menu

CELLINK und CTI BIOTECH mit Vereinbarung über 3D-Druck von Krebszellen

Auf 11. Januar 2018 von Moritz M. veröffentlicht
Krebszellen

Wie beiden Unternehmen vor wenigen Tagen mitteilten, unterzeichneten das schwedische Biodruck Unternehmen CELLINK und das im französischen Lyon ansässige Medizintechnik Unternehmen CTI BIOTECH eine gemeinsame Vereinbarung. Diese Vereinbarung macht deutlich, dass der 3D-Druck somit auch in der Erforschung von Krebszellen ankommen wird, wenngleich noch nicht abzusehen ist, welche Rolle die Technologie bei der Behandlung dieser Krankheit spielen wird.

Das schwedische Unternehmen CELLINK wird der Vereinbarung zufolge, CTI BIOTECH bei der Herstellung von patientenspezifischen Krebstumor-Replikaten unterstützen. Hierbei kommt das 3D-Drucksystem BIO X und Biotinte von CELLINK zum Einsatz. Angaben der beiden Unternehmen zufolge, wird dem Patienten ein kleines Stück des Krebstumors entnommen, wobei weitere Krebszellen gezüchtet und anschließend mithilfe des Biodrucks gedruckt werden. Dies soll dazu beitragen, dass Forscher auf diesem Wege diese Krebsart besser verstehen und die beste Behandlungsmethode für diese spezifische Krebsart entwickeln können.

Krebszellen

Der 3D-Drucker BIO X

Professor Colin McGuckin, der Gründer von CTI BIOTECH äußerte sich in diesem Zusammenhang wie folgt „Wir können derzeit Krebs nicht sonderlich gut bekämpfen, da uns das Verständnis fehlt, wie der Krebs in 3D-Tumoren wächst„. Erik Gatenholm, der Mitgründer und CEO von  CELLINK sagte hierzu: „Wir freuen uns immer, wenn unsere Technologien dazu verwendet werden, die Forschung zu beschleunigen und neue Fortschritte zu ermöglichen! Das Onkologie-Forschungsgebiet ist für uns eines der wichtigsten Forschungsgebiete und wir sehen einen großen Vorteil darin, unsere Bioprinting-Plattform zu nutzen, um bessere und realistischere Krebsgewebemodelle zu entwickeln, damit wir bessere Behandlungen entwickeln können „.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie in der offiziellen Pressemitteilung von CELLINK sowie über das Unternehmen in folgendem Video:

Was ist Ihre Meinung zu dieser Vereinbarung im Kampf gegen die Krebszellen?

Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Google+, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

Weitere Beispiele, welche Rolle der 3D-Druck in der Medizin spielen kann, erfahren Sie beispielsweise in dem Artikel über das aus Silikon 3D-gedruckte Herz, über medizinische Anwendungen und 3D-gedruckte Hornhaut.

Die Informationen und die Bilder stammen zudem aus folgenden Quellen: SWR

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden