menu

WASP-Projekt setzt auf 3D-Druck für eine nachhaltige Entwicklung der Umwelt

Auf 22. November 2016 von Alexander H. veröffentlicht

Im Jahr 2012 wurde das WASP (World’s Advanced Saving Project) ins Leben gerufen. Ein Projekt, das sich auf die Entwicklung der 3D-Drucktechnologie konzentriert und seine Wurzeln in der Welt der Open-Source findet. Das Ziel des Projekts ist es anhand professioneller 3D-Drucker eine nachhaltige Entwicklung und Eigenfertigung zu fördern. Wir wollten uns genauer über diese Idee informieren und haben dazu das WASP-Team kontaktiert.

Wie begann das WASP-Projekt und was war das Ziel zu diesem Zeitpunkt?

Das „World’s Advanced Saving Project“ wurde im Jahr 2012 geboren und seither ist das Hauptziel klar: Wir wollten einen 3D-Drucker bauen, der in der Lage ist Häuser mit Materialien aus dem Gebiet zu errichten, dessen Kosten nahezu Null sind.
Parallel dazu wurden eine Reihe weiterer robuster und zuverlässiger 3D-Drucker entwickelt, mit denen wir von Anfang an unser revolutionäres Projekt realisieren wollen.

article_wasp1

Auf Ihrer Website haben wir von dem spannenden Maker Economy Projekt gelesen. Können Sie uns erklären was genau das ist?

Die Maker Economy Projekt ist ein neues Modell, wo alles produziert werden kann, wo die Möglichkeit der Loslösung von den unüberwindlichen und produktionsfähigen Monopolunternehmen besteht. Der 3D-Drucker ist mit dem verknüpft, was man als vierte industrielle Revolution bezeichnen sollte. Sie gibt Menschen, die über das passende Wissen verfügen die Möglichkeit ein Projekt in ein Objekt umzuwandeln. Dank des 3D-Drucks hat jeder Einzelne die Möglichkeit das zu produzieren, was er braucht. Wir nennen diesen neuen Ansatz neue Handwerkskunst oder digitales Handwerk. Das Maker Economy-Modell kann überall exportiert werden, und es könnte besser funktionieren, wenn kein produziertes Interlace- oder funktionierendes Infrastrukturnetzwerk existiert.

Shamballa wird das erste 3D-gedruckte Dorf sein. Was sind die technischen Aspekte und das Ziel dieses erstaunlichen Projekts?

In Balance zwischen Utopie und wissenschaftlichem Pragmatismus haben wir ein neues Dorfmodell entwickelt. Es beginnt mit einem 3D-gedruckten Haus und einem 3D gedruckten vertikalen Garten, in dem die hydropische Kultur ausgeübt wird. Das dritte Element unseres Dorfes ist ein Labor mit 3D-Kompakt-Druckern, die dazu verwendet werden, um jede Art von Objekt zu erstellen. All dies ist der Inhalt unseres Maker Economy Starter-Kit – ein Paket, das überall dahin transportiert werden kann, wo neue Dörfer realisiert werden können.

Dank dieser Technologie können alle gesammelten Kenntnisse überall über das Internet verbreitet werden. Alle notwendigen Informationen zum Einrichten eines Starter-Kits können frei online über eine Reihe von Tutorials abgerufen werden. Das Hausprojekt mit seinen Inhalten ist Open Source und ermöglicht Projektleitern, Designern, Ingenieuren, Architekten, das Web zu betreten und Inhalte frei zu tauschen und auszutauschen.

article_wasp

Im Kit sind alle Delta WASP Modelle enthalten: von Big Delta, dem 12 m hohen 3D-Drucker, der Häuser bauen kann, zum Delta WASP 3MT, Multitools-Drucker für die Realisierung von Möbelkomponenten, vertikalen Gärten, mittlerer Größe Elemente zusammen mit anderen digitalen Gebäudesystemen von WASP, um kleinere Objekte zu realisieren. Andere Systeme sind inbegriffen wie: Schneidesysteme, Systeme zur Veränderung von Materialien, Versorgungssysteme, Recycling-Stellen oder Kunststoff-Materialien-Systeme.

img_8057

Welche Bedeutung hat der 3D-Druck bei der Schaffung einer nachhaltigen Welt?

Um den Traum einer umweltfreundlichen Wirtschaft zu erfüllen, haben wir aus dem Projekt die Realisierung von Häusern bereits erwähnt. Die internationale Umfrage der UN sieht vor, dass es im Jahr 2030 zu einem Anstieg der Nachfrage nach preiswerten Wohnungen für mehr als 4 Milliarden Menschen kommen wird. Die meisten von ihnen werden nicht in der Lage sein mehr als 10% ihres Jahreseinkommens für Miete auszugeben.
Die Vereinten Nationen schätzen einen täglichen Bedarf von 100.00 Wohneinheiten für die nächsten 15 Jahre. Parallel zum anhaltenden Bevölkerungswachstum ist es wichtig, dass wir Gebiete mit schwierigen landwirtschaftlichen Bedingungen bebauen. Die 3D-Technologie kann als Lösung dieser Probleme dienen, um die primären Bedürfnisse einer nachhaltigen Entwicklung zu erfüllen.

delta_wasp_pellet_3dprinter_chair_13

WASP ist in vielen anderen Projekten im Zusammenhang mit 3D-Druck involviert, wo sehen Sie das Unternehmen in 15 Jahren?

Wenn wir uns das ungebremste Potenzial anschauen, das WASP in seinen ersten vier Lebensjahren gezeigt hat, ist es schwer zu sagen, was in den nächsten 15 Jahren passieren wird. Zusammen mit den Shamballas sind wir mit vielen anderen Projekten beschäftigt. Die meisten von ihnen sind vorübergehend beiseite gelegt worden oder schreiten sehr langsam voran, weil unsere Firma noch recht klein ist. Wir glauben stark an den Austausch von Wissen, weshalb wir immer noch auf der Suche nach Makern sind oder jemanden, der die Notwendigkeit sieht, mit uns zusammenzuarbeiten, um unsere Projekte fortzusetzen. Wenn wir unsere Augen schließen, sehen wir eine Welt, in der jede einzelne Familie die Notwendigkeit sieht, dank der Technologien und dem gemeinsamen Know-how respektabel zu leben.

13774402_160255704399612_732005375_n

Ein letztes Wort an unsere Leser?

Wir hören immer öfter von einer neuen Revolution. Wir verstehen den revolutionären Gedanken als einen, wenn er mit mehreren Aspekten des menschlichen Lebens verbunden ist: Internet, Kommunikation, fallende Grenzen, freie Güter und Bewegungsfreiheit. All diese Dinge rütteln an der Basis des bestehenden Systems. 3D-Druck ist einer der Bestandteile dieser neuen Revolution, weil es das verbindende Element zwischen der Wissensverbreitung und der Verkörperung davon ist. Der 3D-Drucker bildet das Know-How durch Maschinen, die Waren für die Menschheit bauen. Die Revolution zeigt sich dadurch aus, dass diese Maschinen von jedermann zugänglich sind. Auf diese Weise wird der Fall der Monopole der Produktionskapazitäten bewirkt und durch eine Gesellschaft ersetzt, in der Männer und Frauen frei über das Internet ihr Wissen teilen und anhand der 3D-Drucker eine Form verleihen.

14033713_1712908165638329_1850638870_n

RSS-Feed abonnieren und per FacebookTwitter und Google+ stets auf dem Laufenden bleiben!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden