menu

Kommt die nächste Apple Watch aus dem 3D-Drucker?

Am 20. Juli 2023 von Astrid Z. veröffentlicht
Apple

Turnschuhe, Fahrräder, Kameras… Apple Watches? Der 3D-Druck wird bei der Herstellung von Konsumgütern immer häufiger eingesetzt, da er die Kosten senkt und gleichzeitig einzigartige und individuelle Produkte ermöglicht. Jüngsten Gerüchten zufolge reiht sich ein neues prominentes Produkt in diese Liste ein. Angeblich wird der Technologiegigant Apple bei der Herstellung der mechanischen Teile der nächsten Apple Watch Ultra, die noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll, auf den 3D-Druck von Titan zurückgreifen.

Auch wenn es sich hierbei derzeit nur um ein Gerücht handelt (weder Apple noch die angeblich beteiligten 3D-Druck-Unternehmen haben es offiziell bestätigt), stammt es doch von einer Quelle, die für ihre Zuverlässigkeit bei der Vorhersage von Apple-Trends bekannt ist. Ming-Chi Kuo ist Analyst bei TF International Securities, einer Finanzdienstleistungsgruppe im asiatisch-pazifischen Raum. Er ist dafür bekannt, dass er Informationen von Kontakten in der asiatischen Lieferkette von Apple sammelt und hat mit seinen Vorhersagen zu zukünftigen Apple-Produkten bisher großen Erfolg gehabt. Das jüngste Gerücht wurde Ende der letzten Woche in Bloomberg veröffentlicht und besagt, dass Apple mechanische Teile aus Titan für die 2H23 Apple Watch Ultra im 3D-Druckverfahren herstellt und dabei Lösungen von Farsoon und BLT verwendet.

Die ursprüngliche Apple Watch Ultra wird als Uhr für Leistungssportler vermarktet. (Bild: Apple)

3D-Druck für die Apple Watch Ultra

Es wäre nicht das erste Mal, dass sich Apple dem 3D-Druck zuwendet. Der Mobilfunkriese nutzt möglicherweise bereits Lösungen von Optomec, einem Unternehmen, das für seine Aerosol Jet-Technologie für die additive Fertigung von Elektronik bekannt ist, wie letztes Jahr in Forbes berichtet wurde. Darüber hinaus wurde bereits Bericht erstattet, dass das Unternehmen die 3D-Technologie für das Prototyping einsetzt. Sollte sich dieses aktuelle Gerücht nun bewahrheiten, wäre es jedoch das erste Mal, dass der 3D-Druck im Mittelpunkt einer neuen Apple-Veröffentlichung steht.

Wie bereits erwähnt, wird Kuo zufolge der 3D-Druck von Titan mit Lösungen von Farsoon und BLT durchgeführt. Beide chinesischen Hersteller haben sich mit dem Laser-Pulverbett-Schmelzen einen Namen gemacht, darunter auch solche Verfahren, die mit Metallpulvern wie Titan kompatibel sind. Außerdem sind diese Unternehmen dafür bekannt, dass sie sich auf industrielle Anwendungen in einer Reihe verschiedener Sektoren konzentrieren, die von der Luft- und Raumfahrt über das Gesundheitswesen bis hin zu Lifestyle und mehr reichen. Es wäre daher nachvollziehbar, dass die beiden Unternehmen in Betracht gezogen werden, wenn Apple Teile für den Endverbraucher mit 3D-Druck herstellen möchte.

Dennoch hat die Entscheidung selbst in den Foren eine Menge Diskussionen ausgelöst. Es ist zunächst wichtig, die enormen Vorteile zu berücksichtigen, die der 3D-Druck für Apple bringen könnte. Die additive Fertigung von Metall hat bereits bewiesen, dass sie die Produktionskosten und -zeiten senkt und die Lieferkette stärkt. Alles Vorteile, die offenbar bei dieser gerüchteweisen Entscheidung berücksichtigt wurden. Darüber hinaus wird die Apple Watch Ultra häufig wegen ihrer Sperrigkeit und ihrem Gewicht kritisiert. Beide Punkte könnten mittels additiver Fertigung durch die Herstellung komplexerer Geometrien verbessert werden.

Gerüchten zufolge sollte Apple auf Metall-Laserschmelzen für die Fertigung der neuen Apple Watch Ultra zurückgreifen. (Bild: Farsoon)

Dennoch erwähnt Kuo, dass, selbst wenn 3D-Druck für die mechanischen Teile verwendet wird, diese immer noch CNC-Bearbeitung für Back-End-Prozesse durchlaufen müssten. Darüber hinaus erwähnt er seine Überzeugung, dass die neue Apple Watch Ultra als Test dienen wird. Sollte dieser Test ein positives Ergebnis mit sich ziehen, würden seiner Meinung nach noch weitere Apple-Produkte mit der additiven Fertigung hergestellt werden. In jedem Fall behalten wir alle Neuigkeiten zu Apple genau im Blick.

Was halten Sie von einer möglichen 3D-gedruckten Apple Watch? Wird sich Apple zu AM hinwenden? Lassen Sie uns gerne einen Kommentar da, oder teilen Sie es uns auf Facebook oder LinkedIN mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

*Titelbildnachweis: Apple

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks