien und Anschlägen, die im Laufe des Jahres stattgefunden haben, eine Krise über den Besitz von Waffen durchmacht. Zusätzlich zu seiner angeblichen Blockade zirkulieren illegal im Internet 3D-Modelle von Waffen, die einen Preis unter 12 Euro haben.

„Es ist nicht nur ein Sieg des ersten Verfassungszusatzes für die Meinungsfreiheit, sondern auch ein verheerender Schlag für die Lobby des Waffenverbots. Seit Jahren haben Anti-Kanoniere argumentiert, dass moderne halbautomatische Gewehre für den Sport als „Waffen des Krieges“ bezeichnet werden, und mit dieser Vereinbarung hat die Regierung erkannt, dass sie nichts dergleichen sind“, sagte Alan Gottlieb, Gründer und Vizepräsident der Stiftung Second Amendment Foundation, in einer Pressemitteilung zu diesem Thema.

3D-gedruckten Waffen

Das Modell „The Liberator“

Download von 3D-gedruckten Waffen wieder möglich?

Nach dieser Genehmigung und dem Erfolg von Wilson im Rechtsstreit wird nun erwartet, dass ab dem 1. August 2018 die Organisation Defense Distributed ihre 3D-Waffenmodelle erneut online stellen wird. Das Abkommen hat Wilson das Recht gegeben, seine Modelle zu den 3D-gedruckten Waffen im Internet wieder zu veröffentlichen, hat aber eine neue Debatte eröffnet: die der selbstgemachten Waffen und die schwierige Regulierung dessen in den Vereinigten Staaten und auch auf der ganzen Welt.

Die Organisation von Wilson verfolgt das Ziel, eine Online-Sammlung von 3D-gedruckten Waffenmodellen mit verschiedenen halbautomatischen Waffen anbieten zu können. Zusätzlich zu einem Netzwerk, in dem Benutzer ihre Modelle für alle Arten von Schusswaffen teilen können. Obwohl sie nur halbautomatische Waffen austauschen dürfen, hat das einen großen Teil der US-amerikanischen Bürger alarmiert, da damit die Waffenregulierung fast unmöglich ist. Etwas, das nicht nur die USA selbst, sondern die ganze Welt beunruhigt.

Im folgenden Video erhalten Sie mehr Eindrücke über die Entwicklung von „selbst gedruckten“ Waffen:

Wie stehen Sie zu dieser rechtlichen Frage und den 3D-gedruckten Waffen? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf FacebookTwitter und Google+, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

Ein Kommentar

Nehmen Sie an der Diskussion teil und schreiben Sie uns Ihre Meinung.

  1. […] mit Cody Wilson über seine Veröffentlichung der Pläne zum Drucken von Pistolen. Während die Legalisierung der 3D-gedruckten Waffen in den USA sowie auf der ganzen Welt ein umstrittenes Thema ist, ist Cody Wilsons Meinung sehr […]

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you