menu

Lamborghini setzt auf Carbon 3D-Drucktechnologie

Auf 20. Februar 2019 von Ann-Kathrin L. veröffentlicht
Lamborghini

Ursprünglich auf den Bau von Traktoren spezialisiert, wandte sich das italienische Unternehmen Lamborghini schnell der Entwicklung von Luxussportwagen zu. Heute zeigt das es Interesse an der additiven Fertigung. Insbesondere in der Carbon 3D-Drucktechnologie, um einige Teile für Urus zu produzieren, sein erstes SUV-Modell, dessen Produktion im März 2018 begann. Zu den 3D-gedruckten Teilen gehört zum Beispiel ein Tankdeckel.

Lamborghini setzt auf Carbon 3D-Drucktechnologie für die Produktion von Autoteilen im Maßstab 1:1

Nachdem Carbon seine ersten 3D-Druckkomponenten für die Modelle von Ford vorgestellt hat, arbeiten sie nun mit Lamborghini zusammen, um die Produktion von Teilen für den Endverbrauch für einige Sportwagen zu beschleunigen. Mit der Digital Light Synthesis (DLS)-Technologie will das italienische Unternehmen leichtere und aber gleichzeitig stabile Teile herstellen. Folglich gibt es eine höhere Leistung bei niedrigeren Kosten. Nun hat der Automobilhersteller einen Tankdeckel und ein Element zu Befestigung des Luftkanals aus dem EPX 82-Harz von Carbon in 3D gedruckt.

Lamborghini

3D-gedruckter Tankdeckel für den Urus

Stefan Gramse, Einkaufsleiter bei Automobil Lamborghini SpA, erklärt: „Durch unsere umfangreiche Beschaffungsforschung haben wir festgestellt, dass viele unserer Fahrzeugkomponenten ideale Kandidaten für die digitale Fertigung sind. Durch die Partnerschaft mit Carbon entwickeln wir auf der Grundlage der Produktionsmittel, die es uns ermöglichen, intelligentere, schnellere und effizientere Produkte mit längerer Lebensdauer zu produzieren und gleichzeitig unsere Markteinführungszeit erheblich zu verkürzen„.

Der Automobilhersteller soll auch untersuchen, welche anderen Teile er 3D-Druck 3D drucken könnte, einschließlich Innenteile, Spiegelbaugruppen und diversem Zubehör. Lamborghini schließt sich den Herstellern an, die die additive Fertigung in ihre Produktionslinie integriert haben. Dr. Joseph DeSimone, CEO und Mitbegründer von Carbon, endet mit den Worten: „Die Automobilindustrie ist sehr vielversprechend für den Einsatz der digitalen Fertigung in Großserie, und unsere Partnerschaft mit Lamborghini ist ein perfektes Beispiel für die Art von Innovation, die Sie erreichen können, wenn Sie Design, Herstellbarkeit und Engineering kombinieren„.

Lamborghini

Das Fixierelement in 3D gedruckt

Weitere Informationen über die von Carbon entwickelte Technologie und ihre Vorteile finden Sie auf der offiziellen Website HIER.

Was denken Sie über die Verwendung des 3D-Drucks in der Automobilbranche? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und hinterlassen Sie uns ein Kommentar unten oder auf FacebookTwitter oder Google+. Und denken Sie daran sich für unseren wöchentlichen Newsletter kostenlos anzumelden, um keine Neuigkeiten im 3D-Druck mehr zu verpassen!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you